+
Am Sonntag ist die Hütte voll.

Hessenderby

Keine Lust auf Häme

  • schließen

"Ich habe durchaus Respekt vor dem, was Darmstadt geleistet hat": Eintracht-Fan Bernotat über die Rivalität zu Darmstadt 98.

Für Lars Bernotat gibt es im Rhein-Main-Gebiet zwei Sorten Fußball-Fans. Auf der einen Seite diejenigen, die die Eintracht lieben. Zu denen zählen er und die Mitglieder des von ihm angeführten Eintracht-Fanclubs Äppelwoi und alle Menschen, die regelmäßig ins Waldstadion gehen oder zumindest den „Adler im Herzen tragen“, wie Bernotat sagt. Auf der anderen Seite steht der Rest. Etwa Offenbacher. Oder Mainzer. Und eben auch Darmstädter. „In Hessen ist man für die Eintracht oder gegen sie – neutral ist niemand.“

Und weil das so ist, sagt Bernotat: „Das Spiel am Sonntag ist ein ganz Besonderes." Und: „Wir sollten dieses Spiel gewinnen.“ Und: „Sollten wir verlieren, wäre das richtig, richtig, richtig ätzend, denn mit den Darmstädtern sympathisieren am Sonntag quasi alle, die nicht Eintracht-Fans sind.“

30 Jahre lang hat Bernotat selbst Vereinsfußball gespielt, und seit 28 Jahren fährt er so oft wie möglich zu den Spielen der Eintracht. Diese Hinrunde verpasste er keine einzige Partie. Wobei der 43-Jährige aus Taunusstein zu den Fans zählt, die auch mal die Vereinsbrille abnehmen und klar analysieren, was gut und was schlecht läuft.

Deshalb sagt er: „Ich habe durchaus Respekt vor dem, was Darmstadt geleistet hat.“ Der Durchmarsch in die erste Liga sei schon eine starke Leistung gewesen. Obgleich – diese Bemerkung kann sich ein Eintracht-Fan nicht verkneifen – der Verein ohne den Lizenzentzug von Kickers Offenbach heute nicht in der Bundesliga spielen würde. „So hat es wenigstens die Lizenz der Kickers mal in die Bundesliga geschafft“, witzelt Bernotat.

Sollte die Eintracht am Sonntag verlieren, müssten die meisten Eintracht-Anhänger mit viel Häme rechnen, sagt Bernotat. Er kennt zumindest kaum einen größeren Arbeitgeber im Rhein-Main-Gebiet, in dem nicht Frankfurter und Darmstädter Fans zusammenarbeiten. Wobei er mit dem Begriff „Fan“ zurückhaltend ist. Viele der Darmstädter Anhänger seien in Wahrheit nur „Sympathisanten“, glaubt er: „Die haben sich den Aufstieg wie einen Hollywood-Film angesehen und irgendwann entschieden, dass sie Teil dieses Films sein wollen.“ Sollten die Lilien absteigen, wovon Bernotat ausgeht, „werden diese Leute  aber auch ebenso schnell wieder verschwunden sein“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare