Kriminalität

54-Jähriger nach Prügelattacke in Frankfurt verstorben

  • schließen

19-Jähriger nach Tat festgenommen. Er soll noch auf das am Boden liegende Opfer eingetreten haben.

Rund drei Wochen nach einer körperlichen Auseinandersetzung in der Frankfurter Innenstadt hat die Polizei einen 19-Jährigen als dringend tatverdächtig festgenommen. Das Opfer, ein 54-jähriger Mann, war gut eine Woche nach dem Vorfall im Krankenhaus verstorben.

Die Auseinandersetzung ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 16. November in der Kurt-Schumacher-Straße. Der 54-Jährige wurde vor der Hausnummer 45 angegangen. Der Täter soll noch auf den Mann eingeprügelt haben, als dieser schon am Boden lag. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung S-Bahn-Station Konstablerwache. Eine Zeugin alarmierte umgehend die Polizei, mehrere Passanten sollen dem Opfer zu Hilfe gekommen sein. Die Polizei wandte sich am folgenden Tag mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit. Unklar war zu diesem Zeitpunkt, ob einer oder mehrere Täter gesucht wurden.

Der 54-Jährige verstarb am 25. November im Krankenhaus, wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte. Dazu, wie die Ermittler dem 19-Jährigen auf die Schliche kamen, wurden keine Angaben gemacht. Der 19-Jährige, der wegen verschiedener kleinerer Delikte bereits polizeibekannt ist, wurde am 7. Dezember in Sachsenhausen festgenommen. Wie es zu dem Streit mit tödlichen Folgen kam, ist noch unklar, die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare