1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt und Mario Götze – was ist dran am Gerücht?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ingo Durstewitz

Kommentare

Polarisiert jetzt schon, da er noch gar nicht bei der Eintracht unterschrieben hat.
Polarisiert jetzt schon, da er noch gar nicht bei der Eintracht unterschrieben hat. © imago

Eintracht Frankfurt und Mario Götze: Ein genialer Schachzug oder eine Marketingkampagne?

Frankfurt am Main - Er ist ja nicht mal da, der Super Mario, und vielleicht kommt er auch gar nicht. Doch er polarisiert schon jetzt, an ihm, dem Virtuosen, scheiden sich die Geister, es gibt fast nur schwarz und weiß, wenige Grautöne. Mario Götze, gefallenes Wunderkind, ist in Frankfurt zum Spaltpilz geworden, die Gemeinde von Eintracht Frankfurt diskutiert leidenschaftlich und ist zerrissen: Ist das ein genialer Schachzug oder eine Marketingkampagne? Die Chance, einen einstigen Weltstar günstig an Land zu ziehen? Oder eher das Risiko, sich einen gescheiterten, satten Profi ans Bein zu binden? Und das alles, obwohl gar nicht sicher ist, ob der inzwischen schon 30-Jährige jemals das Eintracht-Dress tragen wird.

Es gibt ja irgendwie zwei Mario Götzes. Einmal diesen begnadeten Kicker, einen Freigeist und Kreativkopf, der mit Witz und Esprit Fußball spielt, der vieles kann, was andere nicht können, weil sie gar nicht wissen, dass so was geht. Er ist ein Raumdeuter, ein Phantom, ein Instinktspieler. „Mario hat unglaubliche Talente, technisch alle Möglichkeiten und eine Orientierungsfähigkeit, die ihresgleichen sucht“, sagte der frühere Bundestrainer Joachim Löw über den einstigen Dortmunder. „Er findet in jeder Situation die richtige Lösung. Es sind die einfachen Dinge, die er genial macht.“

Eintracht Frankfurt will WM-Held Mario Götze

Das war 2011, Götze hatte erste Spuren in der Nationalelf hinterlassen, eine Weltklassegala beim 3:2 gegen Brasilien hingelegt. „Götzinho, der bessere Brasilianer“, hieß es danach. Es begann der kometenhafte Aufstieg des Memmingers, viele sahen in ihm den nächsten deutschen Weltfußballer. Drei Jahre später sollte er am Gipfel ankommen, ganz oben auf dem Olymp. Mario Götze, das weiß jedes Kind noch heute, war es, der Deutschland 2014 in Brasilien im Finale gegen Argentinien zum WM-Titel schoss, Super Mario, der Held von Rio, von Jogi Löw mit den Worten aufs Feld geschickt: „Zeig der Welt, dass du besser bist als Messi.“

Es war ein herrlicher Treffer, anspruchsvoll, perfekt gemacht, fließende Ballannahme mit der Brust, volley mit links hinein in die Glückseligkeit. Ein Tor für die Ewigkeit, ein Tor, wie es nicht viele erzielen können. Die größte Kunst: Er ließ es leicht aussehen. Für Mario Götze war dieser Moment Fluch und Segen zugleich. Vielleicht war er sogar mehr Fluch als Segen. Auf jeden Fall sollte er sein Leben verändern, seitdem ist nichts mehr, wie es vorher einmal war. Und so wird es auch nicht mehr werden.

Mario Götze: Kandidat bei Eintracht Frankfurt?

Noch Jahre später sagte Marco Reus über seinen guten Freund, der nach einer wenig erbaulichen Stippvisite in München zurück in Dortmund war: „Wir sollten so langsam damit aufhören, jeden Tag über Mario zu sprechen. Das tut ihm nicht gut. Der Junge will einfach nur Fußball spielen, sonst nichts. Und das kann er wie nur wenige andere, er ist einer der Besten, mit denen ich je zusammengespielt habe.“ Doch glücklich wurde er nicht mehr. Dieses WM-Tor verfolgte ihn, er wurde mit Erwartungen überfrachtet, die er nicht erfüllen konnte und an denen er fast zerbrochen wäre. „Ich habe das Gefühl, dass jedes Tor unter dem Level des WM-Tors schlecht ist“, befand er mal. „Das macht mir Druck.“ Zu viel Druck.

Mario Götze: Zur Person

NameMario Götze
Alter30 Jahre (geboren am 3. Juni 1992)
GeburtsortMemmingen
EhepartnerinAnn-Kathrin Götze
Leistungsdaten458 Pflichtspiele (123 Tore, 116 Vorlagen)

Zumal er in der öffentlichen Wahrnehmung als arroganter Schnösel abgetan wurde, als einer, dem der frühe Ruhm zu Kopf stieg und der abgehoben durch die Welt läuft. In Wahrheit aber steckt Götze in den falschen Schubladen. Die, die ihn besser kennen, zeichnen ein anderes Bild des Mannes, über den sogar ein Kinofilm gedreht wurde („Being Mario Götze“). Er wird als introvertiert beschrieben, freundlich und reflektiert, ein Familienmensch, intelligent, sensibel, sozial engagiert. Götze kam aus diesem Teufelskreis aus externen und eigenen Ansprüchen nicht mehr heraus, zweifelte und verzweifelte, grübelte und rutschte ab. Sportlich legte er an Muskelmasse zu, verlor dafür an Schnelligkeit. Hinzu kam eine seltsame Stoffwechselkrankheit, Gewichtszunahme. Götze kämpfte dagegen an, denn was nur wenige sehen: Er ist ein Vollprofi, ordnetet alles dem Sport unter, ist extrem ehrgeizig und wissbegierig.

Eintracht Frankfurt will Mario Götze vom PSV Eindhoven

Im Oktober 2020 entschied er sich für den Ausweg Ausland. Seitdem ist er unter Roger Schmidt bei PSV Eindhoven auf dem Weg zurück zu alter Stärke, die zwei Jahre, in denen er nicht täglich im Brennpunkt stand, haben ihm gut getan, ihn persönlich reifen lassen. Jetzt will er es noch mal wissen, drei belastbare Angebote liegen ihm vor: Eins von Inter Miami, dem US_Klub von Ikone David Beckham. Ein anderes von Benfica Lissabon mit Förderer Roger Schmidt. Und eben jenes von Eintracht Frankfurt.

Götze, so hört man, würde das gerne machen, die Auftritte der Hessen samt Titelgewinn haben ihn beeindruckt. Auf das Projekt hätte er Lust. „Das würde gut passen und wäre eine Hausnummer“, sagt Ex-Manager Rudi Völler bei Sky. „Da würde die Euphorie in Frankfurt noch größer.“ Ob aber beide Parteien finanziell zueinander finden?

Mario Götze: Lokomotive und Imageträger für Eintracht Frankfurt?

Für die Eintracht wäre die Verpflichtung ein Meilenstein, zumindest in der Wahrnehmung und auf dem Marketingparkett. Götze ist ein bekanntes Gesicht, eine Lokomotive, ein Imageträger. Das ließe sich prächtig ausschlachten, da kann man nicht viel falsch machen.

Und sportlich? „Vom Spielertyp her würde er exzellent zu uns passen“, sagt Verteidiger Martin Hinteregger. „Genau so jemanden brauchen wir, mit Amin Younes haben wir letztes Jahr so einen verloren.“ Und genau das ist der springende Punkt: Wir gut ist Götze noch? Er hat zwei Jahre in einer ordentlichen, aber keinesfalls sehr guten Liga gespielt, vorher in Dortmund kam er nicht mehr auf Touren. Viele haben die Bedenken, dass er in der Bundesliga überrollt wird, schon früher ist er gerne abgetaucht. Der Explosivste ist er nicht mehr, obwohl er sich in Eindhoven in einem körperlich astreinen, austrainierten Zustand präsentierte. Er gilt als verletzungsanfällig.

Andererseits: Von seinen Fähigkeiten her ist ein Mario Götze in Topform eine Bereicherung für die Eintracht. Und gerade im statischen Offensivspiel kann die Kreativität eines Hochbegabten helfen. Und hochbegabt ist Mario Götze, manchmal sogar genial. Auch mit 30 noch. (Ingo Durstewitz)

Auch interessant

Kommentare