1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Bergen-Enkheim

Open-Air-Kino auf dem Marktplatz in Bergen-Enkheim

Erstellt:

Von: Kiki Bruder

Kommentare

Am 15. und 16. Juli heißt es wirder Film ab im Open-Air-Kino auf dem Marktplatz in Bergen-Enkheim. In Kooperation mit der Nachbarschaftsinitiative zeigt das Jugendhaus Bergen die beiden Filme „Contra“ und „Der Rosengarten von Madame Vernet“. Der Eintritt ist für Jugendliche frei.

Eine Menschenmenge, die gebannt auf eine aufgeblasene Leinwand schaut, auf der eine spannende Szene auf die andere folgt. So sah es in Bergen-Enkheim im Sommer 2021 aus, als sich der Marktplatz erstmals zum Open-Air-Kino wandelte. Am 15. und 16. Juli sollen wieder zwei Filme gezeigt werden. Auf dem Plan steht am Freitag die gesellschaftskritische Komödie „Contra“, die an der Goethe-Universität gedreht wurde. Am Tag darauf folgt „Der Rosengarten von Madame Vernet“, der sich dem Thema Betriebssterben widmet. Beide Filme sind 2020 erschienen und werden über das Sommerwanderkino vom Film- und Kinobüro Hessen zur Verfügung gestellt.

Das Open-Air-Kino ist ein Kind der Corona-Zeit. „Wir haben damals Bedarf für etwas Corona-Taugliches gesehen“, sagt Natalie Sciortino, pädagogische Mitarbeiterin im Jugendhaus Bergen. Über persönliche Kontakte hatte sie sich mit der während der Pandemie gegründeten Nachbarschaftsinitiative BENG zusammengetan und das Projekt initiiert.

Finanziell unterstützt wurde es vom Ortbeirat. „Dieses Mal haben wir es aus Spontanitätsgründen ohne ihn gemacht“, sagt Sciortino. Das Kino wird über das Förderprogramm „Ins Freie!“ vom Land Hessen finanziert und erhält einen Zuschuss vom Bund Deutscher PfadfinderInnen.

Im Sommer 2021 waren die Kinotage ausverkauft. „Wir haben viele Dankesschreiben bekommen“, sagt Christoph Stubbe von BENG. Dieses Jahr rechnet die Initiative mit weniger Zulauf. „Die Konkurrenz ist deutlich größer, da wir keine Ausnahmesituation mehr haben.“ Wenn weniger Leute kämen, sei das auch okay, sagt Böff Fagundes. „Die Idee war ja, Kultur direkt umzusetzen.“

Die Filme sollen Menschen aller Altersgruppen ansprechen, vor allem Jugendliche. Für die ist der Eintritt kostenlos. Erwachsene zahlen sieben Euro für die Karte, die sie vorab in der Buchhandlung Bergen erlesen am Schelmenburgplatz 2 erwerben können.

Einlass ist an beiden Kinotagen ab 19 Uhr, der Film geht bei Anbruch der Dunkelheit los. „Vorher kann das Miteinander genossen werden“, sagt Böff Fagundes. Das Jugendhausteam serviert kalte Getränke, zudem gibt es Popcorn und Flammkuchen. „Wenn es regnet, müssen alle mit Schirmen kommen“, sagt er. Denn verschieben lasse sich die Veranstaltung wegen der angelieferten Technik nicht.

Auch interessant

Kommentare