+
Blühende Pflanzen: Azaleen-Ausstellung im Palmengarten.

Palmengarten

Palmengarten in Frankfurt: Die Azaleenschau ist eröffnet

  • schließen

Die Azaleenschau im Palmengarten ist eröffnet. Und der Palmenexpress fährt wieder. Und mit Booten können die Besucher auch fahren .

Sie heißen Dolly, Pluto, Oslo oder Desiree, und sie sind meist rosa – sehr rosa zum Teil. Auch rosé, pink, altrosa und violett, wie Palmengartendirektorin Katja Heubach zur Eröffnung der Azaleenschau aufzählt und mit den passend gewählten Kleidungsaccessoires der Damen und Herren im Eröffnungspublikum vergleicht.

Star der Schau ist aber wieder einmal – nein, nicht Madame Gau, auch so eine besonders rosa blühende Sorte, sondern: Lara. Ein Baum. Mindestens 50, vielleicht auch 70 Jahre alt, berichtet Manfred Undt, Betreuer unter anderem des Azaleennachwuchses. Als Undt in den Palmengarten kam, vor 26 Jahren, war die Lara schon ähnlich groß, hatte aber Probleme. „Wir mussten damals viel wegschneiden, aber sie lebt, und sie duftet super“, sagt er erfreut.

„Wonach duftet sie denn?“, fragt Direktorin Heubach. Das müsse jeder mit seinem eigenen Duftempfinden klären, rät Undt. „Nach Blume!“, ruft eine Dame. Die Gesellschaft lacht. Es ist Irmgard Edelmann, Jahrgang 1931, Dauergast bei Ausstellungseröffnungen im Palmengarten. Und um keine Antwort verlegen.

Mehr als 300 Azaleensorten hat der Palmengarten, etwa 100 davon zeigt er bis Ende April in der Galerie am Palmenhaus. Aufgelockert mit Sträuchern, grünen Bäumen und Kieswegen prahlt der gesamte Raum mit Blütenpracht, am Donnerstag frühlingshaft beleuchtet von der Sonne, die durchs Glasdach grüßt. Ein Bild zum Jubilieren.

Schon Monate zuvor ist die Gärtnerei damit beschäftigt, die Pflanzen mit Temperatur, Schnitt, Luftfeuchtigkeit und Licht auf ihren Auftritt vorzubereiten. Jede auf die für sie beste Art, denn die Sorten haben unterschiedliche Bedürfnisse.

Katja Heubach zitiert aus einem Azaleengedicht von Karin Grandchamp: „Hat es der Himmel mir gesandt/Als ich’s entsorgte Bäumchen fand/Es war nicht schön, doch lebte noch/Drum dachte ich, versuch es doch“. Der Fall hat ein Happy End: „Das Bäumchen blühte wieder auf/ Heut sieht es zum Verlieben aus“. Und im Palmengarten beginnt zu Ostern die Freilandsaison. Der Palmenexpress fährt seine Runden auf Schienen. Kinder sind mit einem Euro dabei, ab 17 Jahren kostet es 1,50. Auch der Bootsverleih auf dem großen Weiher nimmt wieder seinen Betrieb auf. 30 Minuten Paddeln oder Treten kosten drei Euro für Kinder, 4,50 für Erwachsene und 1,50 für jede weitere Person. Informationen unter www.palmen-express.de und www.palmen-boote.de.

Azaleenschauim Palmengarten: bis 28. April. Osterhasengärtchen mit Ostereiersuchefür Kinder: 21. und 22. April. Die Azaleenfarbe Rosa passt bestens zum Frühlingsballam 27. April: www.fruehlingsball-palmengarten.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare