Bonames

Kochen verboten in Flüchtlingsheim

  • Georg Leppert
    vonGeorg Leppert
    schließen

Die  Bewohner des Flüchtlingsheims werden fortan vom Arbeiter-Samariter-Bund mit warmem Essen versorgt.

Die Geflüchteten in der Unterkunft am Alten Flugplatz in Bonames können sich kein warmes Essen mehr kochen. In den Apartments seien Herde und andere Geräte, die viel Strom verbrauchen, aus Sicherheitsgründen abmontiert worden, teilte Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) am Freitag mit. 

Die Bewohnerinnen und Bewohner würden fortan vom Arbeiter-Samariter-Bund mit warmem Essen versorgt. Kalte Speisen könnten sie sich weiterhin zubereiten. Kühlschränke könnten ebenso wie Warmwasserkocher am Netz bleiben.

Die Herde, die die Familien selbst angeschlossen hätten, hätten das Stromnetz überfordert, teilte die Stadt mit. Deshalb habe die Gefahr eines Brandes bestanden, sagte Birkenfeld.  

Mehr zum Thema

Kommentare