Filip Kostic kann die erneute Pleite der Eintracht nicht verhindern.
+
Filip Kostic kann die erneute Pleite der Eintracht nicht verhindern.

17. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Eintracht Frankfurt im freien Fall - Niederlage in Paderborn

  • Stefan Krieger
    vonStefan Krieger
    schließen

Eintracht Frankfurt muss am 17. Spieltag in Paderborn antreten. Auch dieses Spiel geht in die Hose. Der Liveticker zum nachlesen.

  • Eintracht Frankfurt tritt zum letzten Spiel der Hinrunde beim SC Paderborn an
  • Trainer Adi Hütter will Negativserie in der Bundesliga beenden
  • Eintracht Frankfurt mit Verletzungssorgen in Paderborn
  • Der Liveticker zum Spiel

SC Paderborn - Eintracht Frankfurt 2:1 (2:0)

Aufstellung SC Paderborn

Zingerle - Jans, Kilian, Schonlau, Collins - Gjasula, Sabiri - Pröger, Antwi-Adjei - Mamba, Zolinski

Aufstellung
Eintracht Frankfurt

Wiedwald - Falette, Hasebe, Ndicka - Kohr,  Chandler, Fernandes, da Costa, Kostic - Gacinovic - Dost

Tore

1:0 Sabiri, 2:0 Schonlau, 2:1 Dost

Schiedsrichter

Markus Schmidt

Abpfiff. Das Spiel ist aus. Eintracht Frankfurt verliert beim Schlusslicht aus Paderborn mit 2:1. Am Ende war der Sieg der Hausherren nicht unverdient. Über die Dauer des Spiels hatte man die besseren Chancen und hätte sogar noch ein paar Tore mehr machen können. Eintracht Frankfurt steigert sich in der zweiten Spielhälfte, kann aber den freien Fall nicht aufhalten. Die Pause tut den Hessen sicher gut - auch wenn sie zu kurz sein dürfte. Adi Hütter muss Lösungen finden, sonst zählen die Hessen zu den Abstiegskandidaten in dieser Saison. Sein Plan, mit einer defensiven Grundordnung das Spiel zu beginnen ging gründlich schief. In der zweiten Halbzeit war nicht mehr als der Anschluss drin. Paderborn hingegen schöpft wieder Hoffnung.

90. Minute: Wiedwald verhindert die Entscheidung. Wieder war ein Stürmer ganz alleine vor dem Eintracht-Keeper aufgetaucht. Die Führung ist jetzt mehr als verdient für Paderborn.

89. Minute: Es wird eng. Es gibt eine Nachspielzeit von 4 Minuten.

87. Minute: Da Costa hat den Ausgleich auf dem Fuß. Aber der Frankfurter verzieht fast kläglich aus 11 Metern.

85. Minute: Paderborn bleibt gefährlich bei Kontern. Die Eintracht geht auf dem Zahnfleisch. 

83. Minute: Die Chance für Ndicka. Aber mit dem rechten Fuß ist der Abschluss zu schwach.

82. Minute: Noch zehn Minuten etwa zu spielen. Kein gutes Spiel - aber spannend ist es allemal.

79. Minute: Ndicka ist wieder im Spiel. Was man von der Eintracht nicht behaupten kann. Der Anschluss hat kaum etwas bewirkt.

77. Minute: Ndicka klärt in höchster Not. Eintracht Frankfurt kann nicht nachsetzen. Paderborn scheint erholt. Ndicka wird behandelt. Kann der Franzose zurück kommen?

76. Minute: Hütter versucht alles: Kamada kommt für Gacinovic - der ist alles andere als zufrieden mit diesem Wechsel.

75. Minute: Geht hier noch was für die Hessen? Der Anschluss kam schon etwas überraschend - und er fiel aus dem Spiel heraus.

72. Minute: Tor für die Eintracht! Bas Dost trifft nach schöner Kombination über links. Die Vorlage kam von Evan Ndicka.

71. Minute: Ecke für die Eintracht. Abgewehrt. Nicht mal mehr das geht.

68. Minute: Schönes Zuspiel von Silva auf Dost - der Holländer verstolpert fast kläglich.

66. Minute: Sow kommt für Kohr.

65. Minute: Freistoß für die Eintracht. Beste Position für Gacinovic. In die Mauer.

63. Minute: Kostic, immer wieder Kostic - und sonst überhaupt nichts bei der Eintracht. Dost steht im Abseits beim Anspiel. Betonung liegt auf "steht".

60. Minute: Nichts spricht im Moment für die Eintracht. Paderborn ist immer wieder gefährlich mit Kontern - und kommt selbst kaum in Gefahr.

59. Minute: Entlastung für die Eintracht - aber Dost zu schwach mit dem Kopf.

57. Minute: Und wieder eine gute Möglichkeit für Paderborn. Zolinski verzieht. Nichts deutet im Moment auf einen Erfolg der Eintracht hin.

55. Minute: Freistoß für Paderborn - nur hauchdünn drüber. 

51. Minute: Kostic flankt auf Dost - dessen Kopfball ist drucklos. Kein Problem für Zingerle.

50. Minute: Glück für die Eintracht. Wiedwald verhindert das 3:0.

48. Minute: Fast zehn Stunden ist Eintracht Frankfurt jetzt in der Bundesliga ohne Treffer aus dem Spiel heraus. Wenn was ging, dann nur nach Ecken.

46. Minute: Anpfiff zweite Halbzeit. Adi Hütter reagiert und bringt Silva für Fernades.

Halbzeit in Paderborn: Eintracht Frankfurt setzt die Negativserie auch gegen den Tabellenletzten fort. Adi Hütters Plan aus einer gesicherten Defensive zum Erfolg zu kommen war schon früh gescheitert. Paderborn führt nicht unverdient, auch weil die Eintracht kaum klare Aktionen nach vorne hat. In der zweiten Spielhälfte muss Adi Hütter "all in" gehen - sonst droht der Totalabsturz. 

44. Minute: Kohr vergibt eine Mini-Chance. Noch ist Zeit, aber es stellt sich die Frage, wie das Eintracht Frankfurt angehen will. Nur Ecken werden kaum helfen.

40. Minute: 2:0. Schonlau trifft für Paderborn nach einem Freistoß. Jetzt wird es ganz düster für die Eintracht. Der Paderborner köpft am langen Eck völlig unbedrängt ein. Da Costa geht nicht mit hoch zum Kopfball, und Wiedwald steht auf der Linie.

39. Minute: Ecke für die Eintracht - Fernandes holt sich seine Gelbe. Der Schweizer hat einen Konter verhindert - mit nicht ganz sauberen Mitteln.

37. Minute: Schrecksekunde für die Eintracht: Danny da Costa verdreht sich den Fuß - kann aber wohl weitermachen.

34. Minute: Wenn was geht, dann nur über Kostic. Allerdings ist der Außen bei Frankfurt oft alleine und ohne jegliche Unterstützung - Riesenchance für Paderborn! Wiedwald kann parieren

32. Minute: Bas Dost ist bislang noch überhaupt nicht im Spiel. Der Holländer bekommt allerdings auch keine Bälle.

29. Minute: Ecke für die Eintracht - abgewehrt.

27. Minute: Paderborn fällt es im Moment leicht, den Vorsprung zu verwalten. Und trotz der Umstellung auf Viererkette wirkt die Abwehr der Eintracht nicht sattelfest.

25. Minute: Da! Eine Chance für die Eintracht, Gacinovic kommt zum Schuss, verzieht aber knapp.

23. Minute: Noch ist nicht ganz klar, wie die Eintracht hier spielerisch zu einem Erfolg kommen will. Wenn etwas geht, dann wohl nur über Standards.

19. Minute: Der VAR in Köln entscheidet gegen die Eintracht. Der Freistoß von Kohr fliegt in den Paderborner Nachthimmel. 

18. Minute: Handspiel! Aber war das Elfmeter? Nein. Außerhalb - es gibt nur Freistoß für die Eintracht! 

16. Minute: Kostic mal über links - seine Hereingabe findet keinen Abnehmer.

14. Minute: Der Eintracht ist die Verunsicherung anzumerken. Von einem geordneten Spielaufbau kann keine Rede sein.

10. Minute: Sabiri wird im Mittelfeld nicht attackiert und hält einfach drauf. Der Ball fliegt über Wiedwald hinweg ins Netz. Jetzt sind sämtliche Pläne von Adi Hütter über den Haufen geworfen.

9. Minute: Und schon ist es passiert. Fernschuss von Sabiri - Wiedwald sieht nicht gut aus. Tor für Paderborn.

8. Minute: Nervöser Beginn von beiden Mannschaften. Was aufgrund der Tabellensituation nicht wirklich verwundert.

5. Minute: Katastrophaler Querpass von Fernandes im Mittelfeld - Falette kann klären.

3. Minute: Minichance für die Eintracht - Gacinovics Schuss wird geblockt.

1. Minute: Das sieht nach Viererkette bei der Eintracht aus. Hasebe und Falette zentral, Chandler und Ndicka auf den Außen.

+++ DAS SPIEL GEHT LOS +++

17.55 Uhr: Makoto Hasebe führt die Eintracht als Kapitän aufs Feld. Gleich geht‘s los in Paderborn. Die Hausherren wollen das Spiel mit allen Mitteln gewinnen - um in der Rückrunde noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

17.42 Uhr: Adi Hütter: „Ich habe versucht, einige frische Spieler zu bringen, die hier in Paderborn den Kampf annehmen.“

17.40 Uhr: Adi Hütter hat seiner Mannschaft am Freitag frei gegeben: „Ich hoffe dass wir heute hier in Paderborn nochmal alles abrufen können“.

17.25 Uhr: Spannende Aufstellung. Man muss abwarten, wie das auf dem Feld aussieht. Lässt Hütter eine Viererkette spielen? Oder sogar mit fünf Spielern auf einer Linie gegen den Ball? In gut 30 Minuten sind wir schlauer. 

17.08 Uhr: Sebastian Rode und Goncalo Paciencia stehen nicht im Kader. Beide fallen verletzt aus.

17.01 Uhr: Adi Hütter wählt eine defensive Aufstellung gegen Paderborn. Dost ist einzige Sturmspitze. Kohr und Fernandes sollen das Mittelfeld in der Defensive stärken.

16.00 Uhr: Die Mannschaft ist am Stadion angekommen. In ca. einer Stunde wird die Startelf bekannt gegeben.

14.10 Uhr: Das Wetter in Paderborn ist auch nicht besser als im heimischen Frankfurt: Die Temperaturen schwanken zwischen fünf und acht Grad bei anhaltendem Regen.

Sonntag, 22.12.2019, 13.00 Uhr: Schon vor der Partie gegen Paderborn sorgt die Eintracht für Gesprächsstoff. Wie die „kicker“ meldet, müssen die Hessen im Werben um den deutschen U-21-Nationalspieler Ragnar Ache noch mal nachlegen. Sparta Rotterdam hat ein erstes Angebot von Eintracht Frankfurt wohl abgelehnt. Rotterdams Sportlicher Leiter erklärte im niederländischen Fernsehen, dass man sich mehr Geld von einem Verkauf des deutschen U-21-Nationalspielers erhoffe als die Eintracht bisher angeboten hat. 

Vorbericht: Eintracht Frankfurt zum Abschluss der Hinrunde in Paderborn

Frankfurt - Eintracht Frankfurt befindet sich sportlich in der Krise. Die Mannschaft von Adi Hütter geht auf dem Zahnfleisch. Vor der Partie bei Aufsteiger Paderborn sagte der Trainer angesichts der Niederlage gegen den 1. FC Köln: „Die Jungs waren sehr selbstkritisch mit der Partie gegen Köln, speziell in Bezug auf das Verhalten nach dem 2:0. Ich möchte das auch nicht gelten lassen, dass das an der Kraft liegt. Ich glaube, es liegt an der Konsequenz, die letzten zehn, 15 Prozent rauszuholen. Jetzt müssen wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Vielleicht noch besser nach hinten arbeiten und noch konsequenter das Tor verteidigen.“

In den letzten Bundesligaspielen setzte es Niederlagen der Eintracht gegen Freiburg, Wolfsburg und Mainz, und auch im Heimspiel gegen die Hertha aus Berlin sprang nur ein - vor allem spielerisch mageres - 2:2 heraus. Danach wurde auf Schalke verloren, und im Heimspiel gegen Köln unterlag man nach einer 2:0-Führung noch mit 2:4. Keine guten Vorzeichen für die Begegnung gegen den SC Paderborn am heutigen Sonntag um 18.00 Uhr.

Eintracht Frankfurt: Paderborn geht als Favorit in die Begegnung 

Beim SC Paderborn sind Antwi-Adjei (links) und Oliveira Souza (rechts) sind Alternativen auf den Außenbahnen. Vorne könnte Zolinski ins Team zurückkehren und Michel oder Mamba verdrängen. Gegen die schwächelnde Eintracht gehen die Hausherren sogar als Favorit ins Rennen.

von Stefan Krieger

Kommentare