Bergen-Enkheim

Bergen-Enkheim: Bus soll nicht mehr Neuen Weg nutzen

  • schließen

Die SPD im Ortsbeirat wünscht sich eine neue Route. Die FDP positioniert sich jedoch dagegen.

Die Buslinie 551 zwischen Gravenbruch und Bergen wich am Beginn des Jahres für einige Monate einer Baustelle im Bergen-Enkheimer Ortskern aus. Statt durch den Neuen Weg zu fahren, bog der Bus in Enkheim am Florianweg ab und fuhr über die Vilbeler Landstraße in die Bergener Marktstraße.

In einem Antrag, über den bei der kommenden Ortsbeiratssitzung abgestimmt wird, fordert die SPD den Magistrat auf, diese Route als dauerhaften Streckenverlauf zu prüfen.

Gegen den Antrag aussprechen möchte sich die FDP, die die Idee der SPD für nicht durchdacht hält. „Dabei vergisst oder ignoriert sie die Belange unserer älteren Mitbürger, die den Bus zum oder vom Enkheimer Friedhof benutzen“, teilt die Partei mit.

Die SPD möchte mit ihrem Vorschlag den Anwohnern und Passanten im Neuen Weg entgegenkommen. Immer wieder würde die dortige Verkehrssituation bemängelt. Durch parkende Autos käme es bei Gegenverkehr auf dem schmalem Bürgersteig im oberen Bereich häufig zu gefährlichen Situationen.

Eine gewünschte Reduzierung der Geschwindigkeitsbegrenzung zu Tempo 30 hätte mit der Begründung, der Bus fahre dort, nie durchgesetzt werden können, heißt es in der Begründung.  

Der Ortsbeirat 16 tagt am Dienstag, 20. August, um 19.30 Uhr in der Nikolauskapelle, Marktstraße 56.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare