+
Der rätselhafte Stern.

Bilderrätsel

Alle kannten den Stern in Frankfurt

  • schließen

Die Lösung unseres Bilderrätsels: Diesmal war es das Junior-Haus aus den 50er Jahren am Kaiserplatz. Kennen Sie den Architekten? Er entwarf auch das alte Rundschau-Haus.

Soso, liebe Rätselfreundinnen und -freunde. So machen Sie das also. Unser aufmerksamer Leser Wolfgang Bender hat mal nachgeschaut, was sich im Online-Lexikon Wikipedia tut. Seine Erkenntnisse: Als wir hier im Bilderrätsel die Sonne auf dem Brunnen am Liebfrauenberg hatten, schossen die Klickzahlen für den Wikipedia-Eintrag Liebfrauenberg in die Höhe. Dasselbe bei Katharinenkirche, Flößerbrücke und Junior-Haus – alles Rätselfotos vergangener Wochen. Ganz schön schlau von Ihnen. Aber besonders von Wolfgang Bender. Vielen Dank für die Mühe!

Apropos Junior-Haus: Richtig, es ist das Gebäude am Kaiserplatz, auf dem der Stern aus unserem Rätsel vom Samstag prangt. Es handelt sich natürlich nicht um den Hinweis auf die Güteklasse eines ansässigen Sterne-Restaurants. Vielmehr deutete das Symbol einst auf die Filiale einer recht bekannten Automarke hin. Inzwischen gibt es in der City keine Autohäuser mehr, aber der Stern blieb immer obenauf.

Des Rätsels Lösung schickten 195 Leserinnen und Leser (sogar aus Dänemark), praktisch alle lagen richtig. Viele kannten sogar den Designer des Junior-Hauses: „Der Architekt Berentzen hatte auch Euer altes Rundschau-Haus entworfen“, schreibt ein Bad Vilbeler stellvertretend für mehrere Fachleute. „War einfach“, konstatiert eine Eschbornerin, „beim Marathon steht dort immer eine antreibende Sambaband.“ Ein Rotenburger erinnert sich: „Als Schüler die Mercedes im Ausstellungsraum bewundert.“ Und ein weiterer Hibbdebacher: „Frankfurts schönstes Treppenhaus aus den 50er Jahren.“ Hochhäuser ließen oft jeden Sinn für Ästhetik vermissen, bedauert ein Frankfurter, aber: „Dieses nicht!“ Und neugierig macht diese Zuschrift: „Den Stern habe ich abgedichtet.“ Mal sehen, ob wir darüber demnächst noch mehr erfahren.

Strahlender Sieger ist heute jedenfalls: Joachim Merth aus Wächtersbach. Applaus, Applaus, herzlichen Glückwunsch! Die Trophäen sind unterwegs. Allen viel Glück beim nächsten Rätsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare