Fotostrecke

150 Jahre Eiserner Steg: Das illuminierte Wahrzeichens Frankfurts

Eiserner Steg in Frankfurt/Main wird 150
1 von 7
Die Stahlkonstruktion ist weltberühmt, der Blick von dort auf die Skyline legendär: Vor 150 Jahren wurde in Frankfurt der Eiserne Steg eröffnet. Aus der Brücke über den Main ist eines der Wahrzeichen der Stadt geworden.  
Eiserner Steg
2 von 7
"Gemarkung Frankfurt Sachsenhausen, Flur 604, Flurstück 65/22, Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen." Hinter diesem Eintrag des Landesamts für Denkmalpflege verbirgt sich der Eiserne Steg, der am 29. September 1869 feierlich eröffnet wurde.
Eiserner Steg in Frankfurt/Main wird 150
3 von 7
Die Stadt feiert den Geburtstag der Fußgängerbrücke mit einer besonderen Illumination. Ihr Bau war notwendig geworden, weil die Stadt auch vor mehr als 150 Jahren schon unaufhörlich wuchs. Da der Magistrat auch damals schon Kosten scheute, nahmen die Bürger die Sache in die eigenen Hände.
Eiserner Steg in Frankfurt/Main wird 150
4 von 7
Am 30. Juni 1867 wurde eine "Actiengesellschaft zur Errichtung einer Eisernen Brücke am Fahrtor" gegründet. Diese verkaufte Anteilscheine, verzinst mit fünf Prozent. Binnen weniger Monate waren weit mehr als die zum Baubeginn veranschlagten 120.000 Gulden - laut Stadt heute ungefähr 1,94 Millionen Euro - beisammen.
Eiserner Steg in Frankfurt/Main wird 150
5 von 7
Refinanziert wurden die Kosten aus der Brückenmaut von einem Kreuzer - das billigste Ticket für die von Pferden gezogene Straßenbahn kostete damals vier. Bereits im ersten Vierteljahr zählte man 260.788 Nutzer bei nur 78.000 Frankfurter Einwohnern.
Eiserner Steg in Frankfurt/Main wird 150
6 von 7
Konstrukteur Peter Wilhelm Schmick trug der erstmalige Bau einer derartigen, aus Schmiedeeisen gefertigten, versteiften Hängebrücke auf der Weltausstellung 1873 in Wien einen Fortschrittspreis ein.
Eiserner Steg gespiegelt
7 von 7
Am 25. März 1945 wurde der Eiserne Steg zusammen mit den übrigen Frankfurter Brücken von der deutschen Wehrmacht gesprengt, um den Vormarsch der US-Truppen aufzuhalten. Da die aus Metall bestehenden Bauteile zwar im Fluss versanken, aber intakt blieben, konnte die Brücke innerhalb weniger Monate wieder aufgebaut werden.

Er ist Treffpunkt in der Silvesternacht, Aussichtspunkt bei Volksfesten, guter Hörplatz beim großen Stadtgeläut der Kirchen und Galerie für ungezählte Liebesschlösser.

Der Eiserne Steg, Fußgängerverbindung von Hibbdebach nach Dribbdebach, wird 150 - und aus diesem Anlass ganz besonders beleuchtet. Wir zeigen die Illumination in Bildern und erzählen die Geschichte des Frankfurter Wahrzeichens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare