Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blick über den Grüneburgpark. Foto: Rolf Oeser
+
Blick über den Grüneburgpark.

Mobilität

U-Bahn in Frankfurt: Kein Tunnel unterm Park

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

In Frankfurt setzt sich das Bündnis Verkehrswende gegen eine U-Bahn zum Campus Westend ein. Das Bündnis will die Straßenbahnlinie 13 wiederbeleben und eine andere Tunnelstrecke.

Gisela Becker, frühere Stadtverordnete der Linken, und Hans-Jürgen Hammelmann, für die Linke im Ortsbeirat 2, sind in verschiedenen Initiativen aktiv. Nun fordern sie über das Bündnis Verkehrswende Frankfurt, dass keine U-Bahn unter dem Grüneburgpark hindurch zur Goethe-Universität im Westend fahren soll. Der Lückenschluss der U4 soll Bockenheim, den Campus-Westend und Ginnheim miteinander verbinden.

„Dieser Tunnel ist die teuerste, unsinnigste, klima- und baumschädlichste Variante“, monieren Becker und Hammelmann. „Zigtausend Tonnen CO2 werden hier in die Luft geblasen, Abermillionen Euro versenkt, um die Tunnelbaulobby zu befriedigen.“

Bündnis will Tramlinie 13 zum Campus Westend

Gegen einen anderen Tunnel, der nicht direkt am Campus-Westend hält, sondern etwa 800 Meter weiter westlich, nahe dem Botanischen Garten, haben sie nichts. Dieser „kürzeste, naturschonendste Tunnel“ habe den besten Kosten-Nutzen-Faktor, sagt Friedhelm Ardelt-Theeck, der für das Aktionsbündnis unmenschliche Autobahn im Bündnis Verkehrswende aktiv ist und in der Regel gegen den Ausbau von Autobahnen in Frankfurt kämpft.

Das Bündnis Verkehrswende will auch die alte Straßenbahnlinie 13 in der Innenstadt wiederbeleben. Diese soll von der Alten Oper zum Gisèle-Freund-Platz am Campus-Westend fahren. Seit den 1980er Jahren gibt es auf dieser Strecke keine Straßenbahnlinie mehr.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, veranstaltet das Bündnis eine Kundgebung; ein Demonstrationszug soll am Samstag, 10. Juli, von 13 Uhr an vom Opernplatz zum Gisèle-Freund-Platz führen. Am Donnerstag, 15. Juli, ab 19 Uhr stellen Jakob Hebsacker, Klaus Gietinger und Gisela Becker ihre Sicht auf den U-Bahn-Ausbau in einer Onlineveranstaltung dar. https://vk.attac.de/b/dir-u9r-kcw-k0e

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare