1. Startseite
  2. Eintracht

Barcelona hat Mühe gegen Levante

Erstellt:

Von: Daniel Schmitt

Kommentare

Elfer und das Team im Spiel gehalten: Marc-André ter Stegen hat großen Anteil am Barca-Sieg.
Elfer und das Team im Spiel gehalten: Marc-André ter Stegen hat großen Anteil am Barca-Sieg. © AFP

FC Barcelona hat seine Mühe, gibt sich gegen Levante aber keine Blöße: Torwart Marc-André ter Stegen pariert, Stürmer Luuk de Jong köpft den Siegtreffer.

Valencia – Der FC Barcelona, dieses Ensemble aus Ballkünstlern, den Pedris, Dembeles, Aubameyangs, kann auch anders: brachial. Am Sonntagabend in Valencia gegen UD Levante, Tabellenvorletzter in La Liga, hatten die Katalanen lange ihre liebe Mühe. Die Nachspielzeit war angebrochen, 2:2 stand es, zu wenig für den Europa-League-Gegner von Eintracht Frankfurt. Dann also segelte eine Flanke in den gegnerischen Strafraum, die dritte, vierte bereits in den Zusatzminuten und sie erreichte ihr Ziel: Luuk de Jong. Der Niederländer, einst in Mönchengladbach mal ein ähnlicher Flopstürmer wie aktuell Sam Lammers in Frankfurt, machte das, was er kann. Köpfen, zack, drin das Ding, 3:2, Platz zwei hinter Real Madrid gefestigt.

Für de Jong war es der sechste Ligatreffer im 16. (Kurz-)einsatz, eigentlich eine recht ordentliche Bilanz, die Trainer Xavi aber eher nicht umstimmen wird. Mehr als ein Joker ist der 31-Jährige für den Coach nicht, zu unbeweglich, fußballerisch limitiert, schlicht barca-untypisch kommt de Jong daher. In manchen Momenten aber, das hat Xavi erkannt, kann auch die Brechstange, hoch und weit statt flach und kurz, hilfreich sein.

Vor Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt - Barcelona siegt knapp gegen Levante

Und auch ein guter Torwart. Denn in der Frühphase des Gastspiels avancierte der wiedererstarkte deutsche Ballfänger Marc-André ter Stegen zum wichtigsten Barca-Mann. Am Tage der Elfmeterfestspiele, Levante hatte deren drei, hielt ter Stegen seine Elf im Spiel. Erst parierte er mit einer sensationellen Fußabwehr gegen einen freistehenden Gegner, kurz drauf tauchte er bei einem Strafstoß tief ins rechte Eck ab und hielt den Versuch - es hatte da schon 1:0 für den Außenseiter gestanden. Ob Barca bei einem weiteren Gegentor zurückgekommen wäre? Hypothetisch. Sicher dagegen ist, dass zwischenzeitlich Pierre-Emerick Aubameyang und Pedri, zwei der Künstler, das Spiel mit ihren Toren drehten, ehe Levante ausglich und Luuk de Jong zum untypischen Barca-Helden werden konnte. (Daniel Schmitt)

Auch interessant

Kommentare