Veranstaltung

Hilfe durch Forscher?

Die Senckenberg-Reihe endet mit einer Diskussion darüber, ob Wissenschaft die Menschheit rettet. Es moderiert der Wissensjournalist Eric Mayer. Der Eintritt ist frei.

Kann Wissenschaft die Menschheit retten? Die Frage diskutieren Fachleute zum Abschluss der Senckenberg-Reihe „Die Zukunft hat schon begonnen“ mit Ideen und Utopien für einen lebenswerten Planeten.

Ob die Forschung wohl tatsächlich alle Lösungen dafür bereithält – und warum sie dann nicht umgesetzt werden –, das besprechen am Mittwoch, 28. Februar, um 19 Uhr im Hörsaal des Arthur-von-Weinberg-Hauses, Robert-Mayer-Straße 2: Katrin Böhning-Gaese vom Senckenberg-Direktorium, Carsten Reinhardt von den Universitäten Bielefeld und Leopoldina, Rafaela Hillerbrand vom Karlsruher Institut für Technologie, Emmerich Müller vom Bankhaus Metzler und Mitglied im Verwaltungsrat der Senckenberg-Stiftung sowie der frühere Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber.

Es moderiert der Wissensjournalist Eric Mayer. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare