1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Juve meldet sich mit Angebot für Filip Kostic zurück

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Filip Kostic.
Das Buhlen europäischer Spitzenclubs um Filip Kostić geht in die nächste Runde. © Arne Dedert/dpa

Wie bereits zu erwarten, steigt Juventus Turin mit voranschreitender Transferperiode wieder in den Poker um Filip Kostic ein.

Frankfurt - Neben West Ham United, die für den Serben ein Gesamtpaket von 15 Millionen Euro bieten, scheint nun auch Juventus beim Bemühen um Filip Kostic wieder in die Offensive zu gehen. Laut Gazzetta dello Sport soll sich das Angebot auf 12 Millionen Euro, zuzüglich Bonuszahlungen belaufen, um mit den finanzkräftigen Engländern mithalten zu können. Weiter berichtet das Medium, dass Juve den Transfer am liebsten vor dem Start der Serie A vollziehen würde. Die italienische Liga startet eine Woche nach dem Saisonauftakt der Eintracht.

Eintracht Frankfurt - Juve-Angebot liegt unterhalb der Forderungen

Bereits zu einem früheren Zeitpunkt war Juventus Interesse an Kostić bekannt, die Verhandlungen platzten. Das nun genannte Angebot dürfte allerdings kaum den Vorstellungen von Eintracht Frankfurt entsprechen. Hier würde man gerne mindestens 20 Millionen Euro für den Serben erlösen, oder alternativ 18 Millionen Euro mit Zusatzzahlungen. Die Vermutung bei Juventus lag nah, dass die Italiener aufgrund des auslaufenden Vertrags von Kostic und dem sich annähernden Ende der Transferperiode versuchen würden, die Ablösesumme zu drücken.

Vonseiten der Eintracht wurde von im Laufe des Sommers allerdings betont, dass ein Verkauf keine zwingende Notwendigkeit sei. Angesicht der sportlichen Herausforderungen würde man auch mit Spielern in die Saison starten würde, deren Vertrag im nächsten Sommer auslaufen, ließ Markus Krösche wissen. Er dürfte also unwahrscheinlich sein, dass die Eintracht bei einem Lastminute-Angebot schwach wird, dessen Erlös weit unterhalb der eigenen Vorstellung liegt. (nki)

Auch interessant

Kommentare