1. Startseite
  2. Frankfurt

Keine Trams am Frankfurter Hauptbahnhof

Erstellt:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Die Straßenbahnen fahren zwei Wochen lang nicht zum Hauptbahnhof. Foto: Michael Schick
Die Straßenbahnen fahren zwei Wochen lang nicht zum Hauptbahnhof. © Michael Schick

In Frankfurt halten zwei Wochen lang keine Straßenbahnen und Nachtbusse am Hauptbahnhof. Der Grund sind Gleisarbeiten an der Niddastraße.

Frankfurt – Rund um den Hauptbahnhof Frankfurt fahren von Montag an etwa zwei Wochen lang keine Straßenbahnen und Nachtbusse. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) erneuert nach eigenen Angaben die Weichen in die Niddastraße zwischen Platz der Republik und Hauptbahnhof. Außerdem werden ausgefahrene Schienen ersetzt.

Die Fahrten fallen aus zwischen Montag, 28. Februar, 2 Uhr, und Samstag, 12. März, 3 Uhr. Betroffen sind die Straßenbahnlinien 11, 14, 16, 17 und 21 zwischen Hauptbahnhof und Platz der Republik sowie die Nachtbuslinien N4, N11 und N16 in Richtung Hauptbahnhof.

Frankfurt: Straßenbahnen fahren zwei Wochen lang nicht zum Hauptbahnhof

Die Linie 11 fährt im Westen zwischen Höchst Zuckschwerdtstraße, Güterplatz und Festhalle/Messe und im Osten zwischen Fechenheim Schießhüttenstraße, Münchener Straße und Hauptbahnhof. Zwischen Hauptbahnhof/Münchener Straße und Güterplatz fährt sie nicht.

Die Linie 14 fährt vom Ernst-May-Platz in Bornheim bis Hauptbahnhof/Münchener Straße und wird von dort zum Stadion umgeleitet, um die entfallende Linie 21 zu ersetzen. Zwischen Hauptbahnhof/Münchener Straße und Mönchhofstraße fährt sie nicht.

Straßenbahnen fahren nicht zum Hauptbahnhof Frankfurt: Ersatzbahnen im Einsatz

Die Linie 16 fährt nicht zwischen Hohenstaufenstraße und Baseler Platz. Von Ginnheim fährt sie bis zur Hohenstaufenstraße, von dort über den Güterplatz zur Mönchhofstraße, um auf der Mainzer Landstraße und der Kleyerstraße die Linie 14 zu ersetzen. Von der Offenbacher Stadtgrenze fahren die Bahnen bis zum Baseler Platz und zum Hauptbahnhof Südseite.

Die Linie 17 fährt vom Rebstockbad bis zur Hohenstaufenstraße und von dort über den Güterplatz und die Galluswarte bis Nied-Kirche. Von Neu-Isenburg bis zum Baseler Platz fährt sie auf dem gewohnten Linienweg und biegt dann zur Südseite des Hauptbahnhofs ab, wo sie an der Pforzheimer Straße endet. Zwischen dem Baseler Platz und der Hohenstaufenstraße fährt sie nicht. Die Line 21 entfällt und wird durch die umgeleiteten Linien 14 und 17 ersetzt.

Bis zu 1080 Sitzplätze pro Fahrt in den Hauptverkehrszeiten. Das wird laut Aussage der RMV in Frankfurt bald Wirklichkeit. Die Verkehrsgesellschaft plant derzeit viele Neuerungen. (Florian Leclerc)

Auch interessant

Kommentare