Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sonny Kittel (Frankfurt) wird beim Spiel in Bremen von Betreuern versorgt.
+
Sonny Kittel (Frankfurt) wird beim Spiel in Bremen von Betreuern versorgt.

Eintracht Frankfurt

Kittel hat sich das Kreuzband gerissen

Nächster Rückschlag für Eintracht Frankfurt: Sonny Kittel hat sich im Spiel bei Werder Bremen das Kreuzband gerissen. Der 22-Jährige wird damit erneut mehrere Monate ausfallen. Für Kittel ist es zudem nicht die erste schwere Knieverletzung.

Eintracht Frankfurt muss mehrere Monate auf Sonny Kittel verzichten. Der Mittelfeldspieler hat sich im Auswärtsspiel der Eintracht bei Werder Bremen (0:1-Niederlage) das linke vordere Kreuzband gerissen sowie am Innenband verletzt. Das teilte die Eintracht am Samstagabend per Twitter mit.

Bitter: Sonny Kittel hat sich das linke vordere Kreuzbank gerissen sowie am Innenband verletzt. Die ganze #SGE wünscht gute Besserung!

— Eintracht Frankfurt (@Eintracht_News)

2. Mai 2015

Kittel, der ohnehin zwei vorgeschädigte Knie hat, dürfte damit lange ausfallen und womöglich erst im Herbst wieder gegen einen Ball treten. "Wir sind zutiefst erschrocken über die Diagnose. Es tut uns unendlich leid, dass Sonny nach all den Rückschlägen in seiner noch jungen Karriere schon wieder eine schwere Knieverletzung erlitten hat", sagte Eintracht-Trainer Thomas Schaaf.

In Bremen hatte sich Kittel schon nach einer Viertelstunde ohne Einwirkung des Gegners das linke Knie verdreht. Der 22-Jährige wurde kurzzeitig behandelt, konnte aber nicht mehr weitermachen und wurde ausgewechselt.

Zuvor hatte Kittel gleich zwei Möglichkeiten für die im Spiel ansonsten schwache Eintracht. In der siebten Minute profitierte Kittel von einem Missverständnis in der Werder-Abwehr, als Werders Keeper Koen Casteels klären wollte, dabei aber Mitspieler Clemens Fritz anköpfte und der Ball vor die Füße von Kittel fiel. Doch Werder-Keeper Casteels konnte in höchster Not wieder klären. (zys/kil/dpa/sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare