1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht-Dino Hasebe verlängert bis 2027

Erstellt:

Von: Ingo Durstewitz

Kommentare

Hat noch immer nicht genug: Makoto Hasebe (rechts) spielt noch ein Jahr für die Eintracht, anschließend wird er in den Trainerstab integriert.
Hat noch immer nicht genug: Makoto Hasebe (rechts) spielt noch ein Jahr für die Eintracht, anschließend wird er in den Trainerstab integriert. © dpa

Eintracht-Altmeister bleibt noch ein Jahr als Spieler und wird anschließend in den Trainerstab integriert - Vertrag bis 2027.

Makoto Hasebe, das 38 Jahre alte Jüngelchen aus Japan, macht weiter. Natürlich macht er weiter, was sonst? Nicht mal ein kolossaler Frontalzusammenstoß mit Torwart Kevin Trapp samt anschließendem Klinikaufenthalt konnte den Eintracht-Nestor stoppen, Ausfallzeit sechs Wochen? Pah, zehn Tage später meldete er sich im Training zurück. Vielleicht kehrt der Großmeister schon am Samstag auf den Platz zurück, Bundesliga, Auswärtsspiel in Köln, Brot- und Buttergeschäft für Hasebe, den alten Haudegen, der einfach nicht genug bekommt, weil er eben noch gut genug ist. Und deshalb verlängert der Vizekapitän, seit 2014 bei der Eintracht und damit gemeinsam mit Timmy Chandler der dienstälteste Spieler, seinen Vertrag noch einmal um ein Jahr, dabei wollte er schon vor zwei Jahren Schluss machen.

Eintracht Frankfurt: „Freue mich, dass die Reise weitergeht“

„Ich freue mich, dass die Reise weitergeht. Ich fühle mich weiterhin fit und in der Lage, auf hohem Niveau Fußball zu spielen“, sagt der Mann, der inzwischen 256 Einsätze für die Hessen auf dem Buckel hat – mehr als jeder andere Profi des aktuellen Kaders. 2023 soll tatsächlich endgültig Schluss sein mit der aktiven Karriere, die Eintracht wird den dann 39-Jährigen in den Trainerstab integrieren und stattet ihn mit einem Kontrakt bis 2027 aus.

Eintracht Frankfurt: Riesenlob von Boss Krösche

„Er ist ein Spieler, den sich jeder Klub nur wünschen kann. Seine Fähigkeiten auf dem Platz entsprechen trotz seines Alters gehobenen Ansprüchen der Bundesliga“, urteilt Sportvorstand Markus Krösche. „Als Persönlichkeit ist er vor allem für junge Spieler ein wichtiger Faktor. Makoto ist Stratege und Ruhepol unserer Mannschaft und charakterlich eine einwandfreie Persönlichkeit.“ Und weiter: „Es ist uns wichtig, dass Makoto als Vorbild, wichtiger Ansprechpartner und Identifikationsfigur langfristig erhalten bleibt und wir ihm die Möglichkeit bieten können, erste Erfahrungen in einem Trainerstab sammeln zu können.“

Makoto Hasebe, 2018 zu Asiens internationalem Fußballer des Jahres gekürt worden und 114-facher Nationalspieler Nippons, hat in den vergangenen Monaten auch am „Players Pathway“ teilgenommen. Das Pilotprojekt des Deutschen Fußball-Bundes dient der Berufsorientierung für Spieler, deren aktive Karriere sich dem Ende zuneigt oder die ihre Laufbahn bereits beendet haben.

Eintracht Frankfurt: Der Hafen am Main

Der Musterprofi, der auch als Markenbotschafter bei der Eintracht fungiert, hat in der Stadt am Main seinen Hafen gefunden. „Frankfurt ist für mich in den vergangenen Jahren meine Heimat geworden, die Eintracht mein Klub“, sagt der Routinier. „Wir haben in den vergangenen acht Jahren viel gemeinsam erreicht und erlebt. Zudem bietet mir die Eintracht die Möglichkeit, meine ersten Schritte im Trainerbereich auf hohem Niveau zu machen.“

Auch interessant

Kommentare