Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oka Nikolov in Aktion.
+
Oka Nikolov in Aktion.

Testspiel in Belek

Souveräne Leistung

Eintracht Frankfurt hat das erste Testspiel auf türkischem Boden ganz für sich entschieden. Die Hessen siegten überragend gegen den Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen.

Eintracht Frankfurt hat das erste Testspiel auf türkischem Boden ganz souverän für sich entschieden. Die Hessen besiegten den Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen mit 5:1 (3:1) und zeigten eine sehr ansprechende Leistung.

Nikos Liberopoulos (14./21.) Juvhel Tsoumou (40.), Alexander Meier und Gastspieler Karlo Primorac (85.) erzielten die Tore für die Eintracht, Mike Terranova traf für Oberhausen (28.).

"Die Mannschaft hat richtig gut gespielt", lobte Trainer Michael Skibbe. In der Tat lief der Ball zügig und gekonnt durch die Reihen, RWO hatte nicht den Hauch einer Chance, die Eintracht hätte noch weitaus höher gewinnen können. Die auffälligsten Spieler waren Patrick Ochs, Nikos Liberopoulos und Marcel Heller, der zwei Tore vorbereitete.

Testspieler Primorac zeigte eine ordentliche Leistung. "Er hat sehr gut gespielt", befand Skibbe. Die Mannschaft hat sich mit dem guten Spiel selbst belohnt, sie kann am Samstagmorgen ausschlafen. Der frühmorgendliche Lauf fällt aus. (dur)

Eintracht, 1. Halbzeit:Fährmann - Jung, Chris, Preuß, Spycher- Schwegler - Ochs, Caio, Liberopoulos, Alvarez - Tsoumou.

2. Halbzeit: Pröll - Mahdavikia, Franz, Titsch-Rivero, Petkovic - Teber - Heller, Meier, Toski, Köhler - Primorac.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare