1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt am Deadline-Day: Alle Transfer-News im Live-Ticker

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Die sommerliche Wechselfrist neigt sich dem Ende entgegen. Doch die Transferplanungen bei Eintracht Frankfurt sind noch nicht beendet.

+++ 16.22 Uhr: In weniger als zwei Stunden schließt der Transfermarkt und derzeit sieht es nicht danach aus, als würde Eintracht Frankfuer noch einen Neuzugang verpflichten.

+++ 14:28 Uhr: Eintracht Frankfurt und der Serie-A-Klub Hellas Verona haben sich auf einen Transfer von Ajdin Hrustic verständigt. Der Australier, dessen Vertrag nach der laufenden Saison 2022/23 ausgelaufen wäre, schließt sich mit sofortiger Wirkung dem italienischen Erstligisten an.

+++ 12.26 Uhr: Nach übereinstimmenden Berichten von Bild und Sport1, wird Jordan Beyer nicht zu Eintracht Frankfurt wechseln. Der Außenverteidiger ist freigestellt worden von Borussia Mönchengladbach, um mit einem anderen Verein Verhandlungen zu führen. Um welchen Klub es sich handelt, ist bislang nicht bekannt.

+++ 11.34 Uhr: Jordan Beyer, der mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht wird, fehlt im Training von Borussia Mönchengladbach, wie die Bild berichtet. Der Grund für seine Abwesenheit ist nicht bekannt.

Update vom 1. September, 09:53 Uhr: Heute um 18 Uhr schließt das Tranferfenster. Es wird spannend, ob es bei Eintracht Frankfurt in den nächsten Stunden noch zu Veränderungen im Kader kommt. Ajdin Hrustic, um den es Gerüchte gibt, ist noch bei der SGE. Er könnte im Laufe des Tages aber wechseln.

Eintracht Frankfurt: Was passiert am Deadline Day?

Update vom 31. August, 15.07 Uhr: Frankfurt – Mit Ablauf des morgigen Tages (01. September) schließt das Sommertransferfenster. Über alle Neuigkeiten zu den Transferaktivitäten von Eintracht Frankfurt halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Erstmeldung vom 30. August, 15.18 Uhr: Frankfurt – Am Donnerstag (01. September) schließt in Deutschland das Sommertransferfenster. Eintracht Frankfurt hat schon einige Transfers getätigt. Sportvorstand Markus Krösche und sein Team haben für alle Mannschaftsteile neue Spieler verpflichtet. Nach den ersten Pflichtspielen der neuen Saison sind jedoch ein paar Schwachstellen aufgetreten, die unter Umständen auf den letzten Drücker ausgebessert werden sollen. Außerdem könnte es noch Abgänge geben.

Mit Kevin Trapp und Djibril Sow haben sich zuletzt zwei wichtige Stammspieler, die von englischen Klubs umworben wurden, klar zur Eintracht bekannt. Gleiches habe Daichi Kamada intern getan, wie Trainer Oliver Glasner nach dem Sieg gegen Bremen sagte: „Ich war vor dem Spiel erleichtert, dass Kamada sich zu uns bekannt hat.“

Eintracht Frankfurt: Diese Transfers sind noch möglich

Ndicka könnte Eintracht Frankfurt noch verlassen

Bei Evan Ndicka sieht die Situation etwas anders aus. Wie bei Kamada läuft der Vertrag 2023 aus. Da sich eine Verlängerung nicht andeutet, bietet sich für die Frankfurter jetzt nochmal die Chance, mit dem Franzosen eine Ablöse zu erzielen. Allerdings tut sich kein heißer Interessent hervor. Der zuletzt gehandelte AC Mailand hat mit Schalkes Malick Thiaw eine Alternative verpflichtet.

Sollte Ndicka dennoch den Verein verlassen, würde die Eintracht sicher nochmal auf dem Transfermarkt nachlegen und einen Innenverteidiger verpflichten. Die neuen zentralen Abwehrspieler sind noch ohne Einsatz. Jérôme Onguéné fällt verletzt aus. Hrovje Smolcic durfte in noch keinem Pflichtspiel für die SGE auflaufen. Glasner scheint Smolcic nicht zuzutrauen, Ndicka ersetzen zu können.

Evan Ndicka (links) könnte Eintracht Frankfurt noch verlassen. Für Kristijan Jakic wird nach einer Alternative gesucht.
Evan Ndicka (links) könnte Eintracht Frankfurt noch verlassen. Für Kristijan Jakic wird nach einer Alternative gesucht. © Jan Huebner/imago

Nach Systemumstellung fehlt Eintracht Frankfurt ein Rechtsverteidiger

Das neue System mit Viererkette, das Glasner in den vergangenen beiden Partien spielen ließ, hat zwei zusätzliche Baustellen offenbart. Durch die Ausfälle von Neuzugang Aurelio Buta und Almamy Touré steht mit Routinier Timothy Chandler zurzeit nur ein Rechtsverteidiger zur Verfügung. Medienberichten zufolge scheiterte die Eintracht mit einem Versuch, Josip Stanisic vom FC Bayern auszuleihen. In den Spielen gegen Köln und Bremen gab Kristijan Jakic den Aushilfs-Rechtsverteidiger.

Daran schließt sich die zweite, dünn besetze Position an. Jakic ist der einzige klassische „Sechser“. Wenn er in der Abwehr spielt, bleiben mit Sebastian Rode und Sow Spieler, die Glasner jedoch eher als „Achter“ sieht. Auf dieser Position, etwas offensiver im Mittelfeld, ist auch Neuzugang Eric Dina Ebimbe zu Hause. Ajdin Hrustic wird die Eintracht in Richtung Italien verlassen. Es scheint möglich, dass die Eintracht diesen Kaderplatz an einen defensiven Mittelfeldspieler vergibt. Julian Weigl wird dies aber nicht sein. Der Nationalspieler, an dem die Eintracht zwischenzeitlich interessiert war, steht vor einem Wechsel zum Ligarivalen Gladbach.

Eintracht Frankfurt befindet sich kurz vor Transferschluss nicht auf der dringenden Suche für eine bestimmte Position. Sollte sich ein Deal für eine der drei Positionen in der Defensive anbieten, werden sich die Frankfurter damit aber beschäftigen.

Auch interessant

Kommentare