+
Vorerst zu: Spielplatz an der Frankenallee.

Gallusviertel

Stadt Frankfurt renoviert Spielplatz an der Frankenallee

  • schließen

Die Stadt renoviert den Spielplatz an der Frankenallee. Der Holzturm zieht von Bockenheim ins Gallus.

Gitter und weiß-rotes Band versperren den Zutritt zum Spielplatz an der Frankenallee. „Wegen Umbaumaßnahmen geschlossen“, steht auf einem Zettel, den das Grünflächenamt dort angebracht hat. Die Wippe, Wipptiere, ein kleiner Holzturm samt Rutsche und der große Sandkasten auf der Fläche zwischen Gutenbergstraße und Speyerer Straße sind verlassen. Auch der Bolz- und Basketball-Platz in der Mitte ist gesperrt. Ein Kletterturm mit Netz und Rutsche auf der anderen Seite sind allerdings geöffnet.

Lesen Sie dazu auch: Altstadt-Spielplatz verwahrlost - Spritzen und Kippen ärgern Eltern

„Der Spielplatz wird auf Vordermann gebracht“, sagt eine Mitarbeiterin des Grünflächenamts. Der Sand wird ausgetauscht und ein Sandspielgerät, eine Lokomotive, überholt. Ein Holzturm zum Klettern und Rutschen ist neu, er stammt vom Hessenplatz in Bockenheim. Dort wurde der Spielplatz erneuert. Das Gerät sei aber laut Grünflächenamt noch gut in Schuss. Der Spielplatzbeauftragte sei ebenfalls informiert worden. Im April soll der Spielplatz im Gallus wieder geöffnet werden.

Eltern mit kleineren Kindern mussten als die Geräte abgebaut waren und während der Sperrung auf den Spielplatz an der Quäkerwiese ausweichen, sagt ein Vater. Er hatte gehofft, dass der Spielplatz komplett neu gestaltet werde. Denn die Geräte seien schon etwas alt, der Platz heruntergekommen, findet er. „Aus der großen Fläche könnte man doch etwas Tolles machen.“

Doch etwas Großes sei erstmal nicht geplant, sagt das Grünflächenamt. Möglicherweise werde ein neuer Spielplatz erst mitgeplant im Zuge der Umgestaltung der Frankenallee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare