Klimaschutz

Auch Städte machen bei Frankfurter Ökoprofit-Programm mit

  • schließen

Die Umweltkampagne expandiert in die Region. Betriebe sparen so viel Energie ein, dass eine vierköpfige Familie erstaunlich lang damit versorgt wäre.

Elf Unternehmen und Kommunen habe sich für die neue Runde des Umweltmanagement-Programms Ökoprofit angemeldet. Sie werden sich ein Jahr lang mit Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit beschäftigen. Das Frankfurter Energiereferat begleitet das Kooperationsprojekt zwischen der Stadt und der regionalen Wirtschaft.

Mit dabei sind die Biotest AG, Central Global Cargo, die Gemeinde Wölfersheim, Jean Bratengeier Bau, die Kreisstadt Dietzenbach, Krieger + Schramm, die Stadt Dreieich, die Stadt Eschborn, das Frankfurter Personal- und Organisationsamt, das Studierendenwerk Darmstadt und die Wirtschaftsförderung Frankfurt.

Die Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) lobte die Teilnehmer: „Sie zeigen damit Verantwortung für das Klima und für einen sparsamen Einsatz von Ressourcen. Gemeinsam können wir mehr erreichen als jeder für sich alleine.“ Heilig und Rouven Kötter, Erster Beigeordneter des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main, hatten 2018 vereinbart, die Kampagne auf Unternehmen und Kommunen aus der Region auszuweiten. Kötter: „Der Klimawandel macht an kommunalen Grenzen nicht Halt.“ Frankfurt und der Regionalverband arbeiten seit 2013 zusammen am Ziel, die Region bis 2050 weitestgehend ohne fossile Brennstoffe zu versorgen; die Metropole will bis dahin sogar ganz auf erneuerbare Energie umgestiegen sein.

Das Projekt Ökoprofit soll das Umweltmanagement von Firmen und Kommunen zukunftssicher machen, Betriebskosten senken, Klimaschutz stärken. In der Runde 2018/2019 sparten die Teilnehmer nach Angaben des Energiereferats insgesamt 1 083 809 Kilowattstunden Strom oder 1 020 751 Kilogramm CO2 ein – im Gegenwert von 830 571 Euro. Der nicht verbrauchte Strom könnte demnach einen Vier-Personen-Haushalt 339 Jahre lang versorgen, das nicht ausgestoßene CO2 entspreche der Ökosystemleistung von etwa 40 000 Bäumen.

Mehr zu Ökoprofit: https://oekoprofit-rheinmain.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare