Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der verletzte Fan schwebte zunächst in Lebensgefahr. (Symbolbild)
+
Der verletzte Fan schwebte zunächst in Lebensgefahr. (Symbolbild)

Eintracht Frankfurt

SGE-Fan ist außer Lebensgefahr

Nach dem DFB-Pokalspiel gegen TuS Erndtebrück wurde ein Fan von Eintracht Frankfurt bei einer Schlägerei schwer verletzt. Jetzt ist er nicht mehr in Lebensgefahr.

Der Fußballfan von Eintracht Frankfurt, der nach dem DFB-Pokalspiel gegen TuS Erndtebrück bei einer Prügelei schwer verletzt worden war, ist außer Lebensgefahr. Das teilte ein Sprecher der Polizei Siegen am Sonntag mit.

Ein unbekannter Täter hatte den 42-jährigen am Samstagabend an einem Getränkestand in Siegen so brutal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dass er zu Boden stürzte und heftig mit dem Kopf aufschlug. Der Täter sei danach einfach weitergegangen.

Der verletzte Fan schwebte zunächst in Lebensgefahr. Nach Polizeiangaben haben sich mehrere Zeugen bei den Ermittlern gemeldet, die die Auseinandersetzung beobachtet hatten. Bei der Fahndung nach dem Täter werde diesen Zeugenaussagen nachgegangen, hieß es. Der Schläger soll zwischen 25 und 30 Jahren alt sein und eine muskulöse Figur haben.

Bundesligist Eintracht Frankfurt hatte das Auswärtsspiel beim Regionalliga-Aufsteiger TuS Erndtebrück mit 3:0 gewonnen. Das Spiel fand im Stadion der nur 30 Kilometer entfernten Stadt Siegen statt. (dpa) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare