Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Blindgänger in Frankfurt-Niederrad wurde erfolgreich entschärft.
+
Der Blindgänger in Frankfurt-Niederrad wurde erfolgreich entschärft.

News-Ticker

Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad entschärft – Umleitungen bleiben

Alle Autoren
    schließen
  • Teresa Toth
    Teresa Toth
  • Matthis Pechtold
    Matthis Pechtold
  • Tobias Möllers
    Tobias Möllers
  • Erik Scharf
    Erik Scharf
  • Sandra Böhm
    Sandra Böhm

Die Feuerwehr gibt Entwarnung: Die Bombenentschärfung in Frankfurt-Niederrad ist geglückt. Fernzüge werden jedoch weiterhin umgeleitet. Alle Infos im News-Ticker.

  • Die Weltkriegsbombe im Frankfurter Stadteil Niederrad ist erfolgreich entschärft worden.
  • Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Mittwoch (17.02.2021) in Frankfurt* gefunden worden.
  • Ein Gebiet im Stadtteil Niederrad ist dafür evakuiert worden – wegen Corona* war das komplizierter als sonst.

+++ 16.00 Uhr: Der Kampfmittelräumdienst konnte die Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad erfolgreich entschärfen. Die Straßensperrungen wurden aufgehoben und Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Rücktransporte mobilitätseingeschränkter Personen sowie der Abbau der Betreuungsstelle für Anwohner laufen derzeit noch.

Neben dem Kampfmittelräumdienst vom Regierungspräsidium Darmstadt waren an der Entschärfung der Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad auch das Frankfurter Ordnungsamt mit der Stadtpolizei, das Gesundheitsamt, die Feuerwehr Frankfurt, die Frankfurter Polizei, die Bundespolizei, die Hilfsorganisationen DRK, ASB, Johanniter-Unfallhilfe und der Malteser Hilfsdienst beteiligt. Insgesamt waren etwa 450 Kräfte im Einsatz.

Wie die Bundespolizei mitteilte, sind alle Sperrungen am Bahnhof Niederrad aufgehoben. Umleitungen von Fernzügen mit Haltausfall in Frankfurt(Main)Hbf und Ersatzhalt in Frankfurt(Main)Süd bleiben jedoch weiterhin bestehen. Die Umleitungen sollen wie geplant um 18 Uhr aufgehoben werden, so die Deutsche Bahn in einer aktuellen Verkehrsmeldung.

Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad: Feuerwehr gibt Entwarnung

+++ 14.25 Uhr: Die Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad ist erfolgreich entschärft worden. Das teilt die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter mit. Die Sperrungen in den Schutzzonen sowie in der Evakuierungszone können damit aufgehoben werden.

Noch vor rund einer Stunde musste der Kampfmittelräumdienst seine Arbeit vorübergehend unterbrechen, da Personen in der Sperrzone gemeldet worden waren. Wie die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter mitteilt, hätten sich diese in der Schutzzone aufgehalten. Diese liegen etwas weiter von der Evakuierungszone entfernt, Bewohner dürfen während der Entschärfung vor Ort bleiben – aber nicht das Haus verlassen.

Auf Anfrage teilt die Feuerwehr mit, der Kampfmittelräumdienst habe seine Arbeit an der 500-Kilo-Bombe immer wieder unterbrechen müssen, bis die Polizei vor Ort jeweils auf Meldungen von Personen im Freien reagieren kann. Wäre bei der Entschärfung etwas schief gelaufen, hätten sich diese Menschen einem hohen Verletzungsrisiko ausgesetzt.

Bombenentschärfung in Frankfurt-Niederrad unterbrochen – Personen im Sperrgebiet gesichtet

13.15 Uhr: Ungeplante Unterbrechung in Frankfurt-Niederrad: Die Bombenentschärfung muss unterbrochen werden. Wie die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter mitteilt, wurden Personen im Sperrgebiet gesichtet. Damit verzögert sich die Entschärfung wie auch die Freigabe der Evakuierungs- und Schutzzone erneut.

Bombenentschärfung in Frankfurt-Niederrad: Grünes Licht für Kampfmittelräumdienst

+++ 12.24 Uhr: Im Stadtteil Niederrad in Frankfurt am Main kann die Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg beginnen. Die Polizei hat die Kontrolle der Evakuierungs- und Schutzzonen beendet, der Bereich gilt als sicher. Damit liege man im Zeitplan, wie die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter mitteilt.

Bombenentschärfung in Niederrad in Frankfurt: Eine Wohnung geöffnet

Noch um 11.36 schrieb die Feuerwehr auf Twitter, die Polizei kontrolliere noch mal die Straßen in der ausgewiesenen Schutzzone. Hier wurden Personen auf der Straße gemeldet, was heute seit 11 Uhr verboten ist. Im Gegensatz zur deutlich größeren Evakuierungszone können Menschen in der Schutzzone während der Räumung allerdings in ihren Wohnungen beziehungsweise Häusern bleiben. Sie sind dazu angehalten, sich nicht in der Nähe von Fenstern, Glastüren, Terrassen und Balkonen aufzuhalten. In der Evakuierungszone dürfen sich Anwohner seit 08.00 Uhr nicht mehr aufhalten. Zur Kontrolle öffnete die Feuerwehr Frankfurt in Anwesenheit der Polizei deswegen auch eine Wohnung, in der sich entgegen dem Verdacht allerdings niemand mehr aufhielt. Die Wohnung wurde anschließend verlassen und wieder verschlossen.

Ursprünglich angesetzt war die Entschärfung in Niederrad in Frankfurt für 11 Uhr. Wie auch bei Bombenentschärfungen in der Vergangenheit hängt der genaue Zeitpunkt von der Geschwindigkeit der Evakuierung und der anschließenden Kontrolle des betroffenen Areals rund um die Sanonestraße ab.

Lautsprecherwagen der Polizei am Sonntagmorgen im Evakuierungsgebiet in Frankfurt-Niederrad

Bombenentschärfung in Niederad in Frankfurt: Räumung wegen Weltkriegsbombe läuft

+++ 10.10 Uhr: Die Räumung des Sperrgebiets in Frankfurt-Niederrad läuft einem Sprecher der Polizei zufolge nach Plan. Man erwarte, die Entschärfung der 500 Kilogramm schweren Weltkriegsbombe werde „ohne große Verzögerungen“ beginnen können. Der Beginn der Bombenentschärfung ist planmäßig für 11.00 Uhr angesetzt. Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera sei bisher noch nicht im Einsatz gewesen, sagte der Sprecher auf Anfrage.

Ein Sprecher der Feuerwehr lobt derweil die Kooperation der betroffenen rund 4.500 Personen. Die Räumung laufe bisher „sehr diszipliniert und verantwortungsbewusst“. Auf Twitter teilte die Feuerwehr Frankfurt um 09.26 Uhr mit, es hätten sich bereits rund 60 Personen in der Betreuungsstelle in der Carl-von-Weinberg-Schule eingefunden.

Weltkriegsbombe in Niederrad in Frankfurt: Heute ist Entschärfung – Bahn informiert über Sperrungen

Update vom Sonntag, 21.02.2021, 6.46 Uhr: Am heutigen Sonntag (21.02.2021) wird in Frankfurt eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Die Deutsche Bahn (DB) informiert bereits am frühen Morgen via Twitter über Einschränkungen im Fernverkehr. Alle wichtigen Informationen zur Entschärfung der Weltkriegsbombe finden Sie in unserem Überblickstext.

In Frankfurt-Niederrad wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Heute (21.02.2021) will sie der Kampfmittelräumdienst entschärfen.

Weltkriegsbombe in Frankfurt: Entschärfung heute hat Folgen für die Bahn

Update vom Freitag, 19.02.2021, 13.20 Uhr: Die Entschärfung der Bombe in Frankfurt-Niederrad wird erhebliche Auswirkungen auf den öffentlichen Nah- und Fernverkehr haben. Das berichten Deutsche Bahn und Rhein-Main-Verkehrsverbund.

So werden etliche Züge der Deutschen Bahn den Hauptbahnhof Frankfurt ab 11 Uhr nicht mehr anfahren. ICE-Züge aus Hamburg und Berlin Richtung München und Basel werden in Frankfurt-Süd halten. Züge aus Amsterdam und Brüssel fahren über den Frankfurter Flughafen. Auf der ICE-Strecke zwischen Essen, Köln, Limburg und Frankfurt wird es keine Fahrten geben. Alternative Züge fahren zusätzlich über Siegburg/Bonn, Montabaur und Limburg-Süd. Die Inter City-Züge IC 2023 und IC 2024 halten nicht am Flughafen Frankfurt und auch nicht am Mainzer Hauptbahnhof.

Entschärfung der Bombe in Frankfurt-Niederrad sorgt heute für Zugausfälle

Im Nahverkehr sind die Straßenbahnlinien 15, die Buslinien 51, 78 und 84 von der Entschärfung der Bombe in Frankfurt-Niederrad betroffen. Außerdem die S-Bahnen S7, S8 und S9 sowie die Regionalzüge RE2, RE3 und RE70. Vonseiten der Deutschen Bahn hieß es, Reisende sollten sich zeitnah online oder telefonisch über Ausfälle und Verzögerungen informieren.

Derweil gibt es auch neue Informationen zum geplanten Ablauf der Entschärfung der Bombe in Niederrad. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, soll eine Raketenklemme zum Einsatz kommen. Mit diesem Werkzeug ähnlich einem düsengetriebenen Schraubstock sollen die beiden Zünder der Bombe herausgedreht werden. Der Zeitaufwand würde rund zwei Stunden betragen. Es sei aber auch möglich, so ein Sprecher des Regierungspräsidiums Darmstadt gegenüber der Zeitung, dass die Zünder mit einem Druckwasserstrahl herausgeschnitten werden müssen. Dann könnte sich der Zeitaufwand auf rund fünf bis sechs Stunden erhöhen.

Eine Raketenklemme, wie sie bei der Entschärfung der Bombe in Frankfurt zum Einsatz kommen soll. Links und rechts sind Halterungen für kleine Raketen zu sehen, im Hintergrund die Bombe. Die Klemme dreht sich durch die Raketen und soll so den Zünder entfernen.

Feuerwehr gibt Evakuierungsbereich für heute wegen Bombenentschärfung bekannt

+++ 17.34 Uhr: Die Feuerwehr Frankfurt hat noch einige ergänzende Informationen zu der Evakuierung im Stadtteil Niederrad am kommenden Sonntag bekannt gegeben. Hintergrund ist die Entschärfung einer 500 Kilogramm schweren Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Evakuierungsbereich ist auf der Karte rot gekennzeichnet. Diese Zone muss am Sonntag (21.02.2021) bis spätestens 8 Uhr selbstständig verlassen werden.

Eingeschränkt gehfähige Menschen müssen sich über ein Online-Portal oder das Bürgertelefon der Stadt Frankfurt für einen Transport anmelden. Das Bürgertelefon ist unter der Telefonnummer 069/212 111 und das Online-Formular ist ab sofort über den folgenden Link zu erreichen: Evakuierung (arcgis.com). Die Registrierung muss bis spätestens Samstag, den 20. Februar um 16 Uhr abgeschlossen werden.

Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg: Zwei Zonen heute bei Evakuierung in Frankfurt

In der gelben Zone gilt ein sogenanntes „Luftschutzmäßiges Verhalten“. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird die Stadt Frankfurt noch erlassen und veröffentlichen. Dann dürfen ab 11 Uhr am Sonntag die Gebäude hier nicht mehr verlassen werden und jeglicher Aufenthalt im Freien ist verboten. Genauso im Bereich von Fenstern, Glastüren, Terrassen und Balkonen. Fenster und Türen sind geschlossen zu halten und die Einsatzkräfte raten dazu, sich möglichst in den vom Ort der Bombenentschärfung abgewandten Räumen der jeweiligen Wohnung aufzuhalten.

Die Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad soll am Sonntagnachmittag entschärft werden. Währenddessen müssen 4.500 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Frankfurt: Betreuungsstelle eingerichtet

Zudem wurde nun veröffentlicht, wo Anwohner aus der Evakuierungszone hingehen können, die keinen anderen Aufenthaltsort finden. Die Johanniter-Unfall-Hilfe und das Deutsche Rote Kreuz richten dazu eine Betreuungsstelle in der Carl-von-Weinberg-Schule ein (Adresse: Zur Waldau 21). Pandemiebedingt gilt dort selbstverständlich ein entsprechendes Corona-Hygienekonzept. Die Räumlichkeiten können am Sonntag ab 7.30 Uhr aufgesucht werden.

Von Corona Betroffene unter Quarantäne werden telefonisch kontaktiert, zu Hause abgeholt und an einem gesonderten, geeigneten Ort betreut. Nach Abschluss der Evakuierung werden sie auch wieder nach Hause gebracht.

Entschärfung am heutigen Sonntag: Weltkriegsbombe in Frankfurt legt Bahnverkehr lahm

+++ 13.05 Uhr: Die am Sonntag (21.02.2021) geplante Entschärfung einer Weltkriegsbombe im Frankfurter Stadtteil Niederrad hat auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Die Strecke zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Stadion werde ab 11 Uhr gesperrt, teilte die Deutsche Bahn (DB) am Donnerstag (18.02.2021) mit. Dies werde den Fern- und den Regionalverkehr beeinträchtigen. Zum Fernverkehr werde ein Ersatzprogramm erarbeitet.

Schon zuvor wird der Bahnhof Niederrad nicht mehr von den Regionalexpress-Linien und S-Bahnen angefahren. Die Deutsche Bahn empfiehlt, im Regionalverkehr in Frankfurt das Gebiet mittels anderer S-Bahnen und Busse oder der Straßenbahn zu umfahren und sich vorher online oder telefonisch über die Fahrtmöglichkeiten zu informieren. Auch der Verkehr auf einer Straßenbahnlinie und zwei Buslinien wird eingeschränkt, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) mitteilt. Bis gegen Abend müsse mit Beeinträchtigungen im Bus- und Bahnverkehr gerechnet werden.

Weltkriegsbombe in Frankfurt: Corona-Infizierte werden abgeholt

Update vom Donnerstag, 18.02.2021, 12.15 Uhr: Am Sonntag (21.02.2021) soll die in Frankfurt entdeckte Weltkriegsbombe entschärft werden. Dazu müssen 4500 Menschen das Gebiet rund um den Fundort der Bombe in Niederrad verlassen. Erschwert werden Entschärfung und Evakuierung in diesem Fall noch durch die Corona-Pandemie.

Für von Corona betroffene Menschen im Evakuierungsbereich in Frankfurt, mit einer schriftlichen oder mündlichen ausgesprochenen Isolations- oder Quarantäneverfügung vom Gesundheitsamt, gilt daher laut den zuständigen Behörden: Sie werden gesondert telefonisch kontaktiert und zu Hause abgeholt, an einem geeigneten Ort betreut und nach Abschluss aller Maßnahmen wieder nach Hause gebracht. Fragen beantwortet das Bürgertelefon in Frankfurt unter 069/212111.

Weltkriegsbombe in Frankfurt: Karte zeigt Gebiet der Evakuierung

+++ 16.31 Uhr: Die in Frankfurt-Niederrad entdeckte Weltkriegsbombe soll am Sonntagnachmittag entschärft werden. Das gaben das Ordnungsamt, die Feuerwehr Frankfurt am Main, das Gesundheitsamt und die Frankfurter Polizei in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Die Feuerwehr in Frankfurt hat eine genaue, interaktive Karte mit Suchfunktion erstellt, mit deren Hilfe jeder überprüfen kann, ob seine Wohnung von der notwendigen Evakuierung betroffen ist. Nach der Einwohnermeldestatistik hat das Gebiet 4.500 Anwohner. Es liegen außerdem einige Sonderobjekte wie das Heizkraftwerk Niederrad, eine unterirdische Gashochdruckleitung, Fernwärmeverbindungen und Umspannanlagen sowie der S-Bahnhof Niederrad, Bahnstrecken und das 10. Polizeirevier in dem Gefahrenbereich. 

Frankfurt: Corona-Lage verkompliziert Entschärfung der Bombe

Eine zusätzliche Schwierigkeit bei der Evakuierung der Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad ist die Pandemie-Situation. Daher könne die Entschärfung bis in die Abendstunden andauern. Für alle Anwohner, die keinen anderen Aufenthaltsort finden, werde derzeit nach einer Betreuungsstelle mit entsprechendem Hygienekonzept gesucht. Genauere Informationen dazu sollen auf der Webseite der Feuerwehr www.feuerwehr-frankfurt.de gemeldet werden.

Eingeschränkt gehfähige Personen, die im Evakuierungsbereich wohnen und einen Transport zu der Betreuungsstelle, oder einen sicheren Ort in der Nähe des Evakuierungsbereichs benötigen, sollten sich schnellstmöglich, spätestens bis Samstag, 20.02.2021, 16 Uhr, online registrieren unter www.feuerwehr-frankfurt.de oder telefonisch beim Bürgertelefon melden unter: 069 / 212 111. Das Bürgertelefon ist von Donnerstag, 18.02. bis Samstag, 20.02., in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr und Sonntag, 21.02. ab 6 Uhr bis Einsatzende zu erreichen. Die Transporte der eingeschränkt gehfähigen Personen, sowie der von Corona betroffenen Personen aus dem Evakuierungsbereich, werden am Sonntag ab 8 Uhr erfolgen. 

Angrenzend an den Evakuierungsbereich gibt es während der Entschärfung der Bombe in Frankfurt-Niederrad zudem eine Schutzzone. Für diese Adressen gilt so genanntes „Luftschutzmäßiges Verhalten“. Das heißt: Ab 8 Uhr dürfen Wohnung, Häuser oder Arbeitsplätze nicht mehr verlassen werden. Der Aufenthalt im Bereich von Fenstern, Glastüren Terrassen und Balkonen ist untersagt. Fenster und Türen sind geschlossen zu halten.

Weltkriegsbombe in Frankfurt: So soll die Bombe entschärft werden

+++ 14.55 Uhr: Während in Frankfurt am Mittwoch (17.02.2021) seit 14 Uhr der Krisenstab die Entschärfung der Weltkriegsbombe in Niederrad plant, sind neue Details zum Sprengkörper und dessen Beschaffenheit bekannt geworden. So soll es sich um eine 500 Kilogramm schwere Bombe US-amerikanischer Herkunft handeln. Nach Angaben des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt sei die Weltkriegsbombe mit einem Kopf- und Heckzünder mit mechanischem Auslöser ausgestattet. „Diese Art von Bombe muss nicht sofort entschärft werden, deshalb haben wir Zeit und können die Bombe am Sonntag entschärfen“, sagte eine Sprecherin des RP Darmstadt auf Nachfrage.

Sollte sich der Zünder nicht bewegen und herausschneiden lassen, müsste eine sogenannte Wasserstrahlschneideanlage zum Einsatz kommen. In diesem Fall könnte der Einsatz im Wohn- und Gewerbegebiet in Frankfurt Niederrad bis zu sechs Stunden dauern. Details zum exakten Zeitrahmen und möglicher Evakuierungen rund um den Fundort auf einer Baustelle an der Saonestraße sollen nach der Sitzung des Krisenstabs folgen. Dann wird auch klar sein, ob der nahegelegene Flughafen Frankfurt, der Zugverkehr der Deutschen Bahn und des RMV oder der Abschnitt der A5 an der Anschlussstelle Niederrad am Sonntag (21.02.2021) von Sperrungen betroffen sein werden.

Weltkriegsbombe in Frankfurt: Termin für Entschärfung steht – Umfangreiche Evakuierungen

+++ 11.20 Uhr: Die Entscheidung ist getroffen: Die in Frankfurt Niederrad gefundene Weltkriegsbombe soll am Sonntag (21.02.2021) entschärft werden. Das bestätigte die Berufsfeuerwehr Frankfurt auf Nachfrage. Die zuständigen Behörden haben das weitere Vorgehen bei einer Besprechung am Mittwoch (17.02.2021) gemeinsam festgelegt.

Da die Baustelle in der Saonestraße in Frankfurt, auf der die Weltkriegsbombe am Mittwoch gefunden wurde, mitten im Wohn- und Gewerbegebiet von Niederrad und in der Einflugschneise des Flughafen Frankfurt* liegt, werden wohl umfangreiche Evakuierungen notwendig sein. Über Details soll im Laufe des Tages beraten werden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Am Nachmittag soll die Öffentlichkeit über die Entscheidung informiert werden. Genauere Angaben zu Größe und Gewicht der Bombe bleiben weiterhin unklar.

Auf einer Baustelle in Frankfurt ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Details zur Entschärfung sind noch offen.

Fund einer Weltkriegsbombe in Frankfurt: Behörden besprechen Vorgehen

+++ 9.37 Uhr: Die Details zum Fund der Weltkriegsbombe in Frankfurt sind weiterhin unklar. Allerdings wollen sich die zuständigen Behörden gegen 10 Uhr treffen und über das weitere Vorgehen beraten, wie die „Hessenschau“ berichtet.

Der Sprengkörper ist am Mittwoch (17.02.2021) in der Saonestraße im Stadtteil Niederrad gefunden worden. Noch ist nichts darüber bekannt, wie groß und schwer die Bombe ist und wie mit dem Sprengkörper umgegangen werden soll.

Bombe aus Zweitem Weltkrieg in Frankfurt entdeckt

Erstmeldung vom Mittwoch, 17.02.2021, 9.03 Uhr: Frankfurt ‒ Im Frankfurter Stadtteil Niederrad ist am Mittwochmorgen (17.02.2021) eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Die Feuerwehr bestätigte das der Deutschen Presse-Agentur. Einer Sprecherin zufolge soll am Vormittag entschieden werden, was mit dem Sprengkörper passieren soll.

Wann und von wem die Bombe gefunden wurde, war zunächst nicht bekannt. Auch zur Größe und Gewicht konnte der Feuerwehrsprecher zunächst keine Angaben machen. (sab/esa) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Erst kürzlich wurde in Frankfurt im Gallus eine Weltkriegsbombe entschärft. Auch im Oktober mussten etliche Menschen in Frankfurt wegen einer Bombe ihre Häuser verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare