+
Zumindest der Fahrplan kehrt ein Stück zur Normalität zurück. 

Nahverkehr

Bus und Bahn fahren im RMV-Gebiet ab Montag wieder normal

  • schließen

Der Verkehrsunternehmen nehmen die Fahrscheinkontrollen, die zwischendurch eingeschränkt waren, wieder auf.

Im kompletten Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) fahren die Busse und Bahnen ab Montag, 4. Mai, wieder größtenteils wie gewohnt. Das teilte der RMV mit. Zuvor war der Fahrplan wegen geringer Fahrgastzahlen und Ausfälle beim Personal reduziert worden.

In den vergangenen Wochen habe der Verbund rund 75 Prozent des Angebots aufrechterhalten, sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. Es seien aber nur 20 Prozent der sonst üblichen Fahrgäste unterwegs gewesen. „Das hat massive Einnahmeeinbrüche zufolge, denn mehr als die Hälfte der RMV-Einnahmen kommt aus dem Ticketverkauf.“

Der RMV und die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) kündigten an, ab dem 4. Mai wieder verstärkt Fahrscheine zu kontrollieren. Zuletzt waren die Kontrollen wegen Personalmangels stark eingeschränkt worden.

Die Kontrolleure prüfen auch, ob Fahrgäste mit Mund-Nase-Bedeckung unterwegs sind. Das Tragen einer Maske, eines Schals oder eines Tuchs über Nase und Mund ist im öffentlichen Nahverkehr Pflicht. In Einzelfällen würden Masken verteilt.

RMV verschenkt Masken

Der RMV gibt weiterhin großzügig Masken an die Fahrgäste aus. Binnen weniger Tage seien 25 000 Mund-Nasen-Bedeckungen verschenkt worden, hieß es. Ausgeteilt würden sie an zwei Dutzend Stationen im RMV-Gebiet. Zum Schutz der Mitarbeiter und Fahrgäste halte der Verbund mehrere Hunderttausend Einwegmasken bereit.

Zum Tragen der Masken zog Ringat eine positive Zwischenbilanz. „Wir sind davon ausgegangen, dass gerade in den ersten Tagen der Verordnung deutlich mehr Fahrgäste ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs sind und wir noch wesentlich mehr Masken ausgeben“, sagte er. „Umso mehr freut es mich, dass die allermeisten Fahrgäste bereits von sich aus vorgesorgt haben. Das zeigt, dass der Großteil die Regeln ernstnimmt.“ Wie die Nahverkehrsgesellschaft Traffiq mitteilte, ist der Ausfall einzelner Fahrten je nach Entwicklung des Krankenstands in den Verkehrsunternehmen nach wie vor möglich. Auch erneute stärkere Einschränkungen des öffentlichen Nahverkehrs schloss das Unternehmen nicht aus.

Abweichend vom regulären Fahrplan fährt in Frankfurt keine Linie 83 zum Lohrberg und keine Verlängerung der Linie 45 entlang des Mains zum Kaiserlei. Nachts fahren im RMV-Gebiet weiterhin keine Busse und Bahnen.

Ab Montag hat die Verkehrsinsel auf der Hauptwache wieder geöffnet, ebenso das Ticketcenter der VGF in der B-Ebene der Hauptwache. Das Verkehrsmuseum ist weiterhin geschlossen, der Ebbel-Ex fährt nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare