1. Startseite
  2. Eintracht

Mario Götze: Karriere, Erfolge, Frau – Das wissen wir über den Fußball-Star

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Mario Götze am Spielfeld im PSV-Trikot
Mario Götze ist zu Eintracht Frankfurt gewechselt und könnte wieder in der Nationalmannschaft spielen. (Archivfoto) © Imago

Vom deutschen Wunderkind, zum Bankdrücker, zum WM-Helden: Die Karriere von Mario Götze war eine Berg- und Talfahrt. Jetzt spielt er für Eintracht Frankfurt.

Memmingen – Von der linken Seite zieht er in den Strafraum. Mit der Brust nimmt er die Flanke von André Schürrle perfekt an. Im Fallen schlenzt er den Ball am Argentinier Sergio Romero vorbei und schießt Deutschland zum vierten WM-Titel. Mario Götze gelang am 13. Juli 2014 das wohl meistgesehene deutsche Tor der jüngeren Fußball-Geschichte. Die Heldentat im Maracanã ist ohne Zweifel der Höhepunkt seiner Karriere – einer Karriere mit vielen Höhen und Tiefen.

Mario Götze: Anfänge und Durchbruch bei Borussia Dortmund

Am 3. Juni 1992 im bayerischen Memmingen geboren, machte Mario Götze mit drei Jahren seine ersten fußballerischen Schritte im Trikot des SC Ronsberg. Nach einem Umzug ins Ruhrgebiet wechselte Götze zu Borussia Dortmund, wo er alle Nachwuchsabteilungen bis zur Profimannschaft durchlief. Für seine Saison 2008/09 in A-Junioren-Bundesliga wurde er mit dem wichtigsten DFB-Nachwuchspreis, der goldenen Fritz-Walter-Medaille, ausgezeichnet.

NameMario Götze
Geburtstag3. Juni 1992
Größe (Gewicht)176 cm (75 kg)
PositionMittelfeld/Sturm
ProfivereineBorussia Dortmund (2009-2013 & 2016-2020), FC Bayern München (2013-2016), PSV Eindhoven (2020-2022), Eintracht Frankfurt (2022-)
Größter ErfolgFußball-Weltmeister (2014)

Am 21. November 2009 debütierte Götze mit 17 Jahren unter Trainer Jürgen Klopp für Borussia Dortmund in der Bundesliga. Auf das Debüt folgte wenige Spiele später das erste Tor. Im offensiven Mittelfeld etablierte sich Götze unter Klopp als wichtiger Bestandteil des Dortmunder Angriffsspiels. In Dortmunds Meistersaison 2010/11 stand Götze 33 Mal auf dem Feld und war an 21 Toren beteiligt, wovon er sechs Treffer selbst erzielte.

Ende August reichte der FC Arsenal ein 40-Millionen-Euro-Angebot für das 19-jährige „Wunderkind“ ein. Damit wäre Götze der teuerste deutsche Spieler der Geschichte geworden. Doch statt das Angebot anzunehmen, verlängerte er seinen Vertrag im Ruhrgebiet um weitere vier Jahre. Der Trainer Felix Magath bezeichnete ihn 2011 als „Jahrhunderttalent“.

Mario Götze: Kein Durchkommen beim FC Bayern München

Die folgende Saison 2011/12 setzte Götze großtenteils verletzungsbedingt aus. Den Gewinn der zweiten Dortmunder Meisterschaft in Folge feierte Götze nur von der Tribüne aus mit. Ein Jahr später hatte sich der Memminger wieder seinen Stammplatz in der Startelf von Klopp gesichert. Doch das Anknüpfen an die Erfolge aus der Vorsaison sollte nicht gelingen: In der Bundesliga blieb man chancenlos zweiter hinter dem überlegenen FC Bayern München, im DFB-Pokal war schon im Viertelfinale Schluss und auch im Champions-League-Finale verlor man gegen die Rivalen aus München.

Kurze Zeit später gab Götze seinen Wechsel zum größten Konkurrenten der Schwarzgelben bekannt: dem FC Bayern München. Dieser hatte die festgeschriebene Ausstiegsklausel von 37 Millionen Euro bezahlt. Fans warfen dem jungen Spieler vor, sich vom Geld locken zu lassen und mangelnde Hingabe zu seinem Jugendverein. Nach heftiger Kritik stand Götze zur Saison 2013/14 für Pep Guardiola im roten Trikot in der Allianz-Arena auf dem Rasen.

Doch der große Durchbruch gelang Götze beim FC Bayern nicht. Verletzungsbedingt musste Götze die Bayern-Erfolge oft von der Tribüne aus feiern. An den erfahrenen Offensivspielern des FC Bayern, Franck Ribéry, Arjen Robben, Thomas Müller und später Robert Lewandowski fand Götze kein Vorbeikommen, weshalb er 2016 zum BVB zurückkehrte.

Mario Götze: Wieder BVB, dann Eindhoven

Mario Götze kam als Dortmunder Wunderkind zurück zu seinem Jugendverein, hatte allerdings neben seiner Verletzungsanfälligkeit auch mit der Sicherheit um seinen Stammplatz zu kämpfen. Anfang 2017 diagnostizierten die Mannschaftsärzte Götze eine Stoffwechselerkrankung, woraufhin sich dieser erstmal aus der Öffentlichkeit zurückzog, um sich auf seine Genesung zu konzentrieren. Fast vier Jahre spielte Götze unter drei verschiedenen Trainern bei Borussia Dortmund.

Seine Position im Verein reichte vom Bankdrücker bis hin zum stellvertretenden Teamkapitän hinter Marco Reus. Nach dem Verlust seines Stammplatzes und dem Auslaufen seines Vertrages entschied sich Götze, dem niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven beizutreten.

Mario Götze: Von Eindhoven zu Eintracht Frankfurt

Nachdem er bei Dortmund vor allem im zentralen Mittelfeld agierte, wurde er in Eindhoven unter dem deutschen Trainer Roger Schmidt als Flügelspieler eingesetzt. Das neue Umfeld schien Götze gutzutun. Er entwickelte sich schnell zum Stammspieler und beteiligte sich direkt an 13 Toren der PSV.

Von Cheftrainer Schmidt erhielt Götze immer wieder Lob und Rückenwind. In insgesamt 77 Partien erzielte Mario Götze 36 Scorerpunkte (18 Tore, 18 Vorlagen). Trotz einer Vertragslaufzeit bis 2024 gab Götze im Juni 2022 seinen Wechsel zurück in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt bekannt. Er unterschrieb beim amtierenden Europa-League-Sieger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025.

Mario Götze und seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft

Das Trikot der deutschen Nationalmannschaft trug Götze das erste Mal im April 2007 für die U15. Seitdem durchlief er sämtliche Altersklassen der DFB-Auswahl, ehe er am 10. November 2010 erstmals für die A-Nationalmannschaft auflief. Dabei gewann er 2009 die Europameisterschaft der U17-Junioren. Bei der EM 2012 stand er unter Trainer Joachim Löw im Kader. Auch für die WM 2014 in Brasilien wurde er in das Aufgebot der Nationalmannschaft berufen.

Im Finale gegen Argentinien am 13. Juli 2014 erzielte er als Einwechselspieler mit dem 1:0 in der Verlängerung den Siegtreffer für Deutschland. Nach dem Spiel wurde Götze von der FIFA als Man of the Match ausgezeichnet. Das Tor wurde später zum Tor des Jahrzehnts gewählt. Für die EM 2016 wurde Götze erneut nominiert. Sein bisher letztes Länderspiel bestritt er am 14. November 2017 gegen Frankreich.

Mario Götze: Seine Erfolge

Mario Götze: Freundin und Familie

Götze hat zwei Brüder – Fabian und Felix – welche beide ebenfalls Profifußballer sind. Zusammen mit seiner Familie zog er im Alter von drei Jahren nach Houston, Texas in die USA. Anderthalb Jahre später verschlug es die Familie zurück nach Deutschland, wo sie seit 1997 in Dortmund lebt.

Im Jahr 2012 lernte er seine zukünftige Freundin und Ehefrau Ann-Kathrin Brömmel kennen. „Wir lernten uns bei einem Essen mit Freunden kennen und mein Bruder fragte mich dann, ob ich wüsste, wer Mario Götze ist. Ich denke, dass mein Bruder aufgeregter war als ich“, beschreibt Ann-Kathrin das Kennenlernen gegenüber der Gala. Bekannt wurde Brömmel unter anderen durch die Teilnahme an der Casting-Show Germany‘s Next Topmodel im Jahr 2012. Seitdem modelt die in Emmerich geborene Rheinländerin. Ihrer Tätigkeit als Influencerin geht sie auf Instagram nach, wo ihr 1,6 Millionen Menschen folgen.

Kurze Zeit nach ihrem Kennenlernen 2012 liierten sich Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel. Seit Mai 2018 sind beide verheiratet, Ann-Kathrin nahm den Namen Götze an. 2020 wurden sie Eltern eines Sohnes namens Rome. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare