1. Startseite
  2. Frankfurt

FR-Event: Peter Feldmann vor der Abwahl?

Erstellt:

Kommentare

Geht er – oder bleibt er? Beim Bürgerentscheid am 6. November werden die Frankfurterinnen und Frankfurter über die politische Zukunft des Oberbürgermeisters entscheiden. Die FR lädt dazu zur Diskussion ein.

Am 6. November geht es in einem Bürgerentscheid um die Zukunft von Oberbürgermeister Peter Feldmann. Die Stadtverordneten haben die Abwahl des unter Korruptionsanklage stehenden SPD-Politikers beschlossen. Stimmt nun noch die Mehrheit der Bevölkerung zu – und beträgt diese Mehrheit mindestens 30 Prozent der Wahlberechtigten – dann muss Feldmann gehen. Ansonsten bleibt er vermutlich bis Sommer 2024 im Amt.

Die FR lädt für Montag, 10. Oktober, 19 Uhr, zu einem Stadtgespräch zum Bürgerentscheid ein. Für die Podiumsdiskussion zugesagt haben vier Gäste.

Tina Zapf-Rodriguez (Grüne): Die Vorsitzende der größten Fraktion im Römer hatte nach erfolglosen Gesprächen mit Feldmann die Abwahl maßgeblich vorangetrieben.

Yanki Pürsün: Der Fraktionschef der FDP gilt als Experte für den AWO-Skandal und stellte dazu als Erster im Stadtparlament kritische Fragen an den Oberbürgermeister.

Michael Erhardt: Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Frankfurt hofft, dass Feldmann im Amt bleibt.

Bernd Reisig: Der Vorsitzender der Stiftung „Helfen helfen“ kennt Feldmann seit Jahrzehnten und wirbt für einen fairen Umgang im Wahlkampf.

Die Diskussion beginnt am Montag, 10. Oktober, um 19 Uhr im Haus am Dom (Domplatz 3) und ist hier live im Stream zu sehen.

Peter Feldmann hofft auf Unterstützung aus der Bevölkerung.
Peter Feldmann vor der Abwahl? © Rolf Oeser (Archiv)

Auch interessant

Kommentare