Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall

17 Monate altes Baby löst Spezialeinsatz der Feuerwehr aus

  • Hanning Voigts
    VonHanning Voigts
    schließen

Kind steckte in der Badewanne fest

Ein 17 Monate altes Kleinkind aus dem Großraum Aschaffenburg in Bayern hat sich am Mittwochabend mit drei Fingern im Abfluss einer Badewanne verfangen und damit einen Spezialeinsatz der Frankfurter Feuerwehr ausgelöst. Erst nach Stunden konnte das kleine Mädchen befreit werden, es wurde letztlich nicht ernsthaft verletzt.

Wie die Frankfurter Feuerwehr mitteilte, hatten die Eltern des Kleinkindes zunächst vergeblich versucht, ihr Kind selbst zu befreien, nachdem es sich gegen 18 Uhr drei Finger der linken Hand im Duschablauf eingeklemmt hatte. Dann alarmierten die Eltern Feuerwehr und Rettungsdienst. Die ortsansässige Freiwillige Feuerwehr baute die gesamte Duschwanne einschließlich des Abflussrohres aus und brachte das kleine Mädchen in die Notaufnahme der Frankfurter Uniklinik. Dort wurden dann schließlich Spezialkräfte der Frankfurter Feuerwehr zu Hilfe gerufen.

Die Einsatzkräfte trafen gegen Mitternacht im Krankenhaus ein und schnitten die Duschwanne und das Abflussrohr mit technischem Gerät auf. Diese Maßnahme dauerte etwa eineinhalb Stunden, das Kind wurde parallel medizinisch versorgt. Schließlich konnte das Abflusssieb freigelegt und mit einem OP-Seitenschneider durchtrennt werden. Die stark angeschwollenen Finger des Mädchen konnten so nach und nach befreit werden. han

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare