+
Wolfgang Runkel ist seit 2013 Kantor in Kirche Bergen-Enkheim. 

Bergen-Enkheim

Bergen-Enkheim: Landeskirche kassiert Konzertreihe

  • schließen

Wegen Sparzwängen endet nach 20 Jahren die beliebte Konzertreihe „neun x neu“. Zum Abschied gastiert das Vokalensemble Cantemus in der Laurentiuskirche.

Die beliebte Veranstaltungsreihe „neun x neu“ endet am kommenden Sonntag. Mehr als 20 Jahre lang haben die Kantoren Bastian Baumann und Wolfgang Runkel jedes Jahr neun hochkarätige und genreübergreifende Konzerte auf die Beine gestellt. Die Reihe ist etabliert und über die Region hinaus bekannt.

Doch die Landeskirche Kurhessen-Waldeck wolle sparen. Einschneidende Kürzungen stünden an, sagt Runkel. Er müsse auf Druck von oben hin die Zahl der Konzerte reduzieren. Das macht der Reihe den Titel kaputt. Musikvorführungen werde es weiterhin geben, Orgelkonzerte, Komponistenportraits, aber keine neun Premieren im Jahr.

Runkel will ein neues Konzept erarbeiten, doch das muss er zunächst allen möglichen Gremien vorstellen. Von den Kürzungen des Landesetats um 25 Prozent ist er aber noch in anderer Hinsicht betroffen. „Von vier Kantoren muss einer gehen“, sagt er. Seine Stelle werde spätestens 2026 wegfallen.

Verstehen kann er das nicht. Die Musik sowie die Kinder- und Jugendarbeit sind die Bereiche, in denen Kirche erfolgreich ist, die Menschen erreicht, findet Runkel. Dort zu streichen hält er für kurzsichtig. „Vor zwei Wochen haben wir den Elias aufgeführt“, erzählt der Kantor. Ein voller Erfolg sei das gewesen. Auch weil viele Besucher danach die Bibel studiert hätten, um die Geschichte nachzulesen. „Musik ist etwas, das die Leute in die Kirche bringt“, sagt Runkel und seufzt.

Letztes Konzert am Sonntag

Zum Abschied gastiert am Sonntag, 24. November, um 16 Uhr das Vokalensemble Cantemus in der Laurentiuskirche, Laurentiusstraße 1. Einlass ist um 15.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Das Motto lautet „Weicht, ihr Trauergeister!“ Der November sei geprägt von grauen Farben und sei der Monat des Totengedenkens, der Trauer.

Cantemus aber will unter Leitung seines aus Bergen-Enkheim stammenden Chorleiters Alexander Keidel Trost und Hoffnung in den Mittelpunkt des Konzertes stellen. Mit Werken von Heinrich Schütz, Georg Philipp Telemann und Ola Gjeilo.

An der großen Orgel wird der Bergen-Enkheimer Kantor Wolfgang Runkel das Programm mit Solo-Werken von Johann Sebastian Bach sowie Peteris Vasks‘ „Musique du Soir“ (für Cello und Orgel) ergänzen. (sky)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare