Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt verliert gegen Borussia Dortmund.
+
Eintracht Frankfurt verliert gegen Borussia Dortmund.

18. Spieltag

Dramatische Schlussphase: Eintracht Frankfurt verspielt 2:0 gegen Borussia Dortmund

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt verliert am 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 2:3 gegen Borussia Dortmund - trotz 2:0 Führung zur Halbzeit.

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 2:3 (2:0)

Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Chandler, Rode, Hrustić, Kostić – Lindström, Borré, Kamada
Aufstellung Borussia DortmundKobel – Meunier, Can, Hummels, Guerreiro – Bellingham, Reus, Dahoud – Brandt, Haaland, Malen
Tore1:0 Borre (15. Minute), 2:0 Borre (24. Minute), 2:1 Hazard (71. Minute), 2:2 Bellingham (86. Minute), 2:3 Dahoud (89. Minute)
SchiedsrichterRobert Schröder (Hannover)

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

ENDE: Eintracht Frankfurt verliert gegen Borussia Dortmund mit 2:3. In einer dominanten ersten Hälfte führte die SGE verdient mit 2:0 und verpasste sogar das dritte Tor. Nach dem Seitenwechsel war die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zu passiv. Am Ende eine ganz unglückliche Niederlage für die SGE.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Unfassbar! Dortmund dreht das Spiel! Dahoud fasst sich aus 16 Metern ein Herz und schlenzt den Ball vorbei an Trapp ins Gehäuse.

86. Minute: Ausgleich! Meunier mit einer maßgenauen Flanke auf den Kopf von Bellingham, der Trapp keine Chance lässt - 2:2.

82. Minute: Eintracht Frankfurt beschränkt sich nicht nur aufs verteidigen, sondern beschäftigt den BVB in der Defensive. Das ist wichtig und bringt Zeit.

78. Minute: Plötzlich ist es ein offener Schlagabtausch. Erst scheitert Malen an Trapp, dann Kostic an Kobel. Das Spiel wird intensiver.

75. Minute: Die Schlussviertelstunde bricht an. Bringt Eintracht Frankfurt die knappe Führung über die Zeit?

71. Minute: Aus dem Nichts plötzlich der Anschluss. Reus auf Haaland, der auf Hazard und der ins Tor. Nur noch 2:1.

70. Minute: Die Partie dümpelt vor sich hin, ohne dass viel passiert. Der BVB versucht es, kommt aber nur zu Halbchancen, weil es die SGE gut macht in der Defensive.

66. Minute: Doppelwechsel bei der SGE. Lammers kommt für Lindström und Jakic für Rode.

65. Minute: Hazard kommt für Brandt beim BVB.

62. Minute: Erster Torschuss von Borussia Dortmund in der zweiten Hälfte, Haaland verzieht aber um gut zwei Meter.

59. Minute: Dortmund hat jetzt deutlich mehr Ballbesitz, Torgefahr entsteht aber keine. Die Eintracht macht das defensiv sehr stark und lässt die Gäste erst gar nicht in die Nähe des eigenen Strafraums.

53. Minute: Die Eintracht bleibt dran und sucht weiter den Weg nach vorne. Vom BVB ist weiterhin offensiv nichts zu sehen.

49. Minute: Beide Trainer verzichteten übrigens auf personelle Wechsel in der Pause.

48. Minute: Lindström setzt zum Alleingang an und steht plötzlich blank vor Kobel. Sein Schuss ist aber zu schwach, der BVB-Keeper pariert.

46. Minute: Weiter gehts mit der zweiten Hälfte.

Halbzeit: Nach den ersten zehn Minuten übernahm Eintracht Frankfurt das Kommando und führt gegem Borussia Dortmund zur Halbzeit völlig verdient mit 2:0. Ndicka hatte bei seinem Pfostentreffer Pech, sonst hätte die SGE bereits höher führen können. Der BVB enttäuscht völlig.

45. Minute: Sekunden vor der Pause trifft Malen nach einer Ecke nur den Pfosten. Glück für die Eintracht!

43. Minute: Julian Brandt aus 16 Metern, sein Ball geht aber auf den Oberrang.

39. Minute: Haaland, dem heute bislang nichts gelingt, mit einem Frustfoul gegen Hinteregger.

34. Minute: Lindström ist auf und davon, läuft von der Mittellinie frei auf Kobel zu, verzieht aber völlig und trifft nur das Außennetz.

29. Minute: Ndicka fast mit dem 3:0 nach einer Ecke, sein Versuch klatscht aber an den Pfosten.

29. Minute: Wieder ist es Kostic, sein Schuss wird leicht abgefälscht und landet auf dem Tor. Der Serbe ist auch heute wieder in überragender Form.

24. Minute: TOOOOOOOR für die Eintracht! Wieder ist es Borre! Kostic findet Kamada, über Umwege gelangt der Ball zu Borre, der trocken abzieht und zum 2:0 trifft.

20. Minute: Kostic mit der nächsten Chance, bei seinem Schuss in die kurze Ecke kommt Kobel aber noch heran und wehrt zur Ecke ab.

15. Minute: TOOOOOOR für Eintracht Frankfurt! Kostic bringt einen Freistoß nach innen, Borre nimmt den Ball direkt und trifft zur Führung. Kobel ist noch dran, kann den Schuss aber nicht abwehren.

13. Minute: Reus spielt Guerreiro frei, der Trapp umkurvt und dann fällt. Schiedsrichter Schröder entscheidet auf Abseits beim Pass auf den Portugiesen.

12. Minute: Der Anfangsdruck des BVB lässt nach und die Eintracht wagt sich allmählich in die Offensive.

8. Minute: Freistoß für den BVB aus gefährlicher Position. Reus bringt den Ball nach innen Tuta klärt aber zur Ecke, die nichts einbringt.

5. Minute: In der Anfangsphase hat der BVB klar mehr vom Spiel. Haaland prüft Trapp, der Schuss ist aber kein Problem.

2. Minute: Trapp Weltklasse! Meunier kommt nach einem starken Pass im Strafraum zum Abschluss, aber der SGE-Keeper lenkt das Geschoss mit den Fingerspitzen an den Pfosten.

1. Minute: Los gehts in der Frankfurter Arena. Die SGE spielt ganz in schwarz von rechts nach links.

+++ 17.56 Uhr: Übrigens hat Eintracht Frankfurt heute den ersten Wintertransfer bekannt gegeben. Fabio Blanco wird die Eintracht verlassen und in seine spanische Heimat zurückkehren. Alles zum Wechsel lesen Sie hier.

Update vom 08.01.2021, 17.35 Uhr: Die Aufstellungen beider Teams ist da. Bei Eintracht Frankfurt ist überraschenderweise Jesper Lindström doch dabei. Dagegen muss Djibril Sow für das Spiel gegen den BVB passen. Für folgende Anfangsformationen haben sich die beiden Trainer entschieden:

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Chandler, Rode, Hrustić, Kostić – Lindström, Borré, Kamada

Borussia Dortmund: Kobel – Meunier, Can, Hummels, Guerreiro – Bellingham, Reus, Dahoud – Brandt, Haaland, Malen

Eintracht Frankfurt trifft auf Borussia Dortmund

Erstmeldung: Frankfurt - Eintracht Frankfurt startet gegen Borussia Dortmund in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Nach der deutlichen 2:5-Schlappe im Hinspiel will die SGE Revanche nehmen am BVB und die Punkte am Main behalten. Trainer Oliver Glasner will mit seiner Mannschaft an die erfolgreichen Wochen vor der Winterpause anknüpfen, doch die Siege aus dem vergangenen Jahr zählen nun nicht mehr.

Eintracht Frankfurt trifft zum Rückrundenstart auf Borussia Dortmund

„2021 ist vorbei. Wir dürfen uns nicht in den alten Erfolgen suhlen, sondern müssen uns neu beweisen. Wir haben den Jungs aufgezeigt, was sie für den Erfolg investiert haben. Es gibt Dinge, die wir verbessern möchten. Der Blick geht nach vorne“, sagte Glasner auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Borussia Dortmund. „Wir möchten zeigen, dass wir näher an Dortmund dran sind als im Hinspiel. Aber diesen Beweis müssen wir am Samstag antreten. Ich habe großen Respekt vor dem Gegner und Trainer Marco Rose“, so der Coach weiter.

Die freien Tage scheinen die Spieler von Eintracht Frankfurt gut genutzt zu haben. „Die Spieler haben sich mental gut erholt. Jetzt heißt es für uns, wieder die Stimmung von vor Weihachten aufzubauen, als wir hungrig, dynamisch und geschlossen aufgetreten sind. Das ist unser großes Ziel für diese Woche“, bestätigte Glasner.

Eintracht Frankfurt: Personelle Lage ist verzwickt

Die personelle Lage bei Eintracht Frankfurt ist vor dem Start in die Rückrunde nicht ganz einfach, wie Oliver Glasner mitteilte: „Personell ist es etwas verzwickt. Wir haben aus der Hinrunde mit Hauge und Lenz zwei muskulär verletzte Spieler. Grahl, Paciencia und Jakic sind wieder gesund. Hinzu gekommen sind da Costa und Lindström, die sich infiziert haben.“

Jammern will der Coach aber nicht. „Erkrankungen und Verletzungen gibt es immer wieder. Unser Kader ist breit aufgestellt. Für die Punktausbeute im Herbst ist der ganze Kader verantwortlich, kein Einzelner. Wir beschäftigen uns mit denen, die zur Verfügung stehen“, gibt sich der SGE-Trainer zuversichtlich. Glasner nennt den Schlüssel zu einem erfolgreichen Spiel gegen den BVB: „Wir brauchen eine sehr konzentrierte Defensive und hohe Aufmerksamkeit bei Ballgewinnen, aber auch mutige Aktionen nach vorne, um Dortmund zu beschäftigen. Kompaktheit ist wichtig, aber wir werden uns nicht einigeln.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare