+
Rode bezwingt Odysseas - und rettet der Eintracht die Chance aufs Halbfinale.

Eintracht - Benfica

Ticker zur Europa League: Eintracht Frankfurt steht im Halbfinale!

  • schließen
  • Nadine Leichter
    Nadine Leichter
    schließen

+++ Eintracht trifft im Halbfinale auf Chelsea +++ Eintracht im Halbfinale der Europa-League +++ Eintracht bei Torschüssen, Ballbilanz und Zweikampfquote vorne - bei Toren übrigens auch +++ Eintracht Frankfurt besiegt Benfica Lissabon. Der Live-Ticker in der Nachlese.

  • Wer startet gegen Benfica Lissabon?
  • Wird im Rückspiel alles gut? Spoiler: Ja.

23:26 Uhr: Was für ein Fußball-Abend! Wir sind immer noch ganz uffgerescht. Wir haben Kampfgeist, Teamfähigkeit und Heldentum gesehen, wurden zweier Fußball-Götter gewahr und haben gesehen, was echte Fan-Liebe bedeutet. Wenn das die Eintracht nicht mal durchs Halbfinale trägt! Wir sagen Danke, Eintracht, wir wussten, ihr schafft das! Dieses Team ist nicht zu stoppen, wenn sie denn in voller Stärke auf dem Platz steht... ach, das lassen wir besser. Heute wollen wir feiern, was die SGE-Männers erreicht haben! Und genau deswegen beschließen wir den Ticker für heute - und versprechen, im Halbfinale gegen Chelsea an der digitalen Seite der Eintracht zu stehen. 

23:23 Uhr: Chelsea hat übrigens heute Slavia Prag 4:3 bezwungen, das Hinspiel war ebenfalls überraschend knapp mit 1:0 für Chelsea ausgegangen, angesichts der Tatsache, dass das tschechische Team als Underdog ins Viertelfinale gestartet war. 

23:21 Uhr: Halbfinale der Europa League. Was für eine Ansage. Am 2. Mai trifft die Eintracht auf Chelsea, für den 9. Mai ist das Rückspiel terminiert. Wo gespielt wird, ist noch offen - Fakt ist: Die FR ist live, ausgeglichen und völlig neutral tickernd dabei.

23:18 Uhr: „Ich muss keine Kampfansage an Chelsea machen“, sagt Fredi Bobic. Stimmt. Ist alles geplant. Wir wissen schon, wie das ausgeht, die Eintracht ist nicht zu stoppen. Wir hören Jubel-Böller im Herzen Frankfurts hochgehen - das ist der Spirit!

23:15 Uhr: Laura Wontorra stellt eine denkbar blöde Frage - was DER Erfolg in 39 Jahren für die Eintracht bedeute... Was wohl?! Alltag. Die SGE ist cool. Und es war ja alles geplant. 

23:13 Uhr: „Wir haben Nadelstiche gesetzt“, sagt Eintracht-Vorstand Fredi Bobic im RTL-Interview. Nadelstiche? Das waren Dolchstöße in das Herz von Lissabon, lieber Fredi! 

23:12 Uhr: Roman Weidenfeller, Ex-Keeper und jetzt RTL-Fußballexperte, wird fast gar nicht fertig mit seiner Lobeshymne auf Sebastian Rode - der hat das völlig verdient. 

23:10 Uhr: „Da fällt mir der Ball vor die Füße“..., so ein Glück, lieber Sebastian Rode. Der freut sich: „Endlich mal ein Tor von mir - und dann so ein wichtiges!“

23:08 Uhr: „Jetzt sind wir alle heilfroh“, sagt Sebastian Rode bei RTL. Die Fans singen im Hintergrund. Heiserkeitsgarantie. Ist eigentlich noch kein Halsbonbon-Hersteller auf die Idee gekommen, die Interview-Zeit bei RTL mit Werbeeinspielungen zu füllen? Wäre das noch bezahlbar?

Es gibt genau zwei Götter: Filip Kostic und Sebastian Rode

23:00 Uhr: Alte Götter? Neue Götter? Sind wir hier bei Game of Thrones? Werte Kollegin, wir spielen hier das Spiel der Pokale - und es gibt heute genau zwei Götter: Filip Kostic und Sebastian Rode!

22:59 Uhr: So seh‘n Sieger aus, schalalalala - so geht Europa! So geht Teamgeist! So geht Fan-Unterstützung! Eintracht Frankfurt und die Fans schicken ein krachendes Zeichen gen Europa: Mit uns muss man weiter rechnen!

22:56 Uhr: SCHLUSS!! Eintracht!! Holy Shit. Bei allen Sieben Göttern. Den Alten und den Neuen.

22:55 Uhr: Abpfeifen. Bitte. Jetzt ....

22:53 Uhr: Zu viel Wuselei vor Trapps Kasten. Eindeutig zu gefährlich hier. Freistoß. Durchatmen.

22:53 Uhr: Der größte internationale Erfolg seit 39 Jahren steht der Eintracht soooo kurz bevor!

22:52 Uhr: Hütter nimmt Falette raus, für ihn kommt Willems.

22:52 Uhr: Falette verteidigt, wird umgemäht - steht auf, um sich zu beschweren -  und wird von einem Krampf gemäht. 

22:51 Uhr: Vier Minuten - mehr Zitterei - Nachspielzeit.

22:50 Uhr: Gelson mit schönem Schuss - schön, weil weit über Trapps Kasten hinaus. Wir trinken schon mal aufs Halbfinale - wooohooo.

22:46 Uhr: Adi Hütter nimmt Torschützen Rode raus, für ihn kommt Lucas Torro.

22:43 Uhr: Rebic wirft sich in den Angriff von Benfica - zu stark. Gelb. Und er ist vorbelastet. Damit fehlt er der Eintracht im Halbfinale.

22:41 Uhr: Paciencia und Kostic drücken die Redshirts nah an ihren eigenen Kasten - der Druck entspannt die Frankfurter Abwehr, sichert ab. Gut so. Doch das Ausruhen währt nicht lange, Lissabon kämpft mit Technik und Tempo.

22:40 Uhr: Lissabon wechselt letztmalig, Jonas für Almeida.

22:39 Uhr: Falette kassiert Gelb. Passt schon. Freistoß Lissabon, gefährliche Torposition. Joao Felix nimmt an - bibber - und schlunzt den Ball von oben aufs Netz. Puh.

2:0 für Eintracht Frankfurt - jetzt reicht‘s! Abpfeifen, bitte!

22:37 Uhr: Währenddessen spielen sich in den heimischen Wohnzimmern Dramen ab:

22:36 Uhr: Paciencia kommt für Jovic. 

22:35 Uhr: ABPFEIFEN!! Sofort! Mir doch egal, dass das eigentlich 90 Minuten sein sollen!

22:34 Uhr: Kommentator erzählt von 1980 und Eintracht im Europa-Pokal. Interessiert und nicht. Wir wollen den Pokal JETZT!

22:33 Uhr: Lissabon wechselt noch mal: Silva gegen Salvo. Ah ja. Namenswitze sind out.

22:32 Uhr: Rode stürmt noch mal los, der will den Sack zu machen! (Bullshit-Bingo!) Holt eine Ecke. 

22:31 Uhr: Hat noch jemand Appetit auf Pizza bekommen?

22:30 Uhr: Offensivwechsel bei Benfica: Samaris geht, Pizzi kommt.

22:29 Uhr: Mit der Innenseite sicher reingeschubst: Rode holt der Eintracht eiskalt das Halbfinale zurück.

22:28 Uhr: Rooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooode macht das Ding!!!

22:23 Uhr: Naja, die als-wie-Verwechslung ist ja irgendwie typisch hessisch. Gut, dass der Mann Partei ergreift, schlecht, wenn das rausgerutscht ist. 

Trapp gibt Sicherheit, Hagemann erklärt der Grammatik den Krieg

22:23 Uhr: Kommentator Hagemann: "Frankfurt spielt schon besser wie vor einer Woche ..." ALS!! ALS!! ALS verdammt nochmal! Junge, du verdienst dein Geld mit Sprechen. Das kann doch nicht so schwer sein ...

22:22 Uhr: Hat eigentlich schon jemand anlässlich zu Ostern einen schlechten HASE-be Witz gemacht?

22:21 Uhr: Also Benfica steht jetzt plötzlich sehr oft vor Trapps Tor. Die wissen halt auch: Beim nächsten Treffer der Eintracht sind sie raus.

22:20 Uhr: Schon wieder Eintracht im Abseits. Diesmal durch Rebic.

22:19 Uhr: Trapp wirft sich in den Schuss, fängt sicher. Eintrachts Abwehr funktioniert, Trapp gibt Sicherheit. So muss das!

22:17 Uhr: Gacinovic drängt aufs Tor, lässt, zwei Redshirts stehen, kommt frei zum Schuss - und zielt knapp am Kasten vorbei. 

22:16 Uhr: Twitter erklärt, mehr Leute interessieren sich gerade für die Heidi Klum Selbstdarstellungs- und Selbstwertniedermachungs-Show „Germanys Next Topmodel“. Warum eigentlich? Im Waldstadion ist  so viel mehr Herz, Ambition und Energie zu sehen.

22:14 Uhr: Der italienische Schiedsrichter moniert Handspiel bei Rebic, dabei ist der doch nur von hinten in den Ball gerempelt worden.

Oh, wie ist das schön, oh, wie ist das schön - Kostics Treffer zum 1:0.

22:13 Uhr: Ist es je ein gutes Zeichen gewesen, wenn der Moderator eines Spiels betonen muss, wie spannend es doch sei? - Das war rhetorisch.

22:12 Uhr: Hätte die Redaktionstechnik nicht noch fünf Minuten länger hängen können? Meine Nerven!

22:12 Uhr: Seferovic zielt per Kopf auf Trapps Kasten, der ist da und fängt sicher.

22:12 Uhr:  Joao Felix am Ball - da kriege ich Zustände.

22:11 Uhr: Es war mindestens ein so harter Kabelkampf, wie die Eintracht Bällekampf mit Benfica ausfechten muss. Min-des-tens! Ich kann nur sagen: Liebe Redaktionstechnik, verlasse uns nicht - nochmal. 

22:11 Uhr: Immer noch 1:0. Puh. Nix verpasst.

Wofür Werbepausen in der Halbzeit wirklich gut sind

22:10 Uhr: Kollegin L. kämpft gegen die Technik. Und sie gewinnt! Wir haben wieder ein Bild!

22:06 Uhr: Die Übertragung hängt in der Redaktion. Eingefrorenes Bild von Felix. Ausgerechnet!

22:05 Uhr: Adi Hütter wirkt entspannt. Hoffentlich hat er in der Pause ein paar weisere Ratschläge für sein Team gefunden als wir hier.

22:04 Uhr: Das schöne an einer Werbepause bei RTL ist ja, dass man auch Zeit hat Biernachschub zu holen. An der Tanke. In einer anderen Stadt. In einem anderen Land.

22:03 Uhr: Kurzes Halbzeitpausen-Bullshit-Nachrechnen von Matheassen. Wie viele Tore braucht die Eintracht noch mal fürs Halbfinale - so oft, wie das thematisiert wurde? Zwei. Sicher? Naja, die Beneficken haben doch im Hinspiel vier geschossen, die Eintracht zwei... That escalated quickly.

21:58 Uhr: Ach, dieses „Abseits“ von dem alle sprechen, ist doch nur eine Frage der Perspektive ...

21:55 Uhr: Laura Wantorra hätte ruhig länger auf dem stillen Örtchen bleiben können. In der Halbzeitpause schwafelt sie was von Glück, das die Eintracht gehabt hätte - das war kein Glück! Das war alles geplant!

21:48 Uhr: Halbzeit. Alle Mann/Frau aufs Klo, wir sehen uns gleich wieder hier.

21:47 Uhr: 7:1 Torschüsse, Ballbesitz und Zweikampfquote jeweils 59:41 für die Eintracht.

21:45 Uhr: Die Frankfurter -ics spielen die Abwehr aus Lissabon schwindelig. Wunderschöne Chance - Abseits. Diesmal wirklich. Mist.

21:44 Uhr: Abseits ist, wenn der Schiedsrichter es Abseits nennt. Hört auf zu Flennen, liebe Benfica-Fans!

Benficas Trainer wird auf die Tribüne verbannt

21:40 Uhr: Der Benfica-Trainer wurde übrigens nach dem Tor auf die Tribüne verwiesen. Tut uns halt auch schon ein bisschen Leid, er hatte ja Recht mit dem Einwand. Aber halt nur ein bisschen.

21:39 Uhr: Da ist das Tempo zurück! Eintracht Frankfurt ist nach Kostics Führungstreffer beflügelt - haut sie weg, die Redshirts!

21:38 Uhr: Böse Zungen behaupten, es war Abseits. Immer diese Detailfreaks ...

21:37 Uhr: Ante Rebic zieht die Aufmerksamkeit weg, Gacinovic drischt auf den Pfosten - und da ist Kostic, der entspannt in die Ecke haut. Die Hälfte zum Halbfinale ist geschafft!

21:36 Uhr: : TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR von KOSTIIIIIIIIIIIIIIC

21:34 Uhr: Langer Ball, langer Ball, Werbehinweise von RTL, langer Ball, langer Ball - hey, liebe Eintracht, wo ist der Zug nach vorne?

21:34 Uhr: Ist das noch eine Star Trek-Analogie oder schon Rassismus?

21:32 Uhr: Jovics Schüssschen aufs Tor ist so auch nicht wirklich erfolgversprechend. Aber die Eintracht geht jetzt nach vorn.

21:31 Uhr: Die RTL-Kommentatoren sind sehr weit vorne, wenn es darum geht, der Eintracht gute Ratschläge zu erteilen. Böse Zungen könnten die leeren Phrasen als Aufforderung zum Bullshit-Bingo begreifen.

21:27 Uhr: Gemessen am Hinspiel treten beide Teams ruhiger auf. Übersichtlicher. Das Spiel wogt zwar hin und her. Sieht aber mehr nach Kräftesparen aus. Da wird doch hoffentlich keiner für miese Unterzahl-Spiel-Zeiten sparen?

Benfica hat mehr Angst vor Frankfurt als gedacht

21:26 Uhr: Hasebe mal schön umgemacht. Benfica hat wohl doch mehr Angst als gedacht.

21:24 Uhr: Wo sind eigentlich diese ständigen Betonungen geblieben, dass Eintracht Frankfurt die letzte Deutsche Mannschaft in der Europa League ist? Das ständige Nationalitätengereite? Nicht, dass hier das irgendjemand vermissen würde ...

21:23 Uhr: Rebic stürmt nach vorne, sauber ist der schnell - Kollegin T. kann sich da noch ein Scheibchen abschneiden. Doch Benficas Abwehr steht stabil.

21:23 Uhr: Also so richtig Fahrt kam ja in dem Spiel noch nicht auf. Man spielt sich den Ball eher in der Mitte zu. Dabei muss die Eintracht nach vorn. 

21:21 Uhr: Kostic im Abseits, so verpasst Eintracht eine Ecke. Verdammt, seit wann sind italienische Schiedsrichter so aufmerksam?

21:19 Uhr: Rekord! Kollegin T. ist zurück, es hat haarige Opfer gekostet. Aber das war‘s wert. Auf die Eintracht! Prosit!

21:18 Uhr: Die Kollegin T. versucht, im Sprint zum Kühlschrank ein ähnliches Tempo aufzubauen wie die Frankfurter -ics: Heldenhaft sichert sie die Bierzufuhr der Redakteurinnen.

21:17 Uhr: Hasebe steht knapp vorm Kasten, kriegt aber nicht genug Wumms hinter den Ball.

21:16 Uhr : Szenen vor dem Benfica-Tor: Kostic zu langsam, Ball zu schnell, wie auch immer man das jetzt sehen will, es bleibt beim 0:0.

21:12 Uhr: Falette zielt auf den Kasten, ungefährlich. Dabei hatte er doch eigentlich Platz. 

21:10 Uhr: Ecke für die Eintracht. Rode tritt an, Kostic lässt durch, Ball rutscht ins Mittelfeld - und kullert dann ziemlich langweilig über die Außenlinie. Hm. So wird das nichts. 

Da geht einem doch das Frankfurter Herzchen auf - Fanchoreo zu Beginn der Partie.

21:08 Uhr: Beim ersten Torschuss der Eintracht verletzt sich Lissabons Keeper Odysseas an der Schulter. Ganz ohne Eintracht-Einwirkung.

21:07 Uhr: Erste Einigermaßen-Chance für die Eintracht. Kostic macht ein Schüsschen aufs Torwärtchen. Da geht noch mehr.

21:06 Uhr: Klares Foul an Felix. Nicht fair, nicht sauber, aber irgendwie verständlich nach dem Dreierpack aus der ersten Runde. Freistoß. Mit gar nicht so schlechter Position - Ball verliert sich im Aus. Hossa.

21:05 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Daniele Orsato aus Italien. Unfair, der  Italiener an sich ist ja prinzipiell gegen Deutschland. Also beim Fußball. Nicht bei Kriegsallianzen. Das muss man schon klar unterscheiden.

Ein 2:0 muss es sein im Waldstadion!

21:04 Uhr: Leichter Rempler von Jovic, moniert der Unparteiische. Geht es nur mir so oder zucken andere auch bei jedem Pfiff des Referees gegen die Eintracht?

21:02 Uhr: Portugiesen schwächen ist die eine Sache, viel mehr geht es aber doch darum, die Eintracht zu stärken. Denn Stärke werden sie brauchen. So schlecht sind die Redshirts aus Lissabon leider nicht. Immerhin wirkt der Spielauftakt auf beiden Seiten sehr viel ruhiger als im Hinspiel - fast, als hätten die Teams Respekt voreinander. Diesmal ist die Eintracht nämlich nicht in Unterzahl unterwegs. Zum Glück. Macht, dass das so bleibt, Männers!

21:01 Uhr: Benfica am Ball und es wird böse gebuht. Ob die Portugiesen das wirklich schwächt?

21:00 Uhr: ANPFIFF!

20:59 Uhr: Daniel Orsato, ein Italiener, wird das Spiel pfeifen. Diesmal bitte nicht ganz so kleinlich, wie sein britischer Kollege im Hinspiel.

20:57 Uhr: Hach, ist das scheee, die SGE-Fans im Stadion haben sich mit tollen Choreos vorbereitet. Das Waldstadion winkt in schwarz und weiß der Eintracht Mut zu. Das treibt uns hier fast das Pipi in die Augen. Liebe SGE-Fans, auf euch (uns!) kann jedes Team neidisch sein. Und die Jungs auf dem Platz wissen das.

20:57 Uhr: Der Einmarsch ins Stadion. Da sind sie. Sehen alle recht nervös aus. Ein 2:0 muss es sein zum Weiterkommen. Wir glauben daran!

20:56 Uhr: Da stehen sie im Kreis. Hoffentlich läuft alles rund für die Eintracht. 2:0 muss es werden, Männers!

20:47 Uhr: Sweet, eine Botschaft vom „Prince“. Er glaubt an die Jungs. Die schaffen das. 

20:45 Uhr: ... das würde auch die Siegchancen gegen starke Benfica-Spieler enorm erhöhen. 

20:44 Uhr: Uns würde es für den Anfang fast schon genügen, wenn die Eintracht wieder mal bis zum Ende mit allen Elfen auf dem Platz stehen würde ...

20:42 Uhr: RTL rät wieder einmal: „Räume dicht machen“ - ach. Das war ein hilfreicher Hinweis. Hätten die Kollegen von RTL das mal der Eintracht vor dem Hinspiel verraten.

20:00 Uhr: Parken am Waldstadion wird immer herausfordernder. Die Polizei teilt auf Twitter mit, dass Waldparkplatz und Gleisdreieck voll seien, an der Isenburger Schneise läge die Auslastung bei 50 Prozent. Wer zu spät kommt, um dort noch einen Parkplatz zu ergattern, muss mit dem Parkhaus Sandhofstraße in Niederrad oder mit dem Parkhaus The Squaire am Flughafen Vorlieb nehmen und sich mit dem Öffentlichen Nahverkehr zum Waldstadion vorkämpfen. Am besten mit einem herzhafen „Oh du schöne SGE“ auf den Lippen.

Eintracht gegen Benfica: So sind die Aufstellungen

19:57 Uhr: Auf der Eintracht-Bank sitzen heute Rönnow, de Guzman, Willems, Torro, Chandler, Russ und Paciencia, verkündet die SGE auf Twitter.

19:53 Uhr: So startet Eintracht Frankfurt gegen Benfica Lissabon: Kevin Trapp, Simon Falette, Ante Rebic, Gelson Fernandes, Luka Jovic, Filip Kostic, Mijat Gacinovic, Sebastian Rode, David Abraham, Makoto Hasebe, Danny Da Costa.

19:48 Uhr: Es wird ernst. Auf Twitter verkündet Benfica Lissabon, wer gegen die Eintracht in der Startelf stehen wird: Odysseas, André Almeida, Rúben Dias, Jardel, Grimaldo, Fejsa, Samaris, Gedson, Rafa, Joao Félix (sein Dreierpack aus dem Hinspiel tut immer noch weh!) und Haris Seferovic.

19:43 Uhr: Die SGE-Spieler fahren vor: Unter Jubel und Gesängen der frühen Fans vor Ort kommt der Eintracht-Bus am Waldstadion an.

18:40 Uhr: Parken am Stadion: Der Waldparkplatz ist zu 100% belegt, so die Polizei Frankfurt. Am Gleisdreieck sind 50% der Parkplätze belegt. An der Isenburger Schneise sind noch Plätzchen frei, eine weitere Alternative: The Squaire (am Flughafen), dann die S-Bahn 8/9 bis zur Haltestelle Stadion nehmen.

18:11 Uhr: SGE-Fahnen liegen im Waldstadion für die Eintracht-Fans bereit.

17:55 Uhr: Er hält zwar fürs falsche Team, trotzdem kann einem dieser überzeugte Benfica-Fan sehr leid tun. Der Portugiese Álvaro Oliveira ist extra nach Frankfurt gereist, um Lissabon im Europa-League-Rückspiel gegen die Eintracht anzufeuern. Dummerweise ist er in Frankfurt Oder gelandet, hat sich siegesgewiss vor dem Ortsschild in Szene gesetzt und das Bild auf Instagram geteilt. Dann erkennt er seinen tragischen Fehler. „Jetzt bleiben uns weitere sechs Stunden Fahrt“, sagte der sichtlich geknickte Portugiese im Video. Wir hoffen, er erreicht das Waldstadion noch rechtzeitig, um den Sieg der Eintracht live verfolgen zu können.

16:35 Uhr: Eintracht Frankfurt und Benfica Lissabon werden heute Abend im Trauerflor im Waldstadion auflaufen. Hintergrund ist das das Busunglück in Madeira mit 29 Toten. „Wir sind in Gedanken bei den Opfern und wünschen den Angehörigen viel Kraft“, twittert Eintracht Frankfurt.

Dirk Nowitzki, Kevin-Prince Boateng und Niko Kovac drücken Daumen für Eintracht Frankfurt

16:00 Uhr: Riesen-Fan: Dirk Nowitzki hält das Eintracht-Trikot in Ehren und feuert die Frankfurter an: „Also, Eintracht, macht sie platt“, sagt der Basketball-Gigant in einem Kurzvideo, das die Eintracht auf Twitter teilte.

14:18 Uhr: Auch Kevin-Prince Boateng denkt heute Abend an sein altes Team. Via Twitter grüßt er seine „Adler“, wünscht ihnen viel Glück und empfiehlt: „Haut sie aus dem Stadion!“ Des Prinzen Wunsch sollte der Eintracht Befehl sein!

Und auch Niko Kovac reiht sich ein in die ehemaligen Adlerträger, die dem Team gegen Lissabon die Daumen drücken. Kovac, aktuell Trainer des FC Bayern München, verabschiedete sich mit dem Rekordmeister bekanntlich schon im Achtelfinale der Champions League von der europäischen Bühne. „Ich werde mir das Spiel natürlich gerne anschauen und wäre gerne auch in Frankfurt gewesen, aber unsere Aufgaben sind hier. Ich werde die Daumen von der Couch aus drücken“, sagte Kovac am Donnerstag in München.

12:00 Uhr: Grüße aus Spanien. Ein ehemaliger Eintracht-Spieler wünscht der SGE viel Erfolg. Jesus Vallejo via Twitter.

Vor einem Jahr erreicht Eintracht Frankfurt das DFB-Pokalfinale - das ist ein Zeichen!

11:30 Uhr: Wissen Sie noch, was heute, genau vor einem Jahr, passiert ist? Genau: Die Eintracht schlägt im Halbfinale des DFB-Pokals den FC Schalke 04 mit einem 1:0-Sieg. Die Hessen ziehen ins DFB-Pokalfinale ein. Was dann passiert, gehört in Hessen seit dem 19. Mai 2018 zum Grundwissen eines jeden Drittklässlers.

Und genau einen Tag später spielt die Eintracht um den Einzug ins Halbfinale der Europa League. Wenn das kein Zeichen ist!

10.30 Uhr: Das eventuell sehr wichtige zweite Tor für die Eintracht im Hinspiel erzielte der Portugiese Goncalo Pacienca. Dieser Name ist ist ein rotes Tuch für Benfica-Fans

Donnerstag, 18. April, 06:30 Uhr: Ganz Frankfurt ist im Europapokal-Fieber. Die Eintracht will heute gegen Lissabon in die nächste Europapokalrunde einziehen. Die Stimmung in der Stadt ist eindeutig: Wir schaffen das.

Luka Jovic bekommt einen Vertrag bei Eintracht Frankfurt bis Sommer 2023

Mittwoch, 17. April, 16:50 Uhr: Eintracht Frankfurt zieht die Kaufoption für Luka Jovic. Der Stürmer bekommt einen Vertrag über vier Jahre bis Sommer 2023.

Mittwoch, 17. April, 15:50 Uhr: Adi Hütter wirkte gelassen als er vor die Pressevertreter trat, er lächelte viel und strahlte am Vortag des großen Spiels große Zuversicht aus. „Wir haben die Qualität, um eine Runde weiterzukommen“, sagte Hütter, der für das ersehnte Ziel des DFB-Pokalsiegers aber eine Bedingung stellte: „Wir brauchen das perfekte Spiel.“ 

Goncalo Paciencia, Portugiese im Dress der Eintracht.

„Die Stimmung im Stadion begeistert in Deutschland und ganz Europa. Wir müssen die positive Energie nutzen“, sagte Kapitän Gelson Fernandes. Ähnliche Hoffnungen hegt Hütter, der auf einen Einsatz seines Leistungsträgers Martin Hinteregger (Oberschenkelblessur) hoffen darf. Im Abschlusstraining war der Verteidiger jedenfalls wieder bei der Mannschaft.

Am Ende wird alles gut gegen Lissabon!

Mittwoch, 17. April, 13:30 Uhr: Noch etwas mehr als 48 Stunden, dann wird das Rückspiel angepfiffen. Unser Kolumnist Thomas Stillbauer erinnert an große Momente und macht allen Eintracht-Fans klar, warum am Ende, also morgen Abend, alles gut wird.

Vor dem Rückspiel in der Europa League von Eintracht Frankfurt gegen Benfica Lissabon plagen den letzten Vertreter der Bundesliga in einem europäischen Wettbewerb Personalsorgen. In der Abwehr stehen Evan Ndicka (Sperre nach Rot im Hinspiel), Martin Hinteregger (verletzt) und Almamy Touré, der nicht für die Europa League gemeldet ist, nicht zur Verfügung.

Trainer Adi Hütter wird also voraussichtlich in der Dreierkette auf David Abraham, den gesetzten Makoto Hasebe und Simon Falette zurückgreifen müssen. Die Ausgangslage des Pokalsiegers ist klar: man muss den Rückstand von zwei Toren aus dem Hinspiel aufholen, ist also gezwungen offensiv aufzutreten. Ohne allerdings dabei die Defensive zu vernachlässigen, was beim starken Sturm der Portugiesen keine leichte Aufgabe sein dürfte.

Wahrscheinlich wird auch Sebastien Haller nicht auflaufen können. Der Franzose laboriert noch immer an einer Verletzung der Bauchmuskulatur. Eine weitere Chance für Goncalo Paciencia, den Portugiese im Dress der Eintracht. Pacienca hatte im Hinspiel kurz vor Ende der Partie noch den zweiten Treffer für die Eintracht erzielen können. Ein Tor, das von enormer Bedeutung sein könnte. 

Eintracht Frankfurt gegen Benfica Lissabon: Die Europa League live

Karten gibt es für die Partie nicht mehr. Das Spiel wird am Donnerstag, den 18.04.2019, live auf RTL und im Internet von DAZN als Stream übertragen. Anpfiff der Begegnung ist um 21.00 Uhr. (fr) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare