Spaß unter altem Baumbestand.  
+
Spaß unter altem Baumbestand.

Veranstaltung

Wireless-Festival wieder im Rebstockpark

  • George Grodensky
    vonGeorge Grodensky
    schließen

Im vergangenen Jahr ärgerten sich Nachbarn über Lärm, Verkehr und Wildpinkler. Die Macher des Spektakels sprechen im Ortsbeirat vor.

Es wird wieder laut im Rebstockpark. Trotz Proteste der Anlieger wird die Konzertagentur Live Nation auch dieses Jahr das „Wireless Festival“ im alten Rebstockpark erschallen lassen. Am Freitag, 10., und Samstag, 11. Juli, unterhalten Stars wie Kendrick Lamar, Apache 207 oder Loredana die Nachbarschaft. Und ungefähr 70 000 Besucher.

2017 war das Spektakel noch im Waldstadion zu finden. Zwei Jahre später erfolgte der Umzug ans Messegelände und den stimmungsvollen Rebstockpark. Anwohner waren davon nicht begeistert. Sie berichteten von einer chaotischen Parkplatzsituation und klagten, dass es lediglich eine sehr nachlässig ausgeführte Kontrolle der Einfahrt ins Wohnviertel gegeben habe. Anders als Konzertveranstalter Marek Lieberberg zuvor zugesichert hatte.

Weiterer Kritikpunkt: Das Wohnviertel sei von Musikfans geradezu überlaufen worden, einige hätten mangels Toiletten in die Ecken uriniert. Auch sei das öffentliche Grün durch das zweitägige Konzert stark abgenutzt worden. Sowohl Ortsvorsteher Axel Kaufmann (CDU) als auch das Ordnungsamt sagten hernach, dass viele E-Mails mit Beschwerden eingegangen seien.

Um die Wogen ein bisschen zu glätten, sprechen Vertreter der Live Nation-Agentur in der kommenden Sitzung des Ortsbeirats 2 vor, getagt wird passenderweise im Rebstock. In der Sitzung stellt Anwohner Markus Schaible auch seine Petition für einen sicheren Übergang zwischen altem und neuen Rebstockpark vor. 256 Unterstützer haben gezeichnet, die städtischen Ämter müssen nun antworten. sky

Der Ortsbeirat 2 tagt am Montag, 16. März, 19 Uhr, in der Residenz Rebstockpark, Leonardo-da-Vinci-Allee 29.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare