Feiern

Auf zur Bahnhofsviertelnacht in Frankfurt

  • schließen

Die Besucher können bis Mitternacht 48 Orte des Viertel besuchen. Und natürlich gibt es auch viel Musik.

Oberbürgermeister Peter Feldmann eröffnet am 15. August die zwölfte Ausgabe der Bahnhofsviertelnacht um 18.30 Uhr auf der Bühne in der Weserstraße 5. Um 18 und 18.45 Uhr treten dort Mitglieder der Oper Frankfurt auf. Um 18.15 und 20 Uhr spielt die beliebte Frankfurter Band Gastone. Um 19 Uhr gibt es ein multireligiöses Friedensgebet.

Die Besucher können bis Mitternacht 48 Orte des Viertel besuchen: von der Bahnhofsmission (Mannheimer Straße 4) bis zur Zigarrenmanufaktur Mercedes Reyes (Kaiserstraße 60). 50 000 Besucher werden erwartet.

Das im vergangenen Jahr umgebaute 25hours Hotel The Trip, Niddastraße 56 bis 58, bietet von 17 bis 20 Uhr Hausführungen. Diese sind auch interaktiv gestaltet. Später am Abend steigt hier mit der IMA Clique im „Niddasack“ und im Hinterhof die große Party.

Der Zupfinstrumentenmacher Nikola Petrek hat aus einem alten Regalbrett des ältesten Musikladens Frankfurts, dem Cream Music, die „Frankfurt Historic Guitar“ gebaut. In einer Installation wird diese Gitarre in den ehemaligen Räumlichkeiten des Musikladens in der Taunusstraße 43 inszeniert.

Bei Team-Escape am Hauptbahnhof 8 lauern Rätsel, Codes und Hinweise, um sich aus dem Raum zu retten. Spielzeiten: 18.15 bis 23 Uhr (im 1,5 Stunden-Takt). Anmeldung: Im 4. Stock bei Team-Escape, maximal können sechs Personen zusammenspielen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Auf der „Love goes to Africa“-Bühne in der Taunusstraße 19 hat sich für 21 Uhr Rapper Megaloh angekündigt. Er gilt als einer der besten deutschen Rapper. Das ganze Programm unter: www.bahnhofsviertel-ffm.de.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare