1. Startseite
  2. Eintracht

Vater von Eintracht-Profi deutet Abgang seines Sohnes an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Erik Durm (l.) von Eintracht Frankfurt.
Erik Durm (l.) von Eintracht Frankfurt. © Juergen Kessler/Imago Images

Der Vater eines Eintracht-Spielers äußert sich zur Zukunft seines Sohnes – und deutet einen Abschied nach der Saison an.

Frankfurt – Die Saison geht in die heiße Phase und zahlreiche Vereine kämpfen noch um das Erreichen ihrer Ziele. Das ist bei Eintracht Frankfurt nicht anders, denn am Ende soll es erneut die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb sein. „Für uns war immer wichtig, Kontakt zu den Europa-League-Plätzen zu halten. Sieben Punkte auf Freiburg sind okay. Wir haben jetzt die Möglichkeit, in den direkten Duellen mit Freiburg, Hoffenheim und Union entsprechend zu punkten. Es ist unser Ziel, nächstes Jahr europäisch zu spielen. Jeder hat gemerkt, wie geil dieser Wettbewerb ist. Es lohnt sich, alles zu investieren, um das wieder zu schaffen“, sagte Sportvorstand Markus Krösche zuletzt.

„Ich bin jemand, der die Ziele nicht nur definiert, sondern auch äußert. Natürlich müssen diese realistisch und erreichbar sein. Es geht mir um eine gewisse Überzeugung und Optimismus, die Dinge anzugehen. Deshalb lassen wir uns davon nicht beirren und werden unsere Ziele bis zum Ende verfolgen“, so der Sportchef von Eintracht Frankfurt. Er hat aber nicht nur die aktuelle, sondern auch die nächste Saison im Blick und plant den Kader.

Eintracht Frankfurt: Duo muss im Sommer gehen

Neben mehreren Verstärkungen werden auch Spieler Eintracht Frankfurt verlassen. Danny da Costa und Stefan Ilsanker erhalten keine Vertragsverlängerung und müssen sich einen neuen Verein suchen. Ein Akteur, der ebenfalls keine große Perspektive mehr bei der SGE hat, ist Erik Durm. In den vergangenen Wochen und Monaten spielte er keine Rolle in den Planungen von Trainer Oliver Glasner und das scheint sich in Zukunft auch nicht zu ändern.

Trotz Vertrages bis 2023 könnte Erik Durm Eintracht Frankfurt verlassen. „Aktuell wird er eben nicht berücksichtigt. Das ist natürlich sehr unbefriedigend. Es wäre ja schlimm, wenn er damit zufrieden wäre. Wir werden mit dem Trainer und den Verantwortlichen von Frankfurt Gespräche führen. Danach müssen wir prüfen, ob wir noch mal eine Veränderung wollen“, sagte der Vater von Erik Durm zur Bild-Zeitung.

Eintracht Frankfurt: Verlässt Erik Durm den Klub?

„Wir sind offen für alles – wenn die Kommunikation mit Frankfurt aufweist, dass es schwierig wird. Wenn entsprechende Angebote kommen, wird man sich über alles unterhalten“, so Durm Senior weiter. Der Vater des SGE-Profis kümmert sich gemeinsam mit Berater Ingo Haspel um die Karriere seines Sohnes. Im Winter soll es seinen Angaben zufolge bereits Angebote gegeben haben. Es scheint auf eine Trennung im Sommer hinauszulaufen.

Unterdessen musste ein Eintracht-Spieler im Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Ihm droht eine längere Pause. Der FSV Mainz 05 zeigt offenbar Interesse an einem Spieler von Eintracht Frankfurt, der am Main keinen neuen Vertrag erhält. (smr)

Auch interessant

Kommentare