1. Startseite
  2. Frankfurt

Auswärts gut dabei mit Eintracht Frankfurt

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Eintracht-Museum: Auswärtsreiseführer, 50 Seiten, gratis zum Mitnehmen im Museum in der Haupttribüne des Stadions.
Eintracht-Museum: Auswärtsreiseführer, 50 Seiten, gratis zum Mitnehmen im Museum in der Haupttribüne des Stadions. © FR

Ein Reiseführer für Eintrachtfans führt in die Stadien der Fußball-Bundesliga – und in deren Umgebung.

Schade, dass es Erzgebirge Aue bisher nicht in die Bundesliga geschafft hat. Finden vor allem die Auswärtsfahrer:innen, also die Menschen, die Eintracht Frankfurt bei ihren Abenteuern auf gegnerischen Fußballplätzen in ganz Europa begleiten. Im Stadion von Aue gibt es nämlich einen sagenumwobenen Nudeltopf, für den sich die Anreise allein schon lohnt, schwören jene, die mal dort waren.

Aber die Arenen, die die aktuellen 18 Bundesligisten beherbergen, haben auch so manches zu bieten. Davon erzählt der jüngst erschienene „Auswärtsreiseführer“, den das Eintracht-Frankfurt-Museum herausgegeben hat.

Darin ist, wie zuvor schon in einzelnen Online-Häppchen, etwa zu erfahren, dass in der Alten Försterei, dem Stadion von Union Berlin, der Schlachtruf der heimischen Fans „Eisern Union“ heißt, wie die gleichnamige Hymne, die Nina Hagen singt. Das wissen vermutlich auch fast alle Fans, die noch nie ein Spiel bei den Unionern gesehen haben. Aber was sie vermutlich nicht wissen: Der Verein hat zwar in der Ligatabelle gerade ein wenig an Boden verloren, ist aber absoluter Spitzenreiter beim Abfallmanagement.

„Unser Wunsch ist, dass Ihr diesen Auswärtsreiseführer bei jeder Auswärtsfahrt mitnehmen könnt und wir Euch so eine schöne Zeit vor dem Anpfiff und nach dem Abpfiff und ein wenig Abwechslung in 18 Städten Deutschlands ermöglichen“, schreiben Felix Happ und Johann Wächter. Dafür geben sie auch Tipps außerhalb der Arenen: In Frankfurt etwa Goetheturm und Struwwelpeter-Museum, in Sinsheim Badewelt und Technikmuseum, denn ja, sogar Konkurrenten – beziehungsweise „Konstrukte“ – wie Hoffenheim und Leipzig kommen drin vor, ganz ohne Groll.

Hinten drin gibt es ein Quiz und die Gelegenheit, seine Erlebnisse stichwortartig festzuhalten – mit dem siegreichen Spielresultat, versteht sich.

Auch interessant

Kommentare