1. Startseite
  2. Eintracht

BVB oder SGE? Transfer-Gerangel um Knauff beginnt

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Ansgar Knauff von Borussia Dortmund ist noch bis zum kommenden Sommer an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Wie geht es dann weiter?

Frankfurt – Vor fast einem Jahr wechselte Ansgar Knauff für anderthalb Jahre auf Leihbasis von seinem Stammverein Borussia Dortmund zu Eintracht Frankfurt. Besonders durch seine Auftritte in der Europa-League und dem Triumph im Mai, hat Kanuff ein großes Ansehen am Main. Das Leihgeschäft endet im Sommer. Die SGE möchte den Youngster jedoch gerne halten.

Wie die Bild berichtet, stehen im Januar Gespräche zwischen den beiden Bundesliga-Vereinen über die Zukunft des Shootingstars an. Freiwillig wird der BVB sein Eigengewächs nicht abgeben, zumal der Außenspieler ein passendes Spielerprofil für das System von Dortmund-Coach Edin Terzic hat.

Krösche will Knauff unbedingt halten: Mindesten 8 Millionen Euro fällig

Der Frankfurter Rundschau verriet Eintracht Frankfurt Sportvorstand Markus Krösche: „Bei Ansgar haben wir gesagt, dass wir versuchen werden, ihn zu halten.“ Schon im Oktober hatte Krösche außerdem zum Standpunkt zur Personalie Knauff erklärt: „Wir wollen Ansgar behalten. Das haben wir ihm auch schon signalisiert. Er fühlt sich bei uns sehr wohl, hat sich hier gut entwickelt und wird‘s auch noch weiter tun.“

Torjubel Ansgar KNAUFF (Eintracht Frankfurt) nach Tor zum 1-2,Aktion, Jubel,Freude,Begeisterung, Fussball 1. Bundesliga
Wird Ansgar Knauff auch in der kommenden Saison für Eintracht Frankfurt jubeln? © Simon/imago

Frankfurt scheint entschlossen und geht selbstbewusst in die Gespräche mit den Dortmundern. Der BVB wiederum sitzt am längeren Hebel, da der Kontrakt von Knauff im Ruhrpott noch bis 2024 läuft. Ohne eine Ablösesumme wird Knauff nicht zu halten sein. Laut Informationen der Frankfurter Rundschau sind mindestens acht Millionen Euro für eine Verpflichtung des deutschen U21-Nationalspielers fällig.

Ansgar Knauff ist die Ideallösung für Eintracht Frankfurt

In dieser Spielzeit stand Ansgar Knauff für Eintracht Frankfurt wettbewerbsübergreifend in 17 Spielen auf dem Platz und absolvierte dabei schon über 1000 Spielminuten für die SGE. Der Platz des Youngsters muss mittelfristig besetzt werden. Die Ideallösung ist natürlich Kanuff selbst. Doch die Eintracht hat WM-Teilnehmer Ismail Jakobs auf dem Zettel, der die Position auf der linken Seite besetzten könnte, sollte keine Einigung mit dem BVB erzielt werden können. (jsk)

Auch interessant

Kommentare