So soll das Schönhofviertel (Baufeld B) einmal aussehen. Bild: Instone
+
So soll das Schönhofviertel (Baufeld B) einmal aussehen. 

Wohnungsbau

Bockenheim: Ärzte kaufen sich im Schönhof-Areal ein

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Die Bayerische Ärzteversorgung übernimmt 250 Wohnungen, die der Projektentwicker Instone im Schönhof-Viertel in Bockenheim errichtet. Dort sollen ingesamt 2000 Wohnungen entstehen.

Der Projektentwickler Instone hat rund 250 Wohnungen, die er bis 2023 in einem Baufeld des Schönhof-Viertels errichten will, das auf dem früheren Siemens-Areal in Bockenheim entsteht, an die Bayerische Versorgungskammer verkauft. Diese erwirbt das Projekt nach Mitteilung des Projektentwicklers für die von ihr verwaltete Bayerische Ärzteversorgung, die es schlüsselfertig übernehmen wird. Zum Kaufpreis äußern sich die Vertragspartner nicht.

Auf dem nun verkauften etwa 7000 Quadratmeter großen Grundstück im Zentrum des neuen Quartiers an der Rödelheimer Landstraße soll zu 20 Prozent geförderter Wohnungsbau entstehen. Zwei Supermärkte sind geplant. Weitere Flächen sind für eine mögliche Büronutzung vorgesehen. Eine Kindertagesstätte soll einziehen.

Instone und die mehrheitlich dem Land Hessen gehörende Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte wollen auf dem Gelände nahe des Westbahnhofs in den kommenden fünf Jahren ein neues Stadtquartier mit mehr als 2000 Wohnungen einer Schule samt Sporthalle und mehreren Kitas schaffen. Alleine die Nassauische Heimstätte will samt Apartments für Studierende 1200 bis 1700 Wohneinheiten bauen oder sich bauen lassen.

Von den Wohnungen, die in ihren Bestand gelangen, sollen 45 Prozent gefördert sein. Dabei soll es sich je zur Hälfte um Mittelstands- und um Sozialwohnungen handeln. Für das Gesamtareal ist nur eine Förderquote von 30 Prozent vorgesehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare