1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt feiert Kantersieg bei desolater Berliner Hertha - Lindström mit Traumtor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Eintracht Frankfurt gewinnt bei Hertha BSC.
Eintracht Frankfurt gewinnt bei Hertha BSC. © IMAGO/Jan Huebner

Eintracht Frankfurt gewinnt am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC verdient mit 4:1 und holt wichtige Punkte.

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt 1:4 (0:1)

Aufstellung Hertha BSCLotka – Pekarík, Boyata, Kempf, Mittelstädt – Lee, Tousart, Darida, Serdar – Richter, Jovetić
Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Knauff, Sow, Jakić, Kostić – Lindström, Borré, Kamada
Tore0:1 Knauff (17. Minute), 0:2 Tuta (48. Minute), 0:3 Lindström (56. Minute), 1:3 Selke (62. Minute), 1:4 Borre (63. Minute)
SchiedsrichterHarm Osmers

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

ENDE: Es gibt keine Nachspielzeit, Harm Osmers pfeift pünktlich ab. Eintracht Frankfurt gewinnt auch in der Höhe verdient mit 4:1 bei Hertha BSC und landet ganz wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze. Der Erfolg war gegen desolate Berliner nie in Gefahr.

88. Minute: Letzter Wechsel bei der Eintracht. Ilsanker ersetzt Sow.

86. Minute: Es passiert nicht mehr viel auf dem Rasen, Hertha BSC scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben.

83. Minute: Chandler und Hrustic kommen bei der SGE für Knauff und Kamada.

82. Minute: Tousart mit einem Abschluss, aber zu zentral um Kevin Trapp bezwingen zu können.

80. Minute: Zehn Minuten bleiben noch im Berliner Olympiastadion, am Sieg von Eintracht Frankfurt zweifelt beim Spielstand von 1:4 aber wohl niemand mehr.

74. Minute: Mittelstädt foult Tuta und geht den am Boden liegenden Brasilianer auch noch an. Hauge hilft seinem Mitspieler und stößt den Berliner weg. Am Ende sehen Mittelstädt und Hauge jeweils Gelb.

73. Minute: Hauge und Lammers ersetzen Lindström und Borre bei der Eintracht.

72. Minute: Eintracht Frankfurt lässt es mittlerweile etwas ruhiger angehen und lauert auf Konter. Der Hertha fällt offensiv herzlich wenig ein.

67. Minute: Galgenhumor bei den Fans von Hertha BSC, die beim Stand von 1:4 „Oh wie ist das schön“ singen.

63. Minute: Was ist denn hier los? Nächster Angriff der Eintracht und Borre trifft zum 1:4! Der Kolumbianer tanzt Boyata aus und lässt Lotka keine Chance.

62. Minute: Hertha BSC verkürzt auf 1:3. Eintracht bekommt den Ball nicht weg und plötzlich hämmert Selke den Ball ins lange Eck.

56. Minute: TOOOOOOR für die Eintracht! Das dürfte bereits die Vorentscheidung sein zugunsten der Mannschaft von Oliver Glasner. Lindström mit einem Traumtor! Keeper Lotka kommt aus seinem Tor heraus, klärt den Ball aber genau in die Füße des Frankfurters, der den Ball aus 30 Metern ins leere Gehäuse hebt.

54. Minute: Die SGE hat hier alles im Griff, von den Gastgeber kommt auch nach Wiederbeginn ganz wenig.

48. Minute: TOOOOOOR für die Eintracht! Was ein Start in den zweiten Durchgang. Knauff mit einer guten Flanke, Ndicka kommt mit dem Kopf an den Ball und legt ihn überragend nochmal quer auf Tuta, der den Ball in die Maschen drischt.

48. Minute: Wechsel gab es in der Pause übrigens keine, beide Teams sind unverändert.

46. Minute: Weiter gehts mit der zweiten Hälfte.

Halbzeit: Eintracht Frankfurt führt zur Halbzeit völlig verdient mit 1:0 bei Hertha BSC. Die SGE ist aktiver, gefährlicher und zeigt mehr Selbstvertrauen als die Gastgeber, die bislang auf ganzer Linie enttäuschen. Torschütze des einzigen Treffers ist Neuzugang Ansgar Knauff.

44. Minute: Kurz vor der Halbzeit muss Trapp das erste Mal eingreifen, der Schuss von Darida stellt den SGE-Keeper aber vor keine großen Probleme.

40. Minute: Immer wieder leisten sich die Gastgeber schlimme Ballverluste in der eigenen Hälfte, die SGE kann diese bis jetzt aber nicht ausnutzen.

37. Minute: Hertha BSC presst nur halbherzig, die SGE-Verteidiger haben deshalb keinerlei Probleme beim Spielaufbau. Offensiv scheint sich die Eintracht aber eine Auszeit genommen zu haben.

32. Minute: Langer Pass auf Lee, Ndicka geht im Strafraum in den Zweikampf, der Berliner fällt Hertha BSC fordert Elfmeter. Es gibt aber nur Eckball, den die SGE dann klären kann.

30. Minute: Die SGE hat alles im Griff, Hertha BSC zeigt eine bislang desolate Leistung und agiert ideenlos und ohne Selbstvertrauen. Die ersten Fans im Olympiastadion fangen bereits an zu pfeifen.

25. Minute: Nächster Ballgewinn von der Eintracht in der gegnerischen Hälfte, Borre spielt Kamada frei, der macht noch einen Haken und wird dann von einem Berliner Abwehrbein geblockt. Da muss der Japaner mehr draus machen.

21. Minute: Eintracht Frankfurt verdient völlig verdient mit 1:0, die Mannschaft von Trainer Glasner stellt die Hertha-Abwehr immer wieder vor Probleme.

17. Minute: TOOOOOOR für die Eintracht! Es hatte sich angedeutet, jetzt ist es passiert! Neuzugang Knauff verwertet eine ganz starke Flanke von Kostic mit dem Kopf über Lotka hinweg in die lange Ecke. Der Hertha-Torhüter ohne jede Chance.

12. Minute: Ein Pass von Sow auf die rechte Seite zu Knauff ist richtig stark, doch Defensivmann Mittelstädt hat aufgepasst und kommt gerade noch in den Zweikampf, bevor die Leihhgabe des BVB frei vor dm Hertha-Tor steht.

8. Minute: Pekarik klärt in höchster Not zur Ecke, die dann nichts einbringt.

6. Minute: Ganz dicke Möglichkeit für Lindström! Der Abschluss des Dänen wird aber in letzter Sekunde geblockt!

3. Minute: Lindström kann den Ball nach einem halbhohen Pass den ball nicht gut kontrollieren und muss wieder zurückspielen.

1. Minute: Schiedsrichter Harm Osmers gibt die Partie frei. Eintracht Frankfurt spielt ganz in schwarz von links nach rechts.

+++ 15.20 Uhr: In etwa zehn Minuten geht es los im Berliner Olympiastadion. Schafft Eintracht Frankfurt den zweiten Rückrunden-Sieg oder erleidet die Mannschaft von Trainer Glasner den nächsten Rückschlag?

+++ 15.00 Uhr: Eintracht Frankfurt spielt keine gute Rückrunde und geht doch als Favorit in das Spiel gegen Hertha BSC. Die Gastgeber konnten nämlich von den vergangenen acht Pflichtspielen kein einziges gewinnen. In der Bundesliga gab es aus sieben Begegnungen nur zwei Punkte, zuletzt drei Niederlagen in Serie mit insgesamt elf Gegentoren.

Eintracht Frankfurt: Offensive Startelf gegen Hertha BSC

+++ 14.30 Uhr: Die Aufstellungen beider Teams sind da. Für folgendes Personal haben sich die zwei Cheftrainer heute entschieden:

Hertha BSC: Lotka – Pekarík, Boyata, Kempf, Mittelstädt – Lee, Tousart, Darida, Serdar – Richter, Jovetić 

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Knauff, Sow, Jakić, Kostić – Lindström, Borré, Kamada

Update vom Samstag, 05.03.2022, 14:07 Uhr: Ein ganz wichtiges Spiel steht an für Eintracht Frankfurt. Bei Hertha BSC braucht die SGE dringend drei Punkte, um das Ziel vom internationalen Geschäft nicht aus den Augen zu verlieren. Die Gastgeber aus der Hauptstadt stehen mit dem Rücken zum Wand, denn sie befinden sich ganz tief im Tabellenkeller und benötigen ebenfalls jeden Zähler.

Erstmeldung: Frankfurt – Eintracht Frankfurt trifft am 25. Bundesliga-Spieltag auf Ex-Sportchef Fredi Bobic und Hertha BSC. Im Berliner Olympiastadion braucht die SGE dringend einen Sieg, um den Abstand auf die internationalen Plätze zu verkürzen. Problem in den vergangenen Wochen war vor allem die eigene Offensive, die nicht wirklich in Tritt kam. Hertha BSC befindet sich im Tabellenkeller und benötigt jeden Zähler für den Klassenerhalt. Die Fans dürfe sich auf eine spannende Bundesliga-Partie freuen.

Eintracht Frankfurt zu Gast bei Hertha BSC

Ein Trio wird Eintracht Frankfurt definitiv fehlen in der Hauptstadt. „Ragnar Ache und Sebastian Rode werden verletzt fehlen, dazu ist Chris Lenz gesperrt. Dafür kehrt Kristijan Jakic nach seiner Gelbsperre zurück“, bestätigte Trainer Oliver Glasner auf der Pressekonferenz vor der Partie. „Bei Danny da Costa müssen wir abwarten, er hat Probleme am Schambein und hat heute nicht trainiert. Alle anderen sind fit und haben Gas gegeben. Die Vorbereitung verlief planmäßig“, so der Coach weiter.

„Drei Niederlagen in Serie habe ich selbst bisher selten erlebt. Aber wir lassen uns nicht verrückt machen. Die Trainingseindrücke stimmen mich zuversichtlich. Ich sehe, wie sich alle Spieler der Situation stellen“, zeigt sich Glasner selbstbewusst vor dem Spiel in Berlin, der Respekt vor Hertha BSC ist aber da: „Wir haben Respekt vor der Hertha, die mehr Qualität hat, als es die Saison gezeigt hat. Sie haben erfahrene Spieler, die wissen, wo das Tor steht, und generell viele personelle Möglichkeiten. Wir sind gewarnt.“

Eintracht Frankfurt: Hinteregger mit starker Trainingswoche

Gute Nachrichten gibt es vom österreichischen Innenverteidiger bei Eintracht Frankfurt. „Martin Hinteregger hat seine beste Trainingswoche hinter sich, seit ich hier Trainer bin. Er ist auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Wir haben ein heftiges Programm vor der Tür. Es werden knackige Tage, auf die wir uns freuen“, sagte Glasner.

Wer in der Startelf stehen wird, verriet der Trainer von Eintracht Frankfurt natürlich noch nicht. „Es kann sein, dass wir drei Mal mit der gleichen Elf spielen, wenn ich den Eindruck habe, alle sind bereit. Wir werden mit dem Team antreten, von dem wir denken, dass wir die höchste Siegchance haben, und spekulieren nicht auf das Spiel danach“, so Glasner. (smr)

Auch interessant

Kommentare