1. Startseite
  2. Eintracht

WM-Halbfinal-Treffer: Kolo Muani schreibt Geschichte bei Eintracht Frankfurt

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Mit seinem Tor zum 2:0 für Frankreich bei der WM 2022, wurde Kolo Muani zum ersten Halbfinal-Torschützen in der Geschichte von Eintracht Frankfurt.

Frankfurt – Schon die Nachnominierung von Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt für den Kader der französischen Nationalmannschaft für die WM 2022 in Katar wurde im ganzen Verein freudig aufgenommen. Sein Tor zum Finaleinzug im Halbfinale gegen Marokko wird nun in die Geschichtsbücher eingehen – auch in die des Bundesliga-Vereins.

Denn Kolo Muani ist der erste Spieler von Eintracht Frankfurt, der jemals in einem Halbfinale bei einer Fußball-Weltmeisterschaft einen Treffer markieren konnte. Vor dem Franzosen gelang dies noch nie keinem Spieler, der bei der SGE unter Vertrag stand.

(221214) -- AL KHOR, Dec. 14, 2022 -- Randal Kolo Muani (C) of France celebrates his goal during during the Semifinal ma
Randal Kolo Muani nach seinem historischen Treffer im Halbfinale der WM 2022 gegen Marokko. © Can/imago

Einzug ins Finale bei der WM 2022: Kindheitstraum von Kolo Muani erfüllt

Der Torschütze äußerte sich nach dem Spiel emotional: „Ich kann das noch gar nicht richtig realisieren. Ich habe als Kind davon geträumt, ins WM-Finale einzuziehen. Ich bin stolz auf meine Teamkollegen und darauf, dass wir den Einzug ins Endspiel geschafft haben.“

Auch Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche zeigte sich gegenüber der Bild hochzufrieden mit dem Angreifer: „Wir freuen uns für ihn. Für den Jungen ist das eine super Geschichte. Diesen Moment hat er sich erarbeitet, dieses Tor kann ihm keiner mehr nehmen. Es gibt nur wenige Spieler, die überhaupt ein WM-Halbfinale erreichen und noch weniger, die dann auch noch treffen.“

Kolo Muani bleibt bei Eintracht Frankfurt - vorerst

Kolo Muani bekommt durch seine Auftritte bei der WM 2022 noch mehr Aufmerksamkeit. Ein Wechsel ist zurzeit aber kein Thema, wie seine Berateragentur zuletzt versicherte. Durch einen möglichen Weltmeistertitel könnte sich die Ausgangslage aber noch einmal verändern. Anders sieht der Status bei Offensivspieler Daichi Kamada aus. Den Japaner zieht es im Sommer ablösefrei von Eintracht Frankfurt entweder zu Borussia Dortmund oder dem FC Barcelona. (jsk)

Auch interessant

Kommentare