Wohnen

Anders wohnen

  • schließen

Gemeinschaftliche und genossenschaftliche Gruppen präsentieren sich am Samstag, 11. Mai, beim zweiten Tag des offenen Wohnprojekts.

Wohnungsinitiativen, die gemeinschaftlich leben oder dies vorhaben, präsentieren sich am Samstag, 11. Mai, beim zweiten Tag des offenen Wohnprojekts. Sieben Gruppen öffnen ihr Haus oder ihre Wohngemeinschaft, sechs laden auf die Baustelle und erläutern, wie sie auf andere als die herkömmliche Art wohnen wollen. Sie wollen aufzeigen, was den Alltag in ihrem Wohnprojekt auszeichnet.

Die ersten Führungen am Samstag beginnen jeweils um 10 Uhr bei der Wohngruppe Pfortenstraße 11 in Fechenheim und dem Verein Gewagt, Richard-Breitenfeld-Straße 15, am Riedberg. Später präsentieren sich etwa die „Wohngemeinschaft unterm Dach in Aja’s Gartenhaus“, Friedlebenstraße 41 am Dornbusch (11 bis 13 Uhr), die „Preungesheimer Ameisen“, Gundelandstraße 7, (15 bis 17 Uhr) oder das „Frankfurt House“, Darmstädter Landstraße 109 (17 bis 19 Uhr).

Fast fertig ist der Umbau eines früher gewerblich genutzten Hauses an der Niddastraße 57, durch das die Gruppe „NiKa“ am Samstag (12 bis 14 Uhr) führt. Die Gruppe Betrift lädt auf ihre Baustelle an der Triftstraße 34 in Niederrad (16 bis 18 Uhr). Dort sollen mehr als 50 Wohnungen entstehen, im Jahr 2020 rund 30 Kinder und 80 Erwachsene einziehen können.

Derzeit gibt es in der Stadt nach Zahlen des Netzwerks für gemeinschaftliches Wohnen rund zwei Dutzend bestehende oder im Bau befindliche Wohnprojekte. Diese Zahl dürfte noch deutlich steigen. Das Interesse, gemeinschaftlich zu wohnen, ist groß. Zudem fördert die Stadt solche Vorhaben inzwischen stärker, indem sie Bauland oder unter Wert genutzte Grundstücke in der Stadt zum Festpreis nach bestem Konzept an Wohngruppen vergibt. Noch bis 29. Mai können sich gemeinschaftliche Gruppen und Genossenschaften etwa um vier Baufelder im Neubaugebiet Hilgenfeld bewerben. Bis August haben Gruppen Zeit, die sich für eine gut 1500 Quadratmeter große Brachfläche in Griesheim interessieren.

Mehr zum Tag des Wohnprojekts und zum gemeinschaftlich Wohnen unter www.gemeinschaftliches-wohnen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare