+
Carlos Salcedo wird die Eintracht wohl noch im Winter verlassen.

Transfer bei Eintracht Frankfurt

Salcedo kurz vor dem Absprung

Carlos Salcedo steht kurz vor einem Wechsel nach Mexiko. Auf Instgram verabschiedet sich der Verteidiger bereits von den SGE-Fans.

Der mexikanische Nationalspieler Carlos Salcedo hat seinen Abschied von Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt erklärt. „Ich verlasse den Verein glücklich, da wir einen Titel geholt haben, den ihr sehr verdient habt. Ihr bleibt immer in Erinnerung“, schrieb Salcedo am Montagmorgen auf Instagram.

Er dankte auch explizit Ex-Trainer Niko Kovac und Sport-Vorstand Fredi Bobic. Der Abgang des 25 Jahre alten Verteidigers, der zum mexikanischen Verein Tigres UANL wechseln soll, dürfte der Eintracht eine Millionensumme einbringen. Er muss dort laut mehreren Medienberichten nur noch den Medizincheck bestehen.

Liebe Eintracht Fans, danke für all die Unterstützung die ihr mir und meiner Familie gegeben habt seit ich hier angekommen bin.ich möchte mich auch bei Fredi Bobic ,Niko Kovac und Ben Manga bedanken die es ermöglicht haben mich nach frankfurt zu bringen.ich verlasse den Verein glücklich da wir ein Titel geholt haben den ihr sehr verdient habt.ihr bleibt immer in errinerung die Fans , die Stadt und die Mannschaft.ich wünsche euch das beste heute , morgen und immer. (Und auch ein Dank an den Menschen die sehr oft im Hintergrund stehen wie zb. Zeugwart , dolmetscher , Köchin und kuru).. Danke für alles @eintrachtfrankfurt always in my heart and thanks to all my teammates that made this possible all the best boyz kill it????

Ein Beitrag geteilt von Carlos Salcedo (@csalcedojr) am Jan 20, 2019 um 4:52 PST

Tigres postete am Montag auf Twitter ein Foto, das Salcedo schon mit einem Schal des Vereins in Mexiko zeigt. Der WM-Teilnehmer 2018 wird dabei als „neue Verstärkung“ bezeichnet. In der Bundesliga hatte Salcedo fast die komplette Hinrunde wegen eines Syndesmoserisses verpasst. Pokalsieger Frankfurt hat den Wechsel noch nicht bestätigt. 

Für die Eintracht absolvierte Salcedo in zwei Jahren insgesamt 29 Bundesliga- und fünf DFB-Pokalspiele. Ein Tor oder eine Vorlage gelangen ihm nicht. Sein mutmaßliches Spiel für Frankfurt war die letzte Partie in der Hinrunde der Bundesliga gegen den FC Bayern München (0:3).

Adi Hütter: Europacup ist drin

Derweil sieht Trainer Adi Hütter die Eintracht im Kampf um die Europacup-Plätze in einer guten Ausgangssituation. Allerdings dürfe sich auch der Pokalsieger keine Schwächen erlauben, wenn der erneute Einzug in die Europa League gelingen soll. „Wir müssen an unserer Leistungsgrenze spielen, dann ist das möglich“, antwortete Hütter dem Fachmagazin kicker auf die Frage, ob die erneute Qualifikation realistisch sei.

Vom Niveau, das seine Mannschaft in dieser Saison in den meisten Partien gezeigt hat, ist Hütter angetan. „Das wollen wir auch halten“, sagte der Österreicher, der trotzdem noch Luft nach oben sieht: „Wir wollen versuchen, noch einmal zehn Prozent dazuzugewinnen.“
Die Eintracht belegt nach 18 Spieltagen mit 30 Punkten den fünften Rang und liegt damit nur einen Zähler hinter einem Champions-League-Platz. (FR/sid/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare