+
Die Freude über den Auftaktsieg der Frankfurter Eintracht in der Europa League ist auch bei den Spielern groß.

Live-Ticker zum Nachlesen

7:0 - Eintracht dominiert Drittligisten aus Österreich

  • schließen

Torefestival in Österreich: Die Eintracht testet zwischen den Spielen in der Europa League gegen den FC Wels - und gewinnt klar. Unser Live-Ticker zum Nachlesen.

19:50 Uhr: Das war's aus Wels. 7:0 - die Eintracht hat klar gegen den FC Wels gewonnen. Nun ist es an Adi Hüter, das Spiel zu analysieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Wir verabschieden uns für's erste und wünschen Ihnen noch einen netten Abend.  

19:46 Uhr: Abpfiff. Die Eintracht hat den FC Wels klar dominiert, aber das haben auch alle hier so erwartet. Wir haben eine Reihe von sehr schönen Spielzügen gesehen, besonders Kamada - Joveljic haben einige Male perfekt harmoniert. Trotzdem: Bis zur ersten Begegnung auf Augenhöhe gegen den Bundesliga-Konkurrenten Hoffenheim muss die Mannschaft noch sehr viel arbeiten.   

19:44 Uhr: Die Eintracht kombiniert, aber viele Pässe kommen noch nicht beim Mitspieler an. Da wartet noch eine ganze Menge Arbeit auf den Trainer.  

19:37 Uhr: Erneut setzt sich Kamada auf dem rechten Flügel durch - und beweist ein sehr gutes Auge: Rückpass in den Rücken der Abwehr - doch der Torschuss geht knapp am Tor vorbei. Schöner Spielzug. 

19:34: Nö, so nicht. Es bleibt beim 7:0 

19:33 Uhr: Freistoß für die SGE... 

19:31 Uhr: Und schon wieder Joveljic. Gefühlvoll aufs linke obere Eck geschlenzt. Gaaanz knapp vorbei. Da wäre der Torhüter von Wels niemals rangekommen. Ui. 

19:26 Uhr: ...und wieder Joveljic - 7:0! Erneut ein feines Zuspiel von Kamada. Joveljic lässt seinen Abwehrspieler stehen und verlädt den Keeper. Sehr cool.       

19:24 Uhr: Eintracht-Torhüter Zimmermann verlebt bislang einen sehr entspannten Abend - Gelegenheiten sich auszeichnen hatte er noch nicht.  

19:20 Uhr: Liest Joveljic unseren Ticker? Wie zur Bestätigung hat er mal eben auf 6:0 erhöht. Kamda hat sich an der rechten Seite schön durchgesetzt, nach innen gegeben - und Joveljic steht goldrichtig und muss nur den Schlappen hinhalten. TOR!  

19:15 Uhr: Neben Kamada und Chandler hat SGE-Trainer Hüter jetzt auch Joveljic auf den Rasen geschickt. Er ist für Paciência gekommen. Die Eintracht wird mit ihm bestimmt nicht weniger torgefährlich.  

19:10 Uhr: Das hätte eigentlich das 6:0 sein müssen: Kamada bekommt im 16er den Ball, muss aus 14 Metern  nur noch abziehen - aber er schießt knapp daneben. 

19:06 Uhr: Übrigens schön, Chandler mal wieder auf dem Platz zu sehen. Welcome! 

19:04 Uhr: Oh, Wels greift an. Der Drittligist in der Hälfte der Frankfurter. Aber das ist zu harmlos. Kein Problem für die Frankfurter Defensive. 

19:02 Uhr: Weiter geht's! 

18:46 Uhr: Halbzeit in Wels. Die Eintracht führt klar, aber das ist nicht besonders aussagekräftig. Auffällig ist, dass immer wieder Standards einem Treffer vorausgehen. Viele Spielzüge laufen noch nicht zusammen. Bemerkenswert ist auch der Einsatz der Adler, die gegen den Drittligisten richtig Gas geben und sich dem Trainer empfehlen. Wir sind gespannt auf die zweite Halbzeit. Mit Sicherheit wird Adi Hüter wechseln, um noch anderen Spielern die Chance zu geben, sich in das neue Gefüge zu integrieren. Und vermutlich ist das letzte Tor hier noch nicht gefallen.  

18:44 Uhr: Und das nächste Ding! 5:0! Paciência steigt nach einer Ecke am höchsten und köpft den Ball aus kurzer Distanz aufs Tor. Keine Chance für den Keeper.   

18:41 Uhr: Oh, Stendera nutzt eine halbherzig Abwehr des Welser Torhüters, pflückt sich den Ball runter, hat Zeit ihn sich schön vorzulegen und schießt das Ding aus 18 Metern ins rechte Eck. 4:0!   

18:32 Uhr: Zack, da ist doch passiert. 3:0. Aber der Torschütze heißt diese Mal de Guzman. Auch gut. Durm hat sich schön durch die Welser Abwehr lawinert, gibt auf de Guzman - und der knallt die Kugel aus acht Metern ins rechte Eck.   

18:31 Uhr: Nochmal Paciência. Linksschuss aus gut 15 Metern. Doch knapp einen halben Meter am Tor vorbei. Das wäre fast sein Hattrick gewesen. 

18:30 Uhr: Das Spiel ist - sagen wir mal: etwas einseitig. Aber gut, das hat auch niemand anders erwartet.  

18:23 Uhr: TOOOOR für die Eintracht. Wieder Paciência. 2:0. Kopfball-Tor nach einer Ecke von de Guzman. 

18:21 Uhr: Schöne Aktion von Jetro Willems: Einfach mal von links aufs Tor marschiert - und dann abgezogen. Der Keeper von Wels reißt die Fäuste hoch und kann klären. 

18:20 Uhr: Die Eintracht lässt es keineswegs ruhig angehen, im Gegenteil: Die Jungs sind hochmotiviert, laufen, pressen, erobern sich den Bällen und erspielen sich so schöne Möglichkeiten. Echt nett zu Gucken. 

18:14 Uhr: TOOOR für die Eintracht!!! 1:0. Torschütze Gonçalo Paciência. Völlig unbedrängt. Schöne Einzelaktion. Satt links aus 13 Metern.   

18:12 Uhr: Die Eintracht kombiniert, die Spieler suchen ihre Mitspieler. 

18:06 Uhr: Uups. Die Spieler von Wels sind gegen die Eintracht-Offensive deutlich überfordert. Und wo es an spielerischen Möglichkeiten fehlt, wird ein Adler auch mal per Foul gestoppt. Ist aber alles echt harmlos.  

18:02 Uhr: Die Eintracht, ganz in weiß, greift gleich mal an. Schöne Kombination - und der Torhüter von Wels muss sich das erste Mal lang machen. 

18:00 Uhr: Anpfiff! 

17:58 Uhr: Stimmung und Atmosphäre wie bei einem Drittligisten: familiär und irgendwie gemütlich hier in Österreich. 

17:55 Uhr: So, noch fünf Minuten, dann geht's los. Die Eintracht bestreitet ein Testspiel gegen den FC Wels. Noch nie gehört? Wels ist ein Drittligist in Österreich. Also: ein munterer Kick, hoffen wir. Mal sehen, wie die Frankfurter Jungs so drauf sind.  

Nächster Gegner nach Talinn

Frankfurt/Windischgarsten - Direkt nach dem Auftaktsieg der Frankfurter Eintracht in der Europa-League-Qualifikation gegen Flora Tallinn macht sich die Mannschaft auf den Weg in das zweite Trainingslager nach Österreich. Am Sonntag (28. Juli) trifft die Eintracht dort im Zuge eines Testspiels auf den österreichischen Regionalligisten FC Wels. 

Die Europa-League-Qualifikation fällt mitten in die Vorbereitung der Hessen, sie müssen ihr Trainingslager in Österreich sogar für das Rückspiel der zweiten Qualirunde unterbrechen. Umso wichtiger sind die kommenden Tage in Österreich, wo Trainer Adi Hütter mit seinem Team weiter an einer konkurrenzfähigen Mannschaft basteln möchte. 

Testspiel: Beim FC Wels beginnt am Freitag die neue Saison

Ein Testspiel ist deshalb immer eine gute Gelegenheit, die einzelnen Spieler noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Der FC Wels spielt seit der vergangenen Saison in der dritthöchsten Spielklasse Österreichs. In der Regionalliga Mitte, der der FC Wels angehört, beginnt in dieser Woche der Spielbetrieb. Die Mannschaft von Wels dürfte also gut vorbereitet in das Spiel gehen. 

Die Stimmung dürfte auch gut sein, denn in den vergangenen Jahren waren immer einige Fans ihrer Mannschaft nachgereist – und das dürfte auch in diesem Jahr der Fall sein. Wenn auch nicht im selben Ausmaß wie sonst, da ja bereits am Donnerstag das nächste Europa-League-Qualifikationsspiel vor heimischer Kulisse ansteht. 

Eintracht Frankfurt gegen FC Wels in der Huber-Arena in Wimpassing

Das Spiel am Sonntag beginnt um 18 Uhr und wird in der Huber-Arena in Wimpassing ausgetragen. Das Stadion wurde zwischen 2014 und 2016 neu errichtet und bietet Platz für bis zu 3000 Besucher. 

Von Melanie Gottschalk

Lesen Sie auch

Joveljic köpft die Eintracht zum Pflichtsieg über Tallinn

Stürmer Dejan Joveljic hat Eintracht Frankfurt beim Start in das neue Europa-League-Abenteuer zu einem unspektakulären Pflichtsieg geköpft.

Eintracht Frankfurt in Tallinn: Die Spieler in der Einzelkritik

Eintracht Frankfurt gewinnt das Qualifikationsspiel zur Europa League in Tallinn. Die Bewertung der Eintracht-Akteure im Klassenbuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare