+
Gärtnermeister Rainer Schecker prüft seine Soßenkräuter.

Oberrad

Besucher vermissen Scheckers Gadde-Café

  • schließen

Gärtner-Paar legt ab Juni eine Pause auf unbestimmte Zeit ein.

Sonntags konnte man „Beim Schecker im Gadde“ Kaffee oder Milchshakes trinken und Kuchen essen. Und Grüne Soße gab es bei dem Gärtnereibetrieb in den Feldern Oberrads natürlich auch. Kinder konnten im Sand und auf einigen Spielgeräten spielen. Doch ab Juni ist damit Schluss. „Wir legen eine Pause ein“, sagt Inhaber Rainer Schecker. Seit 2011 hatte vor allem seine Ehefrau das meiste selbst gemacht, etwa die Kuchen gebacken.

Es sei sehr gut angenommen worden, sagt Schecker. „Unser Hauptding ist aber das Gärtnern und die Grüne Soße.“ Schecker pflanzt nicht nur an, er verkauft die Kräuter auch in seinem Hofladen und auf Wochenmärkten. Und das mache viel Arbeit. Das Paar managt den Familienbetrieb hauptsächlich alleine. Das Café sei eine Herzensangelegenheit, aber eben ein Nebenschauplatz gewesen.

Ob das Café wieder öffnet bleibt erst einmal offen

Die Hoffeste werden weiter gefeiert: Am Sonntag, 11. August,das Tomatenfest, am Sonntag, 22. September, das Erntefest und am 23. und 24. November Advent im Gadde, jeweils ab 11 Uhr Das Café befindet sich in den Oberräder Feldern, Im Teller 21.

Ob und wann das Café wieder öffne, kann Schecker nicht sagen. Einige Ideen habe er schon. Er freue sich, dass so viele Anteil nähmen an der Schließung. Aber es gehe ihnen gut, niemand müsse sich Sorgen machen, betont er. Es sei im Moment einfach ein bissen viel.

Auf Facebook lautete die Begründung der Scheckers: „Wir wollen uns verbessern und unser Angebot neu ausrichten.“ Viele äußerten sich in den Kommentaren traurig über die Nachricht. Die meisten hoffen, dass der „Gadde“ wieder öffnet. Gerade als Familien seien sie gerne dort hin geradelt oder spaziert, schreibt eine Nutzerin. „Wir haben tolle Feiern, und Wochenendbesuche bei Euch verbracht – vielen Dank für dieses kinderfreundliche Konzept, bei dem sich Eltern zurücklehnen und Käffchen trinken konnten“ eine andere. „Wie schade. Ich kann es aber verstehen. Das ist schon ziemlich viel für Euch als Familienbetrieb“, kommentiert ein weiterer User. Aber es gibt auch Beiträge, in denen sich geärgert wird, dass das Café ausgerechnet im Sommer schließe. Spekuliert wird auch über den Grund.

Die Hoffeste werden weiter gefeiert, versichert Schecker. Café und Blockhaus lassen sich ebenfalls weiter für Feiern buchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare