+
"Hosen, die Sie niemals vergessen."

Ohne mich

Skinny Jeans

  • schließen

Unser Autor meint: Skinny Jeans sind eine der grauenvollsten Entwicklungen der Alltagskultur.

Wer sie nicht tragen kann, soll es eben lassen, mögen jetzt manche sagen. Aber so einfach ist es nicht. Seit vielen Jahren schon ist die superenge Hose Teil der Alltagskultur. Ihr großes Comeback erlebte sie in den Nullerjahren, angefeuert vor allem durch Kate Moss. Doch man kannte sie schon als Rockstar-Utensil, das von Metal-Typen, Punks wie Johnny Ramone oder Garagenrockbands wie den Strokes getragen wurden. Meistens in Mittelblau oder Schwarz. An den Knien klafften eklatante Löcher, die ein wenig Luft in ein ansonsten hermetisch abgeschlossenes System ließen. Johnny Ramone, der konnte das tragen, mit seinen Zahnstocher-Beinen.

Anders ist das bei fast allen anderen, die sich in diese Hosen schießen. Die können es eben nicht – und sehen dabei albern bis armselig aus. Ein kleiner Teil derer, die es versuchen, passen grundsätzlich, also rein physisch, durchaus hinein. Doch auch diese wirken darin wie Möchtegerns.

Es soll verrucht aussehen, rebellisch, jugendlich, unangepasst, ein wenig androgyn, doch das Gegenteil ist der Fall. Es erinnert an ein orthopädisches, die Figur formendes Hilfsmittel mit hohem Stretch-Anteil: Die Skinny Jeans ist eine einzige, abgehalftert anmutende Problemzone, die den Körper nach ihrem eigenen Willen presst und die Menschen in Extremfällen ins Krankenhaus bringt: Kürzlich, kein Witz, musste eine Frau in Australien aus ihrer Jeans geschnitten werden, weil die Nerven in den Unterschenkeln abgedrückt wurden. „Tragen Sie keine Skinny Jeans, wenn Sie längere Zeit knien oder hocken“, warnen Mediziner.

Es ist schlimm, doch natürlich geht es immer schlimmer und schlimmer und schlimmer. Googeln Sie mal die Begriffe „Skinny Jeans“, „Acid Wash“ und „ripped“ oder „Jeggins for men“ – und Sie werden Hosen sehen, die Sie niemals mehr vergessen können.

Doch nun, hören wir, soll es bald vorbei sein mit Skinny Jeans. Aber was kommt danach? Man hört, Levi’s 501 sei das Ding der Stunde. Und der Bootcut kehre zurück. Doch das erzählen die Modemacher schon seit Jahren. Warten wir es ab. Am Ende gucken wir noch eine Weile auf die Röhre. Es würde nicht wundern. Die Welt ist schlecht. Die Mode auch. Die Skinny Jeans ist der vollendete Ausdruck dafür.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare