+
Polizei im Einsatz. (Symbolbild)

Kriminalität

Antisemitischer Angriff auf Schüler in Frankfurt

  • schließen

Die Polizei sucht nach einem Mann, der Schüler in Schwanheim in einer Straßenbahn angepöbelt hat. Der Staatsschutz ist eingeschaltet.

Zu einem krassen, höchstwahrscheinlich antisemitisch motivierten Angriff ist es nach Polizeiangaben am Donnerstagvormittag in Schwanheim gekommen. Wie die Polizei mitteilt, waren neun Schüler einer Schulklasse, einer davon jüdischen Glaubens, mit der Trambahnlinie 12 in Richtung Schwanheim unterwegs zu einer Beerdigung. Gegen 11 Uhr wurden die Schüler in Höhe der Rheinlandstraße von einem ihnen unbekannten Mitreisenden „in unflätiger Weise“ angepöbelt, „auch antisemitische Anfeindungen sollen gefallen sein“. Schließlich versuchte der Pöbler noch, einem der Schüler ins Gesicht zu treten, scheiterte aber an dessen Reaktionsschnelligkeit. An der Straßenbahnhaltestelle Harthweg verließ der Täter die Bahn und flüchtete.

Die Polizei sucht nun nach dem Mann, der wie folgt beschrieben wird: 18 bis 20 Jahre alt, nordafrikanisches Erscheinungsbild, langes, lockiges braunes Haar, von dünner Statur und mit kantigem Gesicht sowie brauner Augenfarbe. Er trug eine dunkelrote New-York-Yankees-Kappe, eine dunkle Jogginghose und schwarze Schuhe. Nach Angaben der Schüler soll er miserables Deutsch gesprochen und Sätze ohne die Verwendung von Artikeln verwendet haben.

Der Staatsschutz wurde eingeschaltet, Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der Rufnummer 75 55 31 11 zu melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare