1. Startseite
  2. Frankfurt

Ansturm auf Schmetterlingshaus im Palmengarten Frankfurt

Erstellt:

Von: Oliver Teutsch

Kommentare

Nahrungsmangel haben die Falter im Schauhaus nicht. Michael Schick
Nahrungsmangel haben die Falter im Schauhaus nicht. Michael Schick © Michael Schick

Neue Attraktion beschert dem Palmengarten einen Besucherrekord. Bis zu einer Stunde Wartezeit vor dem Schauhaus.

Seit der Eröffnung seines Blüten- und Schmetterlingshauses erlebt der Palmengarten einen regelrechten Besucheransturm: In den ersten sechs Tagen seit der Öffnung kamen 18 711 Gäste. In vergleichbaren Zeiträumen zuvor waren es knapp 11 000. Der Spitzenwert pro Tag lag bei zuletzt 4300 Besuchern.

Zurzeit sei vor dem Haus mit rund einer Stunde Wartezeit zu rechnen. Die Direktorin des Palmengartens, Katja Heubach, bittet die Gäste daher, sich nicht länger als 15 Minuten im Schauhaus aufzuhalten und die Einbahnstraßenregelung zu beachten: „So kann man im steten Fluss die flatternden Gesellen bestaunen.“

Die mehr als 300 Schmetterlinge sind nicht besonders scheu und lassen sich auch gerne mal auf Haaren, Kleidung und Taschen nieder. Dadurch ist dem einen oder anderen Falter schon der Weg ins Freie geglückt. So hatte sich in dieser Woche ein FR-Leser gemeldet, der in seinem angrenzenden Garten an der Miquelallee einen Blauen Morphofalter bestaunen konnte. Der Palmengarten bittet daher, vor dem Verlassen des Hauses zu kontrollieren, dass man keinen Falter versehentlich nach draußen befördert.

Das Blüten- und Schmetterlingshaus ist täglich von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet. Die erste „Flatterzeit“ dauere bis Dezember, danach werde es eine Pause geben. Ab Frühjahr 2022 würden neue Puppen geliefert.

Auch interessant

Kommentare