Werder Bremen - Eintracht Frankfurt
+
Bremens Marco Friedl (vorn) und Frankfurts Almamy Toure kämpfen um den Ball.

Bundesliga

Eintracht Frankfurt feiert wichtigen Sieg bei Werder Bremen

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt schlägt Bundesliga-Nachholspiel den SV Werder Bremen mit 3:0. Die SGE macht damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 0:3 (0:0)

Aufstellung
SV Werder Bremen

Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl - Vogt - M. Eggestein, Klaassen - Bartels, Osako - Selke

Aufstellung
Eintracht Frankfurt

Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - Toure, Kohr, Gacinovic, Kostic - Kamada - Silva

Tore

0:1 Silva (61. Minute), 0:2 Ilsanker (81. Minute), 0:3 Ilsanker (90. Minute)

Schiedsrichter

Patrick Ittrich (Hamburg)

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

Gefeierter Mann des Abends ist Stefan Ilsanker, der seine ersten  beidemn Bundesligatore erzielte. Erst vor wenigen Tagen machte sich der Defensivspieler Luft, nachdem er in densozialen Medien heftig beleidigt wurde.

ENDE: Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit entführt Eintracht Frankfurt verdient die drei Punkte aus Bremen und ist dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen. 

90. Minute: Fünf Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: TOOOOOOOR! Ilsanker mit einem Doppelpack zum 0:3! De Guzman bringt einen Freistoß in den Strafraum und Ilsanker köpft den Ball unhaltbar in die Maschen.

87. Minute: Die Eintracht spielt das nun abgeklärt zu Ende. Derweil ersetzt de Guzman Gacinovic.

83. Minute: Letzter Wechsel bei Bremen: Vogt geht, Woltemade kommt.

81. Minute: Wahnsinn! Ilsanker ist 19 Sekunden auf dem Platz und schiebt eine Ecke zum 2:0 ein. Das war die Vorentscheidung. Schwer vorstellbar, dass Bremen noch einem zurückkehrt.

81. Minute: Ilsanker kommt für Sebastian Rode.

80. Minute: Eintracht Frankfurt hat das Geschehen weiterhin im Griff und lässt keine gefährlichen Aktionen der Bremer zu. 

77. Minute: Doppelter Doppelwechsel: Augustinsson und Bittencourt ersetzen Friedl und Osako. Die SGE wechselt ebenfalls: Silva und Kamada machen Platz für Dost und Sow.

76. Minute: Konter der Eintracht, Kostic hat Platz und findet Toure in der Mitte, der den Ball aber nicht aufs Tor bringen kann. 

72. Minute: Ganz dicke Möglichkeit für Gacinovic, der die halbe Bremer Defensive austanzt, das Gehäuse aber knapp verfehlt. 

71. Minute: Für beide Akteure der SGE geht es weiter.

69. Minute: Kohr und Hinteregger müssen nach einer Ecke der Bremer behandelt werden, nach einem Zusammenprall. Der Österreicher blutet im Gesicht.

66. Minute: Die Eintracht dominiert das Spiel nun, Bremen wirkt geschockt und ideenlos.

62. Minute: Wechsel bei Bremen: Rashica und Sargent ersetzen Selke und Bartels

61. Minute: TOOOOOOOR für die Eintracht! Filip Kostic flankt auf Andre Silva, der wird nicht eng genug gedeckt und nickt den Ball an Pavlenka vorbei in die Maschen. 

59. Minute: Der Ball liegt im Tor, doch Ittrich hat eine Abseitsstellung von Dominik Kohr erkannt. Der Treffer wird geprüft - und es bleibt bei der Entscheidung. 

55. Minute: Symptomatisch: Ein Schussversuch von Klaassen landet in der Nähe der Eckfahne - Einwurf Eintracht Frankfurt.

53. Minute: Die Bremer Defensive steht ordentlich und erlaubt Eintracht Frankfurt kein Durchkommen. Offensiv traten die Gastgeber im zweiten Durchgang aber noch gar nicht in Erscheinung.

51. Minute: Wie zu Beginn des Spiels ist die Eintracht auch am Anfang der zweiten Halbzeit das aktivere Team. Torchancen sprangen aber noch keine heraus.

47. Minute: Beide Trainer verzichten auf Wechsel in der Halbzeit. 

46. Minute: Weiter geht es in Bremen. 

Halbzeit: Pause in Bremen. Das Spiel ist enorm intensiv, ruppig, aber spielerisch auf einem ganz schwachen Niveau. Torchancen gab es nur ganz wenige, folgerichtig geht es torlos in die Kabinen. 

45. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

41. Minute: Toure mit zwei Fouls innerhalb weniger Minuten. Er hat Glück, dass Ittrich ihm keine Gelbe Karte zeigt.

38. Minute: Es dauert lange, aber schließlich entscheidet der Unparteiische auf Abseits des Bremers und damit gibt es keinen Elfmeter gegen die Eintracht - eine Millimeterentscheidung.

35. Minute: Bei einem Zweikampf im Strafraum zwischen Klaassen und Abraham springt dem Frankfurter der Ball an die Hand. Schiedsrichter Ittrich fragt beim Video-Schiedsrichter nach...

Eintracht Frankfurt offensiv nicht mehr zu sehen

33. Minute: Die Bremer haben mittlerweile mehr vom Spiel, ohne die Eintracht aber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Von der SGE kommt offensiv seit geraumer Zeit gar nichts mehr.

30. Minute: Kohrs Versuch aus 20 Metern wird zur Ecke abgefälscht, diese bringt aber nichts ein. 

26. Minute: David Abraham hat gegenüber Davie Selke deutliche Geschwindigkeitsvorteile und vereitelt die nächste Möglichkeit der Bremer.

23. Minute: Jetzt auch die erste Chance für die Gastgeber. Selke wird auf die Reise geschickt und prüft Trapp aus 12 Metern - Ecke.

23. Minute: Nächstes Foul - Eggestein hält bei Hinteregger den Fuß drauf. 

19. Minute: Immer wieder wird der Spielfluss durch Fouls unterbrochen. Die Partie ist intensiv, aber alles andere als schön anzuschauen.

15. Minute: Glanzparade Trapp! Osako dribbelt sich vor dem Strafraum fest, der Ball springt zu Klaassen, der aus 20 Metern einfach mal abzieht und den Frankfurter Keeper ordentlich fordert.

14. Minute: Apropos ruppig: Hinteregger tritt Eggestein in die Hacken und kassiert die nächste Gelbe Karte der Partie.

14. Minuten: Ein nervöses, ruppiges und von Fehlern geprägtes Spiel bis jetzt. Beiden Teams ist anzumerken, dass es am heutigen Tage um viel geht. 

11. Minute: Erster Abschluss der Partie: Silva bekommt den Ball von Kostic perfekt in den Lauf gespielt und schießt aus 16 Metern, halbrechter Position flach ab, Pavlenka ist aber in der kurzen Ecke und hält.

9. Minute: Freistoß Bremen. Friedl bringt den Ball aus dem Halbfeld hoch in den Strafraum, ein Bremer steht aber im Abseits. Keeper Kevin Trapp wäre aber sowieso auf dem Posten gewesen.

Eintracht Frankfurt versucht das Spiel zu machen

6. Minute: Die SGE versucht das Spiel zu machen in der Anfangsphase und tastet sich langsam an das Tor der Bremer heran.

3. Minute: Frühe Gelbe Karte für Finn Bartels, der Gacinovic auf Höhe der Mittellinie rüde umgrätscht.

2. Minute: Eintracht Frankfurt presst in den ersten Minuten früh und stört die Bremer tief in deren Hälfte beim Spielaufbau.

1. Minute: Anstoß in Bremen, auf geht's Eintracht!

+++ 20.27 Uhr: Die Mannschaften betreten das Feld. In wenigen Minuten geht es los mit der Nachholpartie des 24. Spieltags.

+++ 19.34 Uhr: Adi Hütter entscheidet sich für folgende Akteure von Beginn an: 

+++ 19.32 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Folgende Startelf läuft für die Gastgeber auf: 

+++ 17.28 Uhr: Die Statistik spricht für einen Sieg der Frankfurter Eintracht: Fünf spannende Fakten zum Eintracht-Spiel beim SV Werder Bremen

+++ 16.49 Uhr: Schiedsrichter der Partie zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt wird Patrick Ittrich sein. 

+++ 16.19 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Bundesliga-Partie zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt. Wir werden die Partie am Mittwoch (20.30 Uhr) für Sie im Live-Ticker verfolgen. Zudem verraten wir Ihnen, wo Sie Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt live im TV und im Live-Stream* verfolgen können.

Vorbericht: Eintracht Frankfurt zu Gast bei Werder Bremen

Frankfurt - Aufatmen bei Eintracht Frankfurt. Mit dem 2:1-Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg verschaffte sich das Team von Adi Hütter Luft im Abstiegskampf und vergrößert den Vorsprung auf den Relegationsplatz, den derzeit Fortuna Düsseldorf einnimmt, auf fünf Punkte. Mit einem Erfolg im Nachholspiel beim Tabellen-17.Werder Bremen würde Eintracht Frankfurt einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Werder Bremen befindet sich nach schweren Wochen und Monaten aktuell aber wieder im Aufwind. In den letzten drei Spielen holten die Werderaner sieben Punkte. Neben zwei 1:0-Auswärtssiegen beim SC Freiburg und Schalke 04, gelang der Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt ein 0:0 im eigenen Stadion gegen Champions League-Aspirant Borussia Mönchengladbach. Mit einem Erfolg über Eintracht Frankfurt würde sich Bremen an Fortuna Düsseldorf vorbei auf Platz 16 schieben - punktgleich mit dem FSV Mainz 05. Die Norddeutschen haben also noch gerade so die Kurve bekommen, um den Abstiegskampf erfolgreich zu meistern. „Werder verteidigt nun besser und geschlossener. Sie stehen wieder stabil und haben zuletzt keine Gegentore mehr kassiert. Es ist sicherlich nicht mehr das selbe Team wie vor drei bis vier Wochen“, sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. 

Tweet Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt holt sich Selbstbewusstsein

Die in Wolfsburg siegreiche SGE, die durch den Erfolg ordentlich Selbstbewusstsein getankt hat, will die Punkte natürlich mit nach Hessen nehmen. „Wir müssen morgen an die Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen, dann können wir auch bei Werder gewinnen. Mit einem Sieg morgen könnten wir uns von Bremen sehr weit entfernen“, so Hütter. 

Verzichten muss Adi Hütter in Bremen auf die Verletzen Goncalo Paciencia und Gelson Fernandes, der vermutlich den Rest der Saison ausfallen und damit wahrscheinlich kein Spiel mehr absolvieren wird, vor seinem bereits angekündigten Karriereende im Sommer. 

Eintracht Frankfurt: Angeschlagene Spieler beim Gegner

Beim Gastgeber sind ein paar Akteure angeschlagen. Leonardo Bittencort, der Siegtorschütze auf Schalke, wird aber voraussichtlich auflaufen können, genauso wie Stürmer Milot Rashica. Nicht mehr auf dem Platz stehen wird dagegen Nuri Sahin, der an der Hüfte verletzt ist und erst in der kommenden Spielzeit wieder ins Geschehen eingreifen kann. 

Von Sascha Mehr

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Kommentare