_20191113pj010_071020
+
Blick in die sogenannte Südröhre.

U-Bahn

Eine Tunnelröhre ist fertig

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Beim Bau der Strecke vom Hauptbahnhof ins Europaviertel ist die erste von zwei Röhren fertig gestellt.

Die erste von zwei Tunnelröhren für die U-Bahn-Linie 5 vom Hauptbahnhof ins Europaviertel ist fertiggestellt. Das teilten die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und die Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft (SBEV) mit.

Die neue Tunnelröhre, die sogenannte Südröhre, ist 850 Meter lang. Sie liegt zwischen Europa-Allee, Güterplatz, Hohenstaufenstraße, Mainzer Landstraße und Platz der Republik. Gebohrt wurde sie von der 80 Meter langen Tunnelbohrmaschine, die auf den Namen Eva hört. Verbaut wurden 702 Tübbingringe, aus denen sich die Tunnelröhre zusammensetzt.

In den kommenden Monaten wird die Tunnelbohrmaschine auseinandergebaut und in der Röhre zurück zur Europa-Allee transportiert. Dort bekommt die Maschine einen neuen Schildmantel und ein neues Schneidrad. Anfang des kommenden Jahres soll der Bau der zweiten Tunnelröhre beginnen – wieder von der Europa-Allee zum Platz der Republik. Dort befindet sich ein Anschluss zum Tunnel für die Linien U4 und U5.

Anfang des Jahres war es wegen ungewöhnlichen Verschleißes zu einem monatelangen Zwangsstopp der Maschine gekommen. In der Folge wurde das Schneidrad erneuert. Durch die Verzögerung kann die neue U-Bahn-Strecke erst im Laufe des Jahres 2025 in Betrieb gehen. Die Kosten liegen momentan bei 373 Millionen Euro – die Kostenerhöhung infolge des Zeitverlusts ist aber noch nicht eingepreist.

Insgesamt wird die neue Strecke 2,7 Kilometer lang. Vier Stationen sind geplant. Möglich sind zwei weitere Haltestellen zum Römerhof, wo 2000 Wohnungen entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare