Intendant Claus Helmer

„Die ersten Besucher bezahlten mit Kartoffeln“

  • Claus-Jürgen Göpfert
    vonClaus-Jürgen Göpfert
    schließen

Claus Helmer, Intendant des Fritz-Rémond-Theaters, spricht im Interview über den 70. Geburtstag des Hauses, Männer-Striptease und die Zukunft. (FR+)

Das Theater im Zoo erlebte seine erste Premiere am 4. Januar 1947, als Frankfurt am Main noch von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs gezeichnet war. In dieser Zeit herrschte Hunger, die Besucher bezahlten mit Naturalien, die Schauspieler mussten auf große Gagen verzichten.

Claus Helmer trat als junger Schauspieler im Jahr 1965 zum ersten Mal auf. Schon 1972 bat ihn der gesundheitlich angeschlagene Fritz Rémond, die Intendanz zu übernehmen. Helmer lehnte ab. Als das Theater 1995 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckte, übernahm er als Direktor. Im Interview erklärt Helmer, warum er auf klassische Stücke setzt, was Theater in Zeiten des Terrors bedeutet und welche Rolle Männer-Striptease in der nächsten Premiere spielt.

Lesen Sie das komplette Interview!

Jetzt das komplette Interview über Laterpayfür 40 Cent lesen. Oder kaufen Sie sich die FR als digitale Einzelausgabe vom 02.01.2017 - für nur 1,60 Euro im E-Kiosk.

Als Digitalabonnent finden Sie das Interview in Ihrem E-Paper und in den Apps „FR Zeitung“ und „FR Plus“. 

Sie kennen das Bezahlsystem Laterpay noch nicht? Wir informieren Sie gerne!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare