+
Alex Meier wärmt sich im Olympiastadion auf.

DFB-Pokalfinale: SGE - BVB

Kovac: "Das Leben geht weiter"

Das Spiel ist aus - und der BVB gewinnt das DFB-Pokalfinale: Nach einer umkämpften Partie verliert Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund mit 2:1. Die Ereignisse im Zeitverlauf.

Nachtrag: Marco Reus von Borussia Dortmund befürchtet nach dem Sieg erneut eine schlimmere Verletzung. Es könnte eine Kreuzbandverletzung sein.

Nach dem Spiel: Eintracht-Trainer Nico Kovac sagt:  „Das Leben geht weiter“. Und Steffen Simon: „Sie waren sehr dicht dran.“ 

Das Spiel ist aus und Dortmund gewinnt den DFB-Pokal.

93. Minute: Sieht schlecht aus.

Vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Fast Eigentor von Dortmunds Sokratis. Ging leider daneben.

84. Minute: Erneut Großchance von Aubameyang. Dortmund scheint den Sack zumachen zu wollen.

83. Minute: Ecke Eintracht nach abgeblocktem Schuss von Meier. Ergebnislos.

81. Minute: Der Eintracht läuft die Zeit davon, und Gacinovic steht im Abseits rum.

78. Minute: Große Chance für Alex Meier: Distanzschuss.

72. Minute: Alex Meier wird eingewechselt für Chandler.

66. Minute: Elfmeter für Dortmund. 1:2, Aubameyang trifft.

62. Minute: Steffen Simon (ARD-Kommentator) sagt, dass Dortmund längst wieder die Überhand hat. Kurz darauf große Chance für Aubameyang. Ecke BVB.

55. Minute: Wechsel bei der Eintracht: Medojevic geht, Taleb Tawatha kommt.

53. Minute: Folgenlose Ecke für die Eintracht.

47. Minute: Dortmund ist mit einer Großchance durch Kagawa zurück im Spiel. Abraham rettet.

Anpfiff zweite Halbzeit

Pfiffe für Helene Fischer nach ihrem Auftritt.

Halbzeitfazit: Nach verhaltenem Start der Eintracht geht Dortmund verdient in Führung. Eintracht besinnt sich auf ihre kämpferischen Stärken, schießt den Ausgleich - und Dortmund gerät ins Schwimmen. Die SGE ist zum Ende der ersten Halbzeit überlegen. Und jetzt singt Helene Fischer.

HALBZEIT

42. Minute: Die Eintracht ist mittlerweile die überlegene Mannschaft, kampfstark im Kollektiv.

39. Minute: Riesen-Chance für Haris Seferovic. Er schießt an den linken Pfosten. Die Dortmunder scheinen nur noch in die Pause zu wollen.

38. Minute: Gelbe Karte für Gacinovic wegen Foulspiels.

34. Minute: Marco Reus wird verletzt behandelt, kann aber weiter spielen.

30. Minute: Der Ausgleich für die Eintracht: Ante Rebic trifft nach Vorbereitung von Mijat Gacinovic.

15. Minute: Die Eintracht kommt besser ins Spiel. Dortmund ruht sich auf der Führung aus.

8. Minute: Führungstreffer für Borussia Dortmund durch Ousmane Dembélè. Die Borussia ist überlegen, die Eintracht scheint den Anfang der Partie verschlafen zu haben.

Meier zunächst auf der Bank

Die Borussen setzen auf seinen zuletzt angeschlagenen Kapitän Marcel Schmelzer. Der Linksverteidiger spielt gegen Eintracht Frankfurt im Berliner Olympiastadion am Abend (Anstoß 20.00 Uhr/ARD und Sky) nach überstandener Muskelverletzung von Beginn an.

Trainer Thomas Tuchel vertraut ansonsten einer Mannschaft mit viel Offensivkraft sowie der Parade-Angriffsreihe aus Ousmane Dembélé, Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang. Die Eintracht startet ohne ihren Kapitän Alexander Meier.


Dafür kann Abwehrspieler Jesus Vallejo spielen, der erst am vergangenen Wochenende in der Liga sein Kurz-Comeback gegeben hatte. Es stürmen Ante Rebic und Haris Seferovic. Im Mittelfeld macht Slobodan Medojevic sein erstes Pflichtspiel in dieser Saison. (FR mit sid)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare