1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Bergen-Enkheim

Eintracht Frankfurt: Kalender mit SGE-Motiven bringt 5000 Euro ein

Erstellt:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Christoph Stuebbe, bringt seit vier Jahren einen Kalender mit Eintracht-Motiven heraus, um damit soziale Einrichtungen zu unterstützen.
Christoph Stuebbe, bringt seit vier Jahren einen Kalender mit Eintracht-Motiven heraus, um damit soziale Einrichtungen zu unterstützen. © Monika Müller

Rund 5000 Euro hat Christoph Stübbe beim Verkauf seines Eintracht-Frankfurt-Kalenders eingenommen. Den Erlös hat er sozialen Einrichtungen gespendet.

Frankfurt – Rund 5000 Euro kamen beim Verkauf des Eintracht-Frankfurt-Kalenders zusammen, den Christoph Stübbe Ende vergangenen Jahres zum vierten Mal aufgelegt hat. Wie der Bergen-Enkheimer berichtet, habe er 500 Exemplare mit Eintracht-Motiven verkaufen können. Und „da ganz viele Personen pro Kalender mehr als zehn Euro gegeben haben, hatte ich weit über 5000 Euro zur Verfügung“, sagt der 56-Jährige stolz. Stübbe habe die Summe aus eigener Tasche noch etwas aufgestockt. Schließlich konnte er 6000 Euro an gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen spenden.

Jeweils 1000 Euro erhielten die Frankfurter Tafel, der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst, der Verein „Streetangel“, die Pflegebegleiter-Initiative Frankfurt, der Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung und die Teestube Jona.

Eintracht Frankfurt greift nach den Sternen: Eintracht Frankfurt hat in dieser Saison viel vor – manch einer glaubt sogar, dass der Champions-League-Titel drin ist.

Eintracht Frankfurt: Kalender mit SGE-Motiven erscheint alle zwei Jahre

„Über die Unterstützung durch die Käufer und Käuferinnen bin ich sehr dankbar“, sagt Stübbe, der sein Geld in der Finanzbranche verdient und seit seinem Umzug nach Frankfurt 1995 der Eintracht verfallen ist.

Den Tisch-Kalender macht er seit 2017 alle zwei Jahre, die Motive sind meistens Bilder von Graffitis mit Bezug zum Frankfurter Fußballverein. Der Kalender für 2023 zeigt gesprühte Eintracht-Schriftzüge genauso wie verschiedenste Schilder, die die Aufschrift Frankfurt tragen, seien es Autobahn-, Ortseingangs- oder Hinweisschilder. Dazu kommt der Adler als Stadtwappen in allerlei Formen.

Sein Lieblingsmotiv ist der Januar: Ein großes Eintracht-Graffiti an einer Lagerhalle, ein gelbes Richtungsschild mit der schwarzen Aufschrift „Frankfurt“ und ein goldener Adler vom Brunnen auf dem Römerberg. (Fabian Böker)

Auch interessant

Kommentare